Erste Sonde seit Jahrzehnten auf Merkur
publiziert: Donnerstag, 3. Jul 2008 / 22:55 Uhr

Washington - Der sonnennächste Planet Merkur überrascht die Astronomen durch unerwartet starken Vulkanismus. Der erste Besuch einer Raumsonde seit mehr als 30 Jahren zeigt riesige Lavaströme unter der Oberfläche des Planeten.

Die NASA-Sonde «Messenger» hatte beim Vorbeiflug knapp die Hälfte der bisher unbekannten Hemisphäre des Merkurs kartiert.
Die NASA-Sonde «Messenger» hatte beim Vorbeiflug knapp die Hälfte der bisher unbekannten Hemisphäre des Merkurs kartiert.
3 Meldungen im Zusammenhang
Wie die beteiligten Forscher in elf Fachaufsätzen im US-Journal «Science» berichten, gibt es Belege für ein gigantisches Magma-Reservoir im kleinsten Planeten unseres Sonnensystems.

Die NASA-Sonde «Messenger» hatte bei ihrem Vorbeiflug im Januar auch knapp die Hälfte der bisher unbekannten Hemisphäre des Merkurs kartiert. Die Astronomen rätseln nun über einen ungewöhnlichen Eisenmangel in der Merkuroberfläche.

Aus früheren Beobachtungen haben die Forscher abgeleitet, dass rund 60 Prozent der Merkurmasse auf das Konto eines eisenreichen Kerns gehen, mehr als doppelt so viel wie bei jedem anderen Planeten unseres Systems. Dennoch ist das Metall zu höchstens sechs Prozent in der Merkuroberfläche enthalten.

Auf dem Merkur stellte «Messenger» grosse Mengen eines dunklen Gesteins fest, das vulkanischen Ursprungs zu sein scheint. So ist etwa das riesige Caloris-Einschlagbecken mit diesem Gestein gefüllt. Anders als bei solchem Gestein zu erwarten, enthält es den gemäss Messdaten sehr wenig Eisen.

Die Forscher untersuchen nun, worum es sich bei dem ungewöhnlichen Gestein handeln könnte. Der Merkur hat einen Durchmesser von 4876 Kilometern und kreist einmal in 88 Tagen um die Sonne.

(smw/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Cape Canaveral - Die NASA hat die ... mehr lesen
Bilder der Messenger vom Nordpol des Merkur.
Die «Messenger» soll neue Bilder von Merkur liefern.
Washington - Zum ersten Mal seit 33 ... mehr lesen
Washington - Die US-Weltraumbehörde NASA erwartet den Empfang vieler neuer ... mehr lesen
NASA-Experten erwarten wertvolle Erkenntnisse über den noch weitgehend unbekannten Planeten.
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Mit einer Drohne wird die Arbeit des Ernteroboters überprüft.
Mit einer Drohne wird die Arbeit des Ernteroboters überprüft.
Ein neuartiges Kamerasystem mit aktiver Beleuchtung, das von Forschern der Penn State University entwickelt wurde, könnte ein entscheidender Schritt bei der Entwicklung von Bildverarbeitungssystemen sein, die es Robotern ermöglichen, besser zu ernten. mehr lesen 
Forschende der Universität Basel haben eine Augmented-Reality-App für Smartphones entwickelt, um Angst vor Spinnen zu reduzieren. Die App hat sich in einer klinischen Studie bereits bewährt: Schon nach ... mehr lesen
Eine virtuelle Spinne in der App Phobie.
Cassie konnte 5 Kilometer eigenständig gehend zurücklegen.
Das zweibeinige Laufroboter-Modul «Cassie» von der Oregon State University (OSU) und Agility Robotics hat einen neuen Rekord aufgestellt: Es legte eine ... mehr lesen  
Wissenschaftler des Computer Science and Artificial Intelligence Laboratory (CSAIL) des MIT haben kürzlich einen neuen Algorithmus entwickelt, der einem Roboter ... mehr lesen  
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Der Remoteserver hat einen Fehler zurückgegeben: (500) Interner Serverfehler.
Source: http://www.news.ch/ajax/top5.aspx?ID=0&col=COL_3_1
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Do Fr
Zürich 6°C 20°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen freundlich
Basel 8°C 21°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen freundlich
St. Gallen 9°C 19°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen wolkig, aber kaum Regen
Bern 5°C 19°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen wolkig, aber kaum Regen
Luzern 6°C 19°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen wolkig, aber kaum Regen
Genf 7°C 20°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen recht sonnig
Lugano 10°C 17°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten