Erste Pole-Position für Heikki Kovalainen
publiziert: Samstag, 5. Jul 2008 / 15:41 Uhr

Heikki Kovalainen nimmt erstmals ein Formel-1-Rennen vom besten Startplatz aus in Angriff. Der Finne sicherte sich für den Grand Prix von Grossbritannien die Pole-Position.

Verdrängt Teamkollegen: Heikki Kovalainen.
Verdrängt Teamkollegen: Heikki Kovalainen.
Aus Sicht von BMW-Sauber verlief das Qualifying in Silverstone zwiespältig. Nick Heidfeld egalisierte mit Startplatz 5 seine Bestleistungen in diesem Jahr; aus der gleichen Position war der Blondschopf schon in Australien und in Malaysia losgefahren.

Er steht damit erstmals in der laufenden Saison vor Teamkollege Robert Kubica. Dieser muss mit Startplatz 10 bescheiden -- die mit Abstand schlechteste Ausgangslage für den Polen in dieser Saison. Weiter hinten als auf Startplatz 5 war Kubica in dieser Saison noch nie gestanden. Das Ergebnis war die Folge davon, dass Kubica beim ersten Versuch im dritten Qualifying in der Stowe-Kurve vom Weg abgekommen war. Danach unternahm er keinen weiteren Anlauf zur Verbesserung.

«Falscher Silberpfeil»

Für die einheimischen Zuschauer steht am Sonntag der «falsche Silberpfeil» ganz vorne in der Startkolonne. Die Mehrheit des Publikums hatte sich erhofft, dass sich Lewis Hamilton wie im Vorjahr die Pole-Position sichern würde. Der Lokalmatador, der beim ersten Anlauf auf die Bestzeit nach einem Fahrfehler neben die Strecke geraten war, muss sich indessen mit Startplatz 4 bescheiden. Hamilton wird so zusammen mit Weltmeister Kimi Räikkönen im Ferrari die zweite Startreihe bilden.

Neben Kovalainen wird überraschend Mark Webber stehen. Der Australier sicherte Red Bull erstmals einen Platz in der ersten Startreihe. Webber selber hatte solches schon 2004 in Malaysia in einem Jaguar und 2005 in Spanien in einem Williams geschafft. Zu den Überraschungen gehört auch Sebastian Vettel. Der Deutsche sicherte sich im Toro Rosso Position 8 -- unmittelbar vor Felipe Massa, der damit die grosse Enttäuschung war.

Startaufstellung:
1 Heikki Kovalainen (Fi), McLaren-Mercedes. 2 Mark Webber (Au), Red Bull-Renault. 3 Kimi Räikkönen (Fi), Ferrari. 4 Lewis Hamilton (Gb), McLaren-Mercedes. 5 Nick Heidfeld (De), BWM-Sauber. 6 Fernando Alonso (Sp), Renault. 7 Nelson Piquet (Br), Renault. 8 Sebastian Vettel (De), Toro Rosso-Ferrari. 9 Felipe Massa (Br), Ferrari. 10 Robert Kubica (Pol), BMW-Sauber.

Nach dem zweiten Teil des Qualifyings ausgeschieden: 11 David Coulthard (Gb), Red Bull-Renault. 12 Timo Glock (De), Toyota. 13 Sébastien Bourdais (Fr), Toro Rosso-Ferrari. 14 Jarno Trulli (It), Toyota. 15 Kazuki Nakajima (Jap), Williams-Toyota. Nach dem ersten Teil des Qualifyings ausgeschieden: 16 Rubens Barrichello (Br), Honda. 17 Jenson Button (Gb), Honda, 18 Nico Rosberg (De), Williams-Toyota. 19 Adrian Sutil (De), Force India-Ferrari. 20 Giancarlo Fisichella (It), Force India-Ferrari.

(ht/Si)

.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Speed.
Speed.
Publinews Schon seit Monaten wird über die Vertragsverhandlungen zwischen Lewis Hamilton und dem Mercedes AMG Petronas F1 Team berichtet. Der Vertrag des amtierenden Weltmeisters der Formel 1 und dem erfolgreichsten Team der letzten Jahre lief zu Jahresende aus und wurde immer noch nicht verlängert. mehr lesen  
Grand Prix von Monaco  Daniel Ricciardo sichert sich für den Grand Prix von Monaco die Pole-Position. Der Australier steht in der Formel 1 zum ersten Mal auf dem besten Startplatz. mehr lesen  
«Jules Bianchis Tod war vermeidbar», sagte Anwalt Julian Chamberlayne. (Symbolbild)
«Jules Bianchis Tod war vermeidbar»  Die Familie des im vergangenen Jahr an den Folgen seines schweren Unfalls im Oktober 2014 verstorbenen Jules Bianchi klagt gegen die ... mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • kurol aus Wiesendangen 4
    Das Richtige tun Hatten wir schon, talentierte Spieler wechselten zu Bayern und ... Mi, 01.06.16 12:01
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Zu dumm nur, dass der Jorian zu 100% aus chemischen Verbindungen besteht, er warnt ... Fr, 22.01.16 21:16
  • Pacino aus Brittnau 731
    Weltweit . . . . . . wird Hanf konsumiert. Zum Genuss aber auch als Arzneimittel. ... Fr, 22.01.16 08:58
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    1 : 0 Daesh (IS) vs. Freie Restwelt Es läuft aber immer noch die erst Halbzeit. Verlängerung und ... Di, 17.11.15 22:26
  • Bogoljubow aus Zug 350
    Wenn die Russen flächendeckend gedopt haben, dann muss man die Ergebnisse sehr genau ... Fr, 13.11.15 10:53
  • jorian aus Dulliken 1754
    5'000'000 zu 0 für die Verschwörungstheoretiker! Was heute um 20:15 schönes kommt! http://www.3sat.de/programm/ ... Do, 22.10.15 19:21
  • jorian aus Dulliken 1754
    Der Fussballgott! Der Name dieses Gottes wird im Hörspiel nicht genannt, dennoch weiss ... Fr, 16.10.15 18:51
  • Koelbi aus Graz 1
    Wir freuen uns... ...auf den Test gegen den Lieblingsnachbarn am 17. November. ... Mo, 12.10.15 03:31
 
Stellenmarkt.ch
Der Remoteserver hat einen Fehler zurückgegeben: (500) Interner Serverfehler.
Source: http://www.news.ch/ajax/top5.aspx?ID=0&col=COL_3_1
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Fr Sa
Zürich 5°C 13°C Nebelfelderleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig freundlich
Basel 5°C 15°C Nebelfelderleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig wolkig, aber kaum Regen
St. Gallen 3°C 11°C Nebelfelderleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig freundlich
Bern 4°C 12°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig wechselnd bewölkt
Luzern 5°C 12°C Nebelfelderleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig freundlich
Genf 4°C 15°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig wolkig, aber kaum Regen
Lugano 7°C 16°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich bedeckt, wenig Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten