Nur kleine Störaktionen
Erste Homo-Heirat in Frankreich
publiziert: Mittwoch, 29. Mai 2013 / 19:10 Uhr / aktualisiert: Donnerstag, 30. Mai 2013 / 08:47 Uhr
Vincent Autin und Bruno Boileau gaben sich das Ja-Wort.
Vincent Autin und Bruno Boileau gaben sich das Ja-Wort.

Paris - Nach monatelangem politischem Streit ist in Frankreich die erste Homo-Ehe geschlossen worden. Der 40-jährige Vincent Autin und der zehn Jahre jüngere Bruno Boileau gaben sich im südfranzösischen Montpellier das Ja-Wort.

5 Meldungen im Zusammenhang
Die von Medien weltweit beachtete Eheschliessung wurde von Montpelliers Stadtpräsidentin Hélène Mandroux vorgenommen. Beide Eheleute waren während der Feier sichtlich bewegt.

An der Zeremonie im Rathaus von Montpellier nahmen rund 500 Gäste teil. Mehr als 200 Journalisten berichteten vor Ort von der Feier, die live im Fernsehen übertragen wurde.

«Sie haben sich diesen Tag erträumt, jetzt wird dieser Tag Wirklichkeit», sagte Bürgermeisterin Mandroux, die das Paar traute. «Vincent, Bruno, wir werden, Sie werden einen historischen Moment erleben. Einen historischen Moment für unser Land, für unsere Republik.»

«Es ist eine grosse Ehre, Ihnen zu sagen, dass sie durch den Bund der Ehe vereint sind», schloss die Bürgermeisterin die Zeremonie, woraufhin sich die Frischvermählten unter dem Beifall der Gäste küssten. Während der Frank-Sinatra-Klassiker «Love and Marriage» lief, nahm das Paar die Glückwünsche der Gäste entgegen.

Wahlversprechen eingelöst

Der Hochzeit wohnte auch die französische Regierungssprecherin und Frauenministerin Najat Vallaud-Belkacem bei. Sie betonte aber, sie tue dies ausserhalb ihrer offiziellen Funktionen.

Die Homo-Ehe war zentrales Wahlversprechen von Präsident François Hollande. Gegen die Einführung der Homo-Ehe in Frankreich hatte es grossen Widerstand gegeben.

Die konservative Opposition und die katholische Kirche liefen Sturm gegen das Vorhaben, bei Demonstrationen gingen mehrfach hunderttausende Menschen auf die Strasse. Radikale Gegner der Homo-Ehe vor allem aus dem rechtsextremen Lager haben angekündigt, weiter gegen die umstrittene Reform kämpfen zu wollen.

Drohanruf vor der Trauung

Die Behörden hatten deswegen Störaktionen in Montpellier befürchtete und dutzende Polizisten mobilisiert. Zu grösseren Zwischenfällen kam es am Rande der Zeremonie nicht, ein Demonstrant entzündete vor dem Rathaus ein bengalisches Feuer, die Polizei griff schnell ein. Vor der Zeremonie ging ein Drohanruf ein, woraufhin das Rathaus durchsucht wurde.

In Paris soll erstmals am 7. Juni ein schwules Paar getraut werden, wie der Bürgermeister des dritten Bezirks der Hauptstadt, Pierre Aidenbaum, mitteilte. Die Hochzeit solle auf Wunsch des Paares «diskret» über die Bühne gehen.

Die Homo-Ehe war am 18. Mai offiziell in Frankreich eingeführt worden, Frankreich ist damit das 14. Land weltweit, in dem Schwule und Lesben heiraten können.

(bert/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Paris - Französische Bürgermeister ... mehr lesen
Das erste Homo-Ehepaar in Frankreich: Vincent Autin und Bruno Boileau.
Protest gegen Homo-Ehe in Frankreich: Angst der Traditionalisten vor Verlust der Traditions-Dominanz.
Reta Caspar Gen- und Bibelgläubige bekämpfen ... mehr lesen
François Hollande ist dafür, Obama ... mehr lesen
Der Ehering wird immer überflüssiger. (Symbolbild)
Protest gegen die Homo-Ehe. (Symbolbild)
Paris - In Paris ist es nach einer Massenkundgebung gegen die Einführung der Homo-Ehe in Frankreich zu schweren Ausschreitungen gekommen. Hunderte Randalierer lieferten sich am Sonntagabend zwei ... mehr lesen
Paris - Die Homo-Ehe ist am Samstag ... mehr lesen
Französische Homosexuelle dürfen laut dem Verfassungsrat heiraten. (Symbolbild)
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Buchhaltung: Digital oder in Papierform?
Buchhaltung: Digital oder in Papierform?
Das Ausstellen einer Rechnung ist in der Schweiz rechtlich genau geregelt. Besonders Jungunternehmer und Startups sehen sich zu Beginn mit einer grossen Zahl verschiedener Anforderungen in diesem Bereich konfrontiert. Dabei herrscht Unklarheit darüber, welche Fallstricke tatsächlich beachtet werden müssen, um ein gesetzlich gültiges Papier abzugeben. Wir haben den Fokus deshalb auf die wichtigsten Grundlagen gelegt, die es zu beachten gilt. mehr lesen 
Schiedsgericht-Entscheide nach UDRP bei der WIPO  Um unsere Kunden vor unliebsamen Überraschungen zu schützen, haben wir bei domains.ch begonnen ... mehr lesen  
Bildquelle: http://alphastockimages.com
Francesco Schettino: Weil er das Schiff verliess, wurde er als  «Käptain Feigling» verspottet.
Schiffsunglück  Florenz - Kapitän Francesco Schettino ist mehr als vier Jahre nach der Havarie der «Costa Concordia» auch in zweiter Instanz zu 16 Jahren und einem Monat Haft verurteilt ... mehr lesen  
Reaktionär  Bern - Gegen die geplante Stiefkindadoption für Homosexuelle regt sich Widerstand. Sollte das Parlament das neue Adoptionsrecht in der vorliegenden Form verabschieden, will ein überparteiliches Komitee aus den Reihen der SVP, CVP und EDU das Referendum ergreifen. mehr lesen   3
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Do Fr
Zürich 12°C 28°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Basel 13°C 28°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
St. Gallen 14°C 25°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Bern 12°C 27°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Luzern 14°C 27°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Genf 13°C 28°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
Lugano 18°C 28°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten