Fortschritt für Schutz gefährdeter Arten - Kampf gegen Erbkrankheiten
Erste Welpen aus dem Reagenzglas
publiziert: Sonntag, 13. Dez 2015 / 23:52 Uhr / aktualisiert: Montag, 14. Dez 2015 / 09:17 Uhr
Die jungen Hunde.
Die jungen Hunde.

Ithaka - Weltweit ist erstmals ein Wurf von im Reagenzglas gezeugten Welpen auf die Welt gekommen.

1 Meldung im Zusammenhang
Dieser Durchbruch von Wissenschaftlern der Cornell University soll entscheidende Fortschritte beim Schutz von gefährdeten Arten bringen. Vererbbare Krankheiten bei Hunden sollen damit der Vergangenheit angehören. Dazu kommen neue Möglichkeiten zur Erforschung genetischer Krankheiten.

19 Embryonen eingesetzt

Hunde und Menschen haben mehr als 350 ähnliche Erbkrankheiten gemeinsam, fast doppelt so viele wie jede andere Art. 19 Embryonen wurden einer Hündin eingesetzt, die dann sieben gesunde Welpen auf die Welt brachte. Zwei stammten von einer Beagle-Mutter und einem Cockerspaniel-Vater, bei fünf waren beide Eltern Beagles.



Die erste Herausforderung bestand darin, reife Eizellen zu gewinnen. Die Wissenschaftler versuchten zuerst Eizellen zu verwenden, die sich im gleichen Reifungsstadium befanden wie bei anderen Tieren. Da der Reproduktionszyklus bei Hunden sich jedoch von dem bei anderen Säugetieren unterscheidet, wurden die Eizellen nicht befruchtet.

Magnesium löst Probleme

Das Team um Jennifer Nagashima experimentierte weiter und fand heraus, dass, wenn die Eizellen einen Tag länger im Eileiter verblieben, die Eizellen ein Stadium erreichten, dass die Erfolgsaussichten deutlich verbesserte. Die zweite Herausforderung: Das Sperma für die Befruchtung der Hündinnen vorbereiten. Daher mussten die Wissenschaftler diese Bedingungen im Labor simulieren.

Das Hinzufügen von Magnesium löste auch dieses Problem. Derzeit liegt die Erfolgsrate bei 80 bis 90 Prozent. Die abschliessende Herausforderung bestand im Einfrieren der Embryos. Die Forschungsergebnisse wurden im Fachmagazin «PLOS ONE» veröffentlicht.

(bert/pte)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
Zürich - Der Streunerhund Johnny erhielt in der «Vier Pfoten» Streunerklinik in Sofia eine Hauttransplantation, wie sie bisher ... mehr lesen
Der Streuner Johnny, bevor er operiert wurde.
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
-
Publinews Papiliorama  Tauchen Sie ein in die faszinierende Welt der Tiere und Pflanzen: erleben Sie das bunte Ballett der exotischen Schmetterlinge, welche frei um Sie herumfliegen, die bizzaren Kreaturen der Nacht, die Regenbogentukane und einheimischen Schmetterlinge, die Gliederfüsser mit ihren aussergewöhnlichen Formen und die Wollschweine, welche sich als Landschaftsgärtner betätigen. Das Papiliorama in Kerzers nimmt Sie mit auf eine spannende Entdeckungsreise. mehr lesen  
Medizinische Forschung  Bern - Das Inselspital nimmt mit der «Liquid Biobank Bern» das derzeit modernste Tiefkühllager für Blut und andere flüssige Bioproben ... mehr lesen  
Das Berner Inselspital stellt die Proben für mehrere Forschungsprojekte und einem grösseren Forscherkreis zur Verfügung.
Zika wird hauptsächlich durch Mückenstiche verbreitet.
Wegen Zika - Acht Wochen nur geschützt  Genf - Touristen sollen nach ihrer Heimreise aus Zika-Gebieten mindestens acht Wochen ... mehr lesen  
Erhöhtes Osteoporose-Risiko  Trondheim - In den letzten Wochen der Schwangerschaft gehört die Weitergabe von Kalzium an den Fötus zur Förderung der Knochenentwicklung zu den wichtigen Vorgängen. mehr lesen  
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Der Remoteserver hat einen Fehler zurückgegeben: (500) Interner Serverfehler.
Source: http://www.news.ch/ajax/top5.aspx?ID=0&col=COL_3_1
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Sa So
Zürich 6°C 21°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Basel 7°C 22°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
St. Gallen 7°C 18°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Bern 5°C 19°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Luzern 7°C 20°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Genf 9°C 19°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
Lugano 11°C 19°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten