Erste Gebärmutter zur Tochter transplantiert
publiziert: Mittwoch, 19. Sep 2012 / 07:24 Uhr
Maximal zwei Kinder dürfen die Frauen zeugen. (Symbolbild)
Maximal zwei Kinder dürfen die Frauen zeugen. (Symbolbild)

Stockholm - Ein Team schwedischer Wissenschaftler hat zwei Patientinnen erstmals die Gebärmutter ihrer jeweiligen Mütter eingepflanzt. Die Operationen am vergangenen Wochenende verliefen bei allen Beteiligten erfolgreich.

Ankommen. Ausatmen. Eintauchen.
Seerose Resort & Spa
Seerosenstrasse 1
5616 Meisterschwanden
Dies teilte die Universität Göteborg am Dienstag mit. Eine der Patientinnen wurde demnach ohne Gebärmutter geboren. Bei der zweiten Frau habe der Uterus wegen Gebärmutterhalskrebs entfernt werden müssen. Die Mütter, die die Organe gespendet hatten, seien bereits wieder auf den Beinen.

Das Risiko, dass die Körper der beiden über 30 Jahre alten Frauen die neue Gebärmutter abstossen, liegt nach Einschätzung der Ärzte bei den bei Transplantationen üblichen 20 Prozent.

Um das Risiko zu minimieren, seien die Uteri der jeweiligen Mütter verwendet worden. Die nahe Verwandtschaft bringe einen «theoretischen Vorteil» und ausserdem sei die Funktionstüchtigkeit dieser Gebärmütter schon bewiesen worden.

In einem Jahr sollen die Frauen durch eine sogenannte In-vitro-Fertilisation (IVF) künstlich befruchtet werden. Dabei sollen Eizellen der jungen Frauen, die vor der Transplantation entnommen wurden, mit dem Sperma ihrer jeweiligen Partner befruchtet und schliesslich in der neuen Gebärmutter platziert werden.

Uterus auf Zeit

Erst im Jahr 2014, wenn die Kinder geboren werden sollten, wird sich demnach der wirkliche Erfolg der Operationen zeigen. Nach maximal zwei Kindern soll den beiden Frauen der Uterus wieder entfernt werden, damit sie nicht länger die Medikamente nehmen müssen, die ein Abstossen der neuen Organe verhindern sollen.

Die Leiter des seit 1999 laufenden Projekts betonten, dass es nicht darum gehe, älteren Frauen zu Kindern zu verhelfen. Vergangenes Jahr war in der Türkei erstmals eine Gebärmutter erfolgreich transplantiert worden.

(bert/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Transparenter CH Medikamentenpreisvergleich
Wir kommen zu Ihnen, damit Sie zuhause bleiben können
Ankommen. Ausatmen. Eintauchen.
Seerose Resort & Spa
Seerosenstrasse 1
5616 Meisterschwanden
Massagepraxis Zürich-Oerlikon
Alexa Gesundheitsmassagen
Schwamendingenstrasse 36
8050 Zürich-Oerlikon
Akupunktur, Tuina, Massage, Laserakupunktur, Taping
Das Ebola-Virus muss bekämpft werden.
Das Ebola-Virus muss bekämpft werden.
Ebola-Epidemie  Genf - Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat Ebola-Patienten dazu aufgerufen, rund drei Monate nach den ersten Symptomen sexuell enthaltsam zu bleiben oder zumindest Präservative zu benutzen. Sperma könne das Virus möglicherweise bis zu 82 Tage lang übertragen. 
Gibt es bald einen Impfstoff gegen Ebola? Washington - In den USA ist ein Test eines neuen Ebola-Impfstoffes an Menschen vielversprechend angelaufen. In ...
Ein Impfstoff gegen Ebola wurde entwickelt. (Symbolbild)
Wissenschaftler entdecken Schwachstellen des Ebola-Virus Washington - Mit Hilfe von 3D-Bildern haben Wissenschaftler in ...
Kanada beginnt mit Tests von Ebola-Impfstoff Ottawa - Im Kampf gegen die Ebola-Epidemie beginnt Kanada mit ersten Tests ...
Gesundheit  Bern - Ab Anfang nächstes Jahr sollen Gesundheitsbehörden und interessierte Kreise besseren Zugang zu ...  
Über das Internet sollen die Daten des Medizinalberuferegister für die Öffentlichkeit zugänglich sein.
Wer in einem universitären Medizinalberuf selbständig tätig ist, soll zudem eine Berufshaftpflichtversicherung abschliessen müssen. (Symbolbild)
Nationalrat schreibt Ergänzungen ins Medizinalberufegesetz Bern - Das revidierte Medizinalberufegesetz soll die medizinische Grundversorgung und die Hausarztmedizin stärken ...
Titel Forum Teaser
  • Kassandra aus Frauenfeld 1072
    Die Musen sterben! Es wäre ja eine schöne Sache, wenn alle Waren der Welt überall frei ... Sa, 22.11.14 20:28
  • LinusLuchs aus Basel 50
    Demokratie im Niedergang? Ihre Überlegungen finde ich absolut plausibel und sehr spannend, ... Sa, 22.11.14 11:32
  • Kassandra aus Frauenfeld 1072
    Kapitalismus im Niedergang? Ich möchte mich mal nur auf den Schluss ihres Beitrages konzentrieren, ... Fr, 21.11.14 18:36
  • LinusLuchs aus Basel 50
    Inquisition Reloaded Das Festhalten am Bekannten, Bewährten und damit am Sicheren, ... Fr, 21.11.14 13:45
  • jorian aus Dulliken 1524
    Die verdammten Fakten Warum heisst Grönland Grönland? Warum kann man in Schottland keinen ... Fr, 21.11.14 04:03
  • Kassandra aus Frauenfeld 1072
    Ideologische Scheuklappen? Sie haben wohl Recht, LinusLuchs, wenn Sie bezüglich der Aussage "„Dass ... Do, 20.11.14 18:34
  • Kassandra aus Frauenfeld 1072
    Das kann ich aus meinem Berufsleben unbedingt bestätigen. Mitarbeiter im Verkauf und den ... Do, 20.11.14 00:51
  • LinusLuchs aus Basel 50
    Neoliberalismus keine Ideologie? Patrik Etschmayer war bei diesem Satz wohl einen Moment etwas ... Mi, 19.11.14 13:18
Christian Schaffner ist Executive Director vom Energy Science Center (ESC) an der ETH Zürich.
ETH-Zukunftsblog Chancen und Risiken im Energiesektor Mit der Energiestrategie 2050 will der Bund das ...
Medizin Jobs und Jobs Gesundheitswesen
Übrigens: Hier könnte auch Ihr Unternehmen gefunden werden.
Erfassen Sie zuerst Ihr kostenloses Firmenporträt! Mit dem Firmenporträt präsentieren Sie Ihr Unternehmen und Ihre wichtigsten Dienstleistungen schnell und einfach auf dem wichtigsten KMU-Marktplatz der Schweiz.
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
FR SA SO MO DI MI
Zürich 4°C 10°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Basel 4°C 9°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
St.Gallen 3°C 6°C nebelig nebelig nebelig nebelig nebelig nebelig
Bern 6°C 8°C leicht bewölkt stark bewölkt stark bewölkt stark bewölkt stark bewölkt stark bewölkt
Luzern 7°C 8°C leicht bewölkt stark bewölkt stark bewölkt stark bewölkt stark bewölkt stark bewölkt
Genf 8°C 11°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Lugano 8°C 11°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
mehr Wetter von über 6000 Orten