Gewaltakte überschatten
Erste freie Wahlen seit 40 Jahren in Libyen
publiziert: Samstag, 7. Jul 2012 / 10:01 Uhr / aktualisiert: Samstag, 7. Jul 2012 / 13:49 Uhr
Gewaltakte überschatten erste freie Wahlen in Libyen.
Gewaltakte überschatten erste freie Wahlen in Libyen.

Tripolis - In Libyen hat unter hohen Sicherheitsvorkehrungen die erste freie Parlamentswahl seit mehr als vier Jahrzehnten begonnen. Während die Abstimmung im Osten von Gewaltakten überschattet wurde, herrschte auf den Strassen der Hauptstadt Tripolis Volksfeststimmung.

6 Meldungen im Zusammenhang
Mehr als eine Stunde vor Öffnung der Wahllokale bildeten sich in Tripolis bereits lange Schlangen. Libyer machten vor dem Urnengang das Siegeszeichen, Autofahrer fuhren hupend die Strassen entlang, andere riefen «Allahu Akbar» («Gott ist grösser»). Einige Wähler hatten sich die libysche Flagge um die Schultern gelegt.

Süssigkeiten wurden verteilt und Frauen umarmten sich oder stimmten Lieder an, während sie warteten. Einige skandierten, das Blut der Märtyrer sei nicht umsonst vergossen worden, andere hielten Bilder von Angehörigen hoch, die dem Bürgerkrieg im vergangenen Jahr zum Opfer fielen.

In mehreren Regionen wurde der Wahlgang jedoch erheblich gestört - vor allem im Osten des Landes. So wurden in Adschdabija, 160 Kilometer südwestlich der ehemaligen Rebellenhochburg Bengasi, nach Angaben von Behördenvertretern mehrere Wahllokale nicht geöffnet. Störaktionen wurden auch aus der Ölstadt Brega gemeldet.

Logistische Probleme

Auch in Wüstenstädten wie Dschalo und Odschla im Südosten des Landes mussten Wahllokale nach offiziellen Angaben geschlossen bleiben, weil die Wahlunterlagen in einem Flugzeug auf der Landebahn von Sueitina von Demonstranten blockiert wurden.

Die Zwischenfälle wurden von der Zentralregierung in Tripolis bestätigt. Zugleich sagte der Vorsitzende der Wahlkommission, Nuri al-Abbar, in 94 Prozent der Bezirke sei die Wahl normal verlaufen; einige Wahllokale seien wegen logistischer Probleme geschlossen geblieben.

Die knapp 2,9 Millionen Stimmberechtigten wählen an diesem Wochenende den Allgemeinen Nationalkongress. Die Wahllokale sind bis 20 Uhr (MESZ) geöffnet.

Der Nationalkongress löst den Übergangsrat ab, den Funktionäre und Aktivisten während der Revolution informell gebildet hatten. Er soll eine Übergangsregierung ernennen und die Wahl eines Verfassungsrates für Libyen vorbereiten.

(alb/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Tripolis - Die neu gebildete Nationalversammlung in Libyen hat den früheren Oppositionsführer Mohammed al-Megarif zum ... mehr lesen
Das Volk hatte im Juli die Nationalversammlung gewählt.
Mahmud Dschibril strebt die Bildung eines noch breiteren Bündnisses an. (Archivbild)
Tripolis - Aus der ersten demokratischen Parlamentswahl in Libyen sind die ... mehr lesen 1
Tripolis - Die libysche Wahlkommission hat am Montag die ersten vorläufigen Ergebnisse der Parlamentswahl verkündet. In den ... mehr lesen
Die Stimmauszählung dauert noch etwa vier bis fünf Tage. (Archivbild)
Brüssel - Die EU und die USA haben die ersten demokratischen Wahlen seit Jahrzehnten in Libyen als «historisch» bezeichnet. ... mehr lesen
US-Präsident Barack Obama sagte, die USA wollten «eng mit dem neuen Libyen zusammenarbeiten».
Weitere Artikel im Zusammenhang
Libyen verabschiedet Gesetz gegen Gaddafi-Verherrlichung.
Tripolis - In Libyen hat der regierende Nationale Übergangsrat am Mittwoch ein ... mehr lesen
Andrzej Duda war als leichter Favorit in die Stichwahl gegangen.
Andrzej Duda war als leichter Favorit in ...
Komorowski verliert Präsidentenamt  Warschau - Der nationalkonservative Politiker Andrzej Duda hat die Präsidentenwahl in Polen klar gewonnen. Bei der Stichwahl am Sonntag stimmten Prognosen zufolge 53 Prozent der Wähler für den 43-Jährigen. 
Stichwahl muss über Präsidenten in Polen entscheiden Warschau - Jubel bei der nationalkonservativen Opposition in Polen: ...
Weiterhin stärkste Kraft im Land  Madrid - Bei den Regional- und Kommunalwahlen in Spanien hat die konservative Volkspartei (PP) des spanischen Ministerpräsidenten Mariano ...  
Die konservative Volkspartei (PP) des spanischen Ministerpräsidenten Mariano Rajoy kam in elf Regionen auf die meisten Stimmen, verfehlte jedoch die absolute Mehrheit.
Sozialisten behaupten sich in Andalusien Sevilla - Spaniens Sozialisten haben ihre Stellung in ihrer Hochburg Andalusien gehalten. Die Konservativen des ...
Die konservative Volkspartei (PP) des spanischen Ministerpräsidenten Mariano Rajoy erlitt eine deutliche Niederlage.
Die Abstimmung in Spaniens bevölkerungsreichster Region Andalusien könnte gar nicht im Sinne des Ministerpräsidenten Mariano Rajoy ausgehen.
Spanien: Rajoys Konservativen droht Debakel Sevilla - Die Bewohner von Spaniens bevölkerungsreichster Region Andalusien waren am Sonntag aufgerufen, ein neues Parlament zu ...
Titel Forum Teaser
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3044
    Als... die Schiiten (Huthi-Kämpfer) im Jemen Ärger gemacht haben, hat es keine ... heute 10:44
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3044
    Unvergesslich... seine hochintellektullen Sprüche wie zum Beispiel: “Wir, die Grünen, ... gestern 09:39
  • thomy aus Bern 4244
    Nein, ich bin der Ansicht, dass ... ... die Leute mehrheitlich keine Angst empfinden, wenn eine auf diese ... Sa, 23.05.15 13:02
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3044
    Die Angst... vor Islamisierung hat viele Facetten. Sonder-Schwimmstunden für ... Fr, 22.05.15 17:50
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3044
    Auf... die fehlende Lieferung von US-Waffen wird V. Putin die nächste ... Fr, 22.05.15 15:30
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3044
    Man... kann den Eindruck bekommen, dass R. Badawi mit seinen kritischen Texten ... Fr, 22.05.15 14:46
  • HeinrichFrei aus Zürich 377
    Bin Ladin las Bücher der so genannten Verschwörungstheoretiker Vier Jahre nach der Tötung von Usama Bin Ladin haben die ... Do, 21.05.15 16:20
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3044
    Die... Ermündungserscheinungen gegenüber der IS-Terrorbande kommt daher, dass ... Do, 21.05.15 10:13
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
MO DI MI DO FR SA
Zürich 10°C 13°C leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen
Basel 10°C 14°C leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen
St.Gallen 10°C 16°C leicht bewölkt, Gewitter, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen
Bern 12°C 18°C leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen
Luzern 12°C 19°C leicht bewölkt, Gewitter, Regen bedeckt, Regen bedeckt, Regen bedeckt, Regen bedeckt, Regen bedeckt, Regen
Genf 11°C 20°C leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Lugano 13°C 22°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
mehr Wetter von über 6000 Orten