Erste freie Wahlen seit 40 Jahren in Libyen
publiziert: Samstag, 7. Jul 2012 / 10:01 Uhr / aktualisiert: Samstag, 7. Jul 2012 / 13:49 Uhr
Gewaltakte überschatten erste freie Wahlen in Libyen.
Gewaltakte überschatten erste freie Wahlen in Libyen.

Tripolis - In Libyen hat unter hohen Sicherheitsvorkehrungen die erste freie Parlamentswahl seit mehr als vier Jahrzehnten begonnen. Während die Abstimmung im Osten von Gewaltakten überschattet wurde, herrschte auf den Strassen der Hauptstadt Tripolis Volksfeststimmung.

6 Meldungen im Zusammenhang
Mehr als eine Stunde vor Öffnung der Wahllokale bildeten sich in Tripolis bereits lange Schlangen. Libyer machten vor dem Urnengang das Siegeszeichen, Autofahrer fuhren hupend die Strassen entlang, andere riefen «Allahu Akbar» («Gott ist grösser»). Einige Wähler hatten sich die libysche Flagge um die Schultern gelegt.

Süssigkeiten wurden verteilt und Frauen umarmten sich oder stimmten Lieder an, während sie warteten. Einige skandierten, das Blut der Märtyrer sei nicht umsonst vergossen worden, andere hielten Bilder von Angehörigen hoch, die dem Bürgerkrieg im vergangenen Jahr zum Opfer fielen.

In mehreren Regionen wurde der Wahlgang jedoch erheblich gestört - vor allem im Osten des Landes. So wurden in Adschdabija, 160 Kilometer südwestlich der ehemaligen Rebellenhochburg Bengasi, nach Angaben von Behördenvertretern mehrere Wahllokale nicht geöffnet. Störaktionen wurden auch aus der Ölstadt Brega gemeldet.

Logistische Probleme

Auch in Wüstenstädten wie Dschalo und Odschla im Südosten des Landes mussten Wahllokale nach offiziellen Angaben geschlossen bleiben, weil die Wahlunterlagen in einem Flugzeug auf der Landebahn von Sueitina von Demonstranten blockiert wurden.

Die Zwischenfälle wurden von der Zentralregierung in Tripolis bestätigt. Zugleich sagte der Vorsitzende der Wahlkommission, Nuri al-Abbar, in 94 Prozent der Bezirke sei die Wahl normal verlaufen; einige Wahllokale seien wegen logistischer Probleme geschlossen geblieben.

Die knapp 2,9 Millionen Stimmberechtigten wählen an diesem Wochenende den Allgemeinen Nationalkongress. Die Wahllokale sind bis 20 Uhr (MESZ) geöffnet.

Der Nationalkongress löst den Übergangsrat ab, den Funktionäre und Aktivisten während der Revolution informell gebildet hatten. Er soll eine Übergangsregierung ernennen und die Wahl eines Verfassungsrates für Libyen vorbereiten.

(alb/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Tripolis - Die neu gebildete Nationalversammlung in Libyen hat den früheren Oppositionsführer Mohammed al-Megarif zum ... mehr lesen
Das Volk hatte im Juli die Nationalversammlung gewählt.
Mahmud Dschibril strebt die Bildung eines noch breiteren Bündnisses an. (Archivbild)
Tripolis - Aus der ersten demokratischen Parlamentswahl in Libyen sind die ... mehr lesen 1
Tripolis - Die libysche Wahlkommission hat am Montag die ersten vorläufigen Ergebnisse der Parlamentswahl verkündet. In den ... mehr lesen
Die Stimmauszählung dauert noch etwa vier bis fünf Tage. (Archivbild)
Brüssel - Die EU und die USA haben die ersten demokratischen Wahlen seit Jahrzehnten in Libyen als «historisch» bezeichnet. ... mehr lesen
US-Präsident Barack Obama sagte, die USA wollten «eng mit dem neuen Libyen zusammenarbeiten».
Weitere Artikel im Zusammenhang
Libyen verabschiedet Gesetz gegen Gaddafi-Verherrlichung.
Tripolis - In Libyen hat der regierende Nationale Übergangsrat am Mittwoch ein ... mehr lesen
Es gab Stimmen, die zur Neugründung der Partei aufriefen.
Es gab Stimmen, die zur Neugründung der Partei ...
Italien  Rom - In der rechtskonservativen Forza Italia um Ex-Premier Silvio Berlusconi ist nach dem Debakel der Gruppierung bei den Wahlen in den Regionen Emilia-Romagna und Kalabrien eine Revolte gegen die Führungslinie des Medienunternehmers ausgebrochen. 
Dschungelbuch Das europäische Parlament schaufelt in diesen Tagen neue Grabstätten auf dem Friedhof der europäischen Demokratie. Franziskus und Jean-Claude Juncker durften ... mehr lesen  
Verstehen viel vom Theater - wenig vom demokratischen Handeln: Papst Franziskus, Jean-Claude Juncker
Jean-Claude Juncker hat vorab geäusserte Kritik zurückgewiesen.
Juncker verteidigt Milliarden-Investitionspaket Strassburg - EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker hat am Mittwoch sein milliardenschweres Investitionsprogramm für ...
Titel Forum Teaser
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2592
    Warren Buffet... hat es doch schon öffentlich gesagt, um was es hier grundsätzlich geht: ... gestern 14:35
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2592
    Toleranz! In Europa lässt man das Schweinefleisch vom Speiseplan verschwinden, ... gestern 13:53
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2592
    Der... IS kassiert bald eine krachende Niederlage, die seinen Status als ... gestern 11:44
  • jorian aus Dulliken 1524
    Wer hat die Islamisten mit Waffen beliefert? Das waren die US of A, Israel und die Saudis. Kehren Menschen aus ... gestern 06:42
  • thomy aus Bern 4172
    Ich sah gestern die TV-Sendung 'Hart aber fair' ... Das Thema war der "Islam" .... Da wurde u.a. der weltweite ... Di, 25.11.14 17:20
  • LinusLuchs aus Basel 49
    Gesinnung des KKK Für das Strafmass sollte ausschliesslich die Schwere der Tat ... Di, 25.11.14 14:18
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2592
    Im... Islam gibt es keinerlei Spielraum, wie dieser gelebt werden muss. Die ... Di, 25.11.14 10:47
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2592
    Ein... Teil der schwarzen Bevölkerung in den USA bringt es einfach nicht ... Di, 25.11.14 09:19
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
DO FR SA SO MO DI
Zürich 5°C 7°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Basel 5°C 7°C leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
St.Gallen 5°C 6°C leicht bewölkt nebelig nebelig nebelig nebelig nebelig
Bern 6°C 8°C leicht bewölkt, wenig Regen stark bewölkt stark bewölkt stark bewölkt stark bewölkt stark bewölkt
Luzern 6°C 9°C leicht bewölkt stark bewölkt stark bewölkt stark bewölkt stark bewölkt stark bewölkt
Genf 8°C 12°C leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Lugano 8°C 9°C bedeckt, wenig Regen bedeckt, wenig Regen bedeckt, wenig Regen bedeckt, wenig Regen bedeckt, wenig Regen
mehr Wetter von über 6000 Orten