Wintereinbruch
Erster Schnee im Mittelland
publiziert: Samstag, 27. Okt 2012 / 15:11 Uhr / aktualisiert: Samstag, 27. Okt 2012 / 21:46 Uhr
Der Winter ist in der Schweiz angekommen. (Symbolbild)
Der Winter ist in der Schweiz angekommen. (Symbolbild)

Bern - Im Flachland hat es am Samstag erstmals verbreitet geschneit. Die ersten Flocken fielen bereits am Morgen entlang des Juranordfuss'. Bis am Abend fiel vor allem im Baselbiet mit 10 bis 15 Zentimetern viel Schnee.

7 Meldungen im Zusammenhang
«Das ist für die Region sehr aussergewöhnlich für diese Jahresezeit», erklärte Andreas Hostettler von MeteoSchweiz der Nachrichtenagentur sda. Die Kälte kroch dann durchs Fricktal Richtung Aargau, wo stellenweise der Schnee ebenfalls liegen blieb. Oftmals konnten sich die Flocken jedoch nicht halten, weil die Böden noch zu warm waren.

In den Bergen hingegen lag die Schneefallgrenze bis in den Nachmittag hinein bei 1500 Metern über Meer. Die Abendmessungen von MeteoSchweiz ergaben aber dennoch 30 Zentimeter auf dem Titlis, 26 Zentimeter auf Les Diablerets und 19 Zentimeter auf dem Männlichen. Auf dem Gornergrat ob Zermatt fielen 14 Zentimeter Schnee.

Temperaturen um den Gefrierpunkt

In weiten Teilen des Mittellandes begann der Tag wärmer als er endete. Die Temperaturen fielen erst im Laufe des Tages und lagen am Samstagabend weitverbreitet nahe des Gefrierpunktes. Einzig das Tessin spürt noch nichts vom Winter. In Lugano zeigte das Thermometer noch am Abend über 14 Grad an.

Der Wintereinbruch wirkt sich auch auf die Strassenverhältnisse aus. Schweizweit stehen deshalb rund 220 Patrouilleure vom Touring Club Schweiz (TCS) im Einsatz, wie der TCS in einer Mitteilung vom Freitag schrieb. Man rechne mit vielen Anrufen.

(bg/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Bern - In der Nacht auf Freitag sind in der Schweiz die Temperaturen tief in den Keller gesunken. Auch im Flachland gibt es ... mehr lesen
Den Rekord hielt einmal mehr das «schweizerische Sibirien» La Brévine im Neuenburger Jura mit minus 23,1 Grad.
Die Feuerwehr hatte viel zu tun.
Am Wochenende wurde die ganze Schweiz eingeschneit. Der frühe ... mehr lesen
Paris/Frankfurt - Der ungewöhnlich frühe Wintereinbruch hat in Teilen Europas mit Kälte, Schneefall und heftigen Stürmen für ... mehr lesen
In einigen Regionen Deutschlands schneite es so stark wie noch nie in einem Oktober seit Beginn der Wetteraufzeichnungen.
Vorsicht: Derzeit ist die Lage auf Schweizer Strassen wegen Schnee und Eis prekär!
Bern - Der Schneefall bis ins Mittelland hat vielerorts zu Schwierigkeiten auf der Strasse geführt. Allein im Kanton Zürich kam ... mehr lesen
Bern - Am Wochenende bricht der Winter über die Schweiz herein. Nachdem sich der Herbst diese Woche vor allem in der Höhe ... mehr lesen
Der Winter hält in der Schweiz Einzug. (Archivbild)
Weitere Artikel im Zusammenhang
Es bleibt schön in den nächsten Tagen.
Bern - Petrus hat der Schweiz ein ... mehr lesen 1
Bern - In den letzten 48 Stunden hat es vor allem entlang der Alpen stark geregnet. Örtlich fielen insgesamt über 100 Liter pro ... mehr lesen
Mehrere Passstrassen sind gesperrt. (Symbolbild)
Die Solar Impulse muss warten.
Die Solar Impulse muss warten.
Green Investment Wetter macht Strich durch die Rechnung  Nanjing - Das Schweizer Solarflugzeug «Solar Impulse» wartet im chinesischen Nanjing auf den Weiterflug. Bereit ist alles - doch das Wetter ist nicht gut genug für die Überquerung des Pazifiks.  
Der Flug nach Hawaii soll die bislang längste Strecke der Reise werden und fünf Tage und fünf Nächte dauern. (Archivbild)
«Solar Impulse» verschiebt Pazifik-Überflug erneut Nanjing - Das Schweizer Solarflugzeug «Solar Impulse 2» hebt vorerst nicht ab. Der Start zur schwierigen Etappe über den ...
Zoo Zürich bangt um Jungtiere  Zürich - Sechs junge Störche sind im Zoo Zürich schon gestorben, und weitere könnten ...
Das nasskalte Wetter setzt den Jungstörchen zu. (Symbolbild)
Längerfristig soll die Forschung auch bessere Hagelprognosen ermöglichen.
Schritt vorwärts  Bern - Hagel ist schwer vorhersagbar. Doch nun haben Forscher einen Schritt vorwärts gemacht: Eine neue Karte zeigt, wo es in der Schweiz am ...  
Unwetter Opferzahl nach Erdrutsch in Kolumbien steigt auf 69 Bogotá - Bei dem verheerenden Erdrutsch ...
Tropische Regenwäder sind gefährdet.
Klimawandel Tropenwälder gehen langsam unter Berlin - Klimawandel und industrielle Landwirtschaft bedrohen die tropischen Regenwälder in ihrem Bestand - und verstärken damit wiederum die Erderwärmung. Vor einem ...
Überschwemmungen Erdrutsch in Kolumbien fordert mehr als 60 Todesopfer Bogotá - Ein massiver Erdrutsch hat im ...
Claudio Beretta ist Doktorand in Umweltwissenschaften an der ETH Zürich.
ETH-Zukunftsblog Gegen Verschwendung: Einfach alles aufessen? In Sachen Essen wäre in Industrieländern weniger oft mehr: Übergewicht und ungesunde Ernährung machen viele Menschen krank. Macht es da Sinn, die heute ...
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
SA SO MO DI MI DO
Zürich 5°C 10°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Basel 1°C 12°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
St.Gallen 6°C 12°C bewölkt bewölkt bewölkt bewölkt bewölkt bewölkt
Bern 5°C 16°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Luzern 8°C 15°C bewölkt bewölkt bewölkt bewölkt bewölkt bewölkt
Genf 9°C 18°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Lugano 12°C 23°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
mehr Wetter von über 6000 Orten