Erste Medaille für die Schweiz
publiziert: Donnerstag, 16. Mrz 2006 / 19:07 Uhr

Der 19-jährige Schwyzer Thomas Pfyl hat an den Paralympics in Turin mit dem 3. Rang im Riesenslalom die erste Medaille für die Schweiz gewonnen

Thomas (Pfyl (links, hier mit Kalle Palander) triumphierte für die Schweiz.
Thomas (Pfyl (links, hier mit Kalle Palander) triumphierte für die Schweiz.
5 Meldungen im Zusammenhang
Das jüngste Mitglied der Schweizer Delegation verbesserte sich im 2. Durchgang vom 5. auf den 3. Platz.

Knapper Vorsprung

«Heute war das Glück auf meiner Seite. Irgendwann gleicht sich alles wieder aus», sagte Pfyl, der im Super-G das Podest nach zwei Fehlern um 0,22 Sekunden verpasst hatte. Der viertklassierte Slowake Martin France lag lediglich zwei Hundertstelsekunden hinter dem Schweizer, der Fünfte Robert Meusburger aus Österreich 0,07 Sekunden. Auch Pfyls Teamkollege Hans Burn aus Krattigen (6.) wies nur 55 Hundertstel Rückstand auf Platz 3 auf. Von den weiteren Schweizern klassierte sich lediglich der Berner Simon Raaflaub (25.) in der ersten Ranglistenhälfte. Gold und Silber gingen an Gerd Schönfelder (De) und Masahiko Tokai (Jap), die ausser Reichweite lagen.

Pfyl absolvierte 2001 erstmals ein Training mit dem Swiss Disabled Ski-Team und nur drei Monate später wurde der von Geburt weg behinderte Innerschweizer (Hemiplegie rechts) erstmals im Weltcup eingesetzt. Das JO-Training im Skiclub Schwyz, dem auch die Snowboarderin Ursula Bruhin angehört, zahlte sich aus. «Ich fühle mich nicht als Behinderter; mein rechter Arm ist einfach nicht voll einsatzfähig. Noch heute trainiere ich im Regionalverband mit Nichtbehinderten zusammen. Ich denke dies ist ein Grund, weshalb ich relativ schnell an die Spitze gekommen bin», sagte der WM-Dritte von 2004 im Riesenslalom.

Podestplatz früher einfacher

Am 22. Januar 2004 gewann der am 1. Januar 1987 geborene Büroangestellte in Tignes sein erstes Weltcuprennen und einen Monat später war er bereits zweifacher WM-Zweiter (Abfahrt/Super-G). «Allerdings hat die Paralympics-Medaille einen höheren sportlichen Wert, weil ich sie nach dem neuen 3-Kategorien-System heraus gefahren habe. Vor der Zusammenlegung der Klassen war es einfacher, aufs Podest zu kommen», sagte Pfyl.

Der zweite Schweizer Medaillenanwärter Hans Burn zeigte vor allem im 2. Lauf mit der viertbesten Zeit eine ausgezeichnete Leistung und rückte vom 9. auf den 6. Platz vor. «Im Riesenslalom konnte ich nicht mit einer besseren Klassierung rechnen. Demzufolge kann ich zufrieden sein», sagte der Berner Oberländer.

Turin. Paralympics. Ski alpin. Riesenslalom. Männer. Schlussklassement: 1. Gerd Schönfelder (De) 1:48,61. 2. Masahiko Tokai (Jap) 1,32 zurück. 3. Thomas Pfyl (Sz) 2,21. -- Ferner die weiteren Schweizer: 6. Hans Burn 2,76. 25. Simon Raaflaub 11,34. 29. Jürg Gadient 14,86. Fritz Berger und Michael Brügger schieden aus. -- 51 klassiert.

(sda)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
Nach Bronze im Riesenslalom und ... mehr lesen
Gewinnt seine zweite Medaille an den paralympischen Spielen in Turin: Thomas Pfyl.
Auch Heinz Frei klassierte sich in der zweiten Ranglistenhälfte.
Bei den Paralympics in Turin ... mehr lesen
Nur 22 Hundertstel haben dem 19-jährigen Schwyzer Thomas Pfyl an den ... mehr lesen
Bundesrat Joseph Deiss begutachtet den Ski von Hans Burn.
Hans Burn sorgte für das beste CH-Resultat. (Archivbild)
Ohne Podestplatz ist das ... mehr lesen
Zwölf Tage nach Beendigung der ... mehr lesen
Das Motto der Paralympics heisst «Spirit in Motion».
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Wo finden die olympischen Winterspiele 2026 statt?
Wo finden die olympischen Winterspiele 2026 ...
Austragungsort noch offen  Lausanne - Wirtschaftsvertreter der Kantone Wallis und Waadt wollen die Olympischen Winterspiele 2026 in die Westschweiz holen. Der Austragungsort ist noch offen. Alle Westschweizer Kantone und Bern sollen sich an den Winterspielen beteiligen. mehr lesen 
Witali Mutko blickt selbstkritisch auf seine Amtszeit zurück.
Bilanz des Anti-Doping-Kampfes  Russlands Sportminister Witali Mutko zieht eine selbstkritische Bilanz seines Anti-Doping-Kampfes in seiner bisherigen Amtszeit. mehr lesen  
Sportnation verliert vollends an Glaubwürdigkeit  Immer neue Dopingvorwürfe gegen Russland zerstören auch letzte Reste von Glaubwürdigkeit. Der ... mehr lesen  
Angeblich soll ein staatliches Dopingsystem massgeblich zum Erfolg an den Winterspielen 2014 beigetragen haben.
Titel Forum Teaser
  • kurol aus Wiesendangen 4
    Das Richtige tun Hatten wir schon, talentierte Spieler wechselten zu Bayern und ... Mi, 01.06.16 12:01
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Zu dumm nur, dass der Jorian zu 100% aus chemischen Verbindungen besteht, er warnt ... Fr, 22.01.16 21:16
  • Pacino aus Brittnau 731
    Weltweit . . . . . . wird Hanf konsumiert. Zum Genuss aber auch als Arzneimittel. ... Fr, 22.01.16 08:58
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    1 : 0 Daesh (IS) vs. Freie Restwelt Es läuft aber immer noch die erst Halbzeit. Verlängerung und ... Di, 17.11.15 22:26
  • Bogoljubow aus Zug 350
    Wenn die Russen flächendeckend gedopt haben, dann muss man die Ergebnisse sehr genau ... Fr, 13.11.15 10:53
  • jorian aus Dulliken 1754
    5'000'000 zu 0 für die Verschwörungstheoretiker! Was heute um 20:15 schönes kommt! http://www.3sat.de/programm/ ... Do, 22.10.15 19:21
  • jorian aus Dulliken 1754
    Der Fussballgott! Der Name dieses Gottes wird im Hörspiel nicht genannt, dennoch weiss ... Fr, 16.10.15 18:51
  • Koelbi aus Graz 1
    Wir freuen uns... ...auf den Test gegen den Lieblingsnachbarn am 17. November. ... Mo, 12.10.15 03:31
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Fr Sa
Zürich -1°C 5°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Schneeregenschauer wolkig, aber kaum Regen
Basel 1°C 6°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
St. Gallen -2°C 5°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Schneeregenschauer Schneeregenschauer
Bern -1°C 4°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen Schneeregenschauer
Luzern 0°C 6°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
Genf 1°C 4°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen wolkig, aber kaum Regen
Lugano 3°C 5°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig anhaltender Regen trüb und nass
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten