Gewaltakte überschatten
Erste freie Wahlen seit 40 Jahren in Libyen
publiziert: Samstag, 7. Jul 2012 / 10:01 Uhr / aktualisiert: Samstag, 7. Jul 2012 / 13:49 Uhr
Gewaltakte überschatten erste freie Wahlen in Libyen.
Gewaltakte überschatten erste freie Wahlen in Libyen.

Tripolis - In Libyen hat unter hohen Sicherheitsvorkehrungen die erste freie Parlamentswahl seit mehr als vier Jahrzehnten begonnen. Während die Abstimmung im Osten von Gewaltakten überschattet wurde, herrschte auf den Strassen der Hauptstadt Tripolis Volksfeststimmung.

6 Meldungen im Zusammenhang
Mehr als eine Stunde vor Öffnung der Wahllokale bildeten sich in Tripolis bereits lange Schlangen. Libyer machten vor dem Urnengang das Siegeszeichen, Autofahrer fuhren hupend die Strassen entlang, andere riefen «Allahu Akbar» («Gott ist grösser»). Einige Wähler hatten sich die libysche Flagge um die Schultern gelegt.

Süssigkeiten wurden verteilt und Frauen umarmten sich oder stimmten Lieder an, während sie warteten. Einige skandierten, das Blut der Märtyrer sei nicht umsonst vergossen worden, andere hielten Bilder von Angehörigen hoch, die dem Bürgerkrieg im vergangenen Jahr zum Opfer fielen.

In mehreren Regionen wurde der Wahlgang jedoch erheblich gestört - vor allem im Osten des Landes. So wurden in Adschdabija, 160 Kilometer südwestlich der ehemaligen Rebellenhochburg Bengasi, nach Angaben von Behördenvertretern mehrere Wahllokale nicht geöffnet. Störaktionen wurden auch aus der Ölstadt Brega gemeldet.

Logistische Probleme

Auch in Wüstenstädten wie Dschalo und Odschla im Südosten des Landes mussten Wahllokale nach offiziellen Angaben geschlossen bleiben, weil die Wahlunterlagen in einem Flugzeug auf der Landebahn von Sueitina von Demonstranten blockiert wurden.

Die Zwischenfälle wurden von der Zentralregierung in Tripolis bestätigt. Zugleich sagte der Vorsitzende der Wahlkommission, Nuri al-Abbar, in 94 Prozent der Bezirke sei die Wahl normal verlaufen; einige Wahllokale seien wegen logistischer Probleme geschlossen geblieben.

Die knapp 2,9 Millionen Stimmberechtigten wählen an diesem Wochenende den Allgemeinen Nationalkongress. Die Wahllokale sind bis 20 Uhr (MESZ) geöffnet.

Der Nationalkongress löst den Übergangsrat ab, den Funktionäre und Aktivisten während der Revolution informell gebildet hatten. Er soll eine Übergangsregierung ernennen und die Wahl eines Verfassungsrates für Libyen vorbereiten.

(alb/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Tripolis - Die neu gebildete Nationalversammlung in Libyen hat den früheren Oppositionsführer Mohammed al-Megarif zum ... mehr lesen
Das Volk hatte im Juli die Nationalversammlung gewählt.
Mahmud Dschibril strebt die Bildung eines noch breiteren Bündnisses an. (Archivbild)
Tripolis - Aus der ersten demokratischen Parlamentswahl in Libyen sind die ... mehr lesen 1
Tripolis - Die libysche Wahlkommission hat am Montag die ersten vorläufigen Ergebnisse der Parlamentswahl verkündet. In den ... mehr lesen
Die Stimmauszählung dauert noch etwa vier bis fünf Tage. (Archivbild)
Brüssel - Die EU und die USA haben die ersten demokratischen Wahlen seit Jahrzehnten in Libyen als «historisch» bezeichnet. ... mehr lesen
US-Präsident Barack Obama sagte, die USA wollten «eng mit dem neuen Libyen zusammenarbeiten».
Weitere Artikel im Zusammenhang
Libyen verabschiedet Gesetz gegen Gaddafi-Verherrlichung.
Tripolis - In Libyen hat der regierende Nationale Übergangsrat am Mittwoch ein ... mehr lesen
Die Parlamentswahlen am 26. Februar bezeichnete Ruhani als sehr wichtig.
Die Parlamentswahlen am 26. Februar ...
Mit Teilnahme aller Parteien und Fraktionen  Teheran - Der iranische Präsident Hassan Ruhani hat die rechtmässige Durchführung der Parlamentswahlen im Februar nächsten Jahres zur Chefsache erklärt. «Ich werde mich persönlich dafür einsetzen, dass die Wahlen frei und gesund durchgeführt werden», sagte Ruhani. 
Grossbritannien eröffnet Botschaft im Iran wieder London - Nach fast vier Jahren ist die britische Botschaft in Teheran wieder eröffnet worden. ...
Grossbritanniens Aussenminister Philip Hammond: «Die Wiedereröffnung unserer Botschaften ist ein zentraler Schritt zur Verbesserung der bilateralen Beziehungen.»
Rousseffs politischer Mentor will Staatschefin beistehen  São Bernardo do Campo - Brasiliens Ex-Präsident Luiz Inácio Lula da Silva hat seine Rückkehr in die Politik angekündigt. Er will in der ...
«Es ist schwieriger, einen Vogel im Flug zu töten», sagte Lula am Samstag bei einer Veranstaltung südlich von São Paulo. «Darum fliege ich wieder.»
Massenproteste in Brasilien Rio De Janeiro - Fast eine Million Menschen hat in Brasilien bei den grössten Protesten seit Monaten die Ablösung von Präsidentin Dilma Rousseff ...
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2724
    und noch was: Einfach, dass die Verhältnisse geklärt sind. Da wollte es wohl ... gestern 22:19
  • keinschaf aus Wladiwostok 2724
    VerARSCHung!! "Die Migranten vor dem Budapester Ostbahnhof schwenkten Fahrscheine, ... gestern 22:10
  • LinusLuchs aus Basel 117
    Absolut schonungslos Harte Kost, die Serdar Somuncu seinem Publikum zumutet. Letzte Woche ... gestern 16:36
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3272
    Die... Massen, die gegenwärtig nach Europa strömen, kann man nicht mehr ... gestern 13:28
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3272
    Wer... vor Krieg, Genozid oder politischer Verfolgung flieht, der muss ... Mo, 31.08.15 15:49
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3272
    Solange... es keine gemeinsame europäische Strategie gibt, so wird sich die Zahl ... Mo, 31.08.15 10:34
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3272
    Der... Daesh (IS) steht eigentlich nur für alle Formen von Gewalt. Je mehr man ... So, 30.08.15 23:30
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3272
    Man... sollte nicht vergessen das der türkische Geheimdienst in Thailand sehr ... So, 30.08.15 13:56
Wettbewerb
Unvergessliche Momente auf der OCHSNER SPORT CLUB Fanbank.
Hautnah dabei  OCHSNER SPORT CLUB bringt dich hautnah an die Stars der Super League.
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
MI DO FR SA SO MO
Zürich 11°C 14°C bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Basel 11°C 15°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
St.Gallen 12°C 16°C bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen
Bern 14°C 19°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Luzern 15°C 18°C bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Genf 14°C 21°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Lugano 18°C 23°C leicht bewölkt, Gewitter, Regen leicht bewölkt, Gewitter, Regen leicht bewölkt, Gewitter, Regen leicht bewölkt, Gewitter, Regen leicht bewölkt, Gewitter, Regen
mehr Wetter von über 6000 Orten