Erster Sieg für Mölgg - Gini fällt zurück
publiziert: Sonntag, 9. Mrz 2008 / 12:58 Uhr / aktualisiert: Sonntag, 9. Mrz 2008 / 13:25 Uhr

Manfred Mölgg hat im Slalom in Kranjska Gora den längst fälligen ersten Weltcup-Sieg errungen. Der Italiener gewann vor dem Kroaten Ivica Kostelic und dem jungen Österreicher Marcel Hirscher.

Liegt drei Zehntel zurück: Marc Gini.
Liegt drei Zehntel zurück: Marc Gini.
Bester Schweizer war Marc Berthod als Elfter. Für die Schweizer Vertretung hatte es nach dem ersten Lauf noch rosiger ausgesehen. Marc Gini lag als Achter knapp drei Zehntel hinter einem Podestplatz. Der Sieger des ersten Slaloms des Winters auf der Reiteralm schied aber im Finale aus.

Marc Berthod blieb es so vorenthalten, die Ehre des Teams von Trainer Sepp Brunner einigermassen zu retten. Der St. Moritzer sicherte sich dank des elften Platzes als zweiter Schweizer neben Gini auch die Qualifikation für den Slalom beim Saisonfinale in Bormio. Verpasst hat dieses Ziel Daniel Albrecht. Der Walliser fand auch in Slowenien nicht aus seinem Tief im Slalom und musste sich mit Platz 20 zufrieden geben.

Triumpf für Mölgg

Nach vier zweiten und sechs dritten Plätzen hat es Manfred Mölgg erstmals ganz nach oben geschafft. Die Basis zu seiner Premiere legte der Südtiroler mit Bestzeit im ersten Lauf. Mölgg hielt sich zudem die Chance auf den Sieg im Disziplinen-Weltcup aufrecht. Vor dem Finale liegt er nur noch 21 Punkte hinter dem weiter führenden Franzosen Jean-Baptiste Grange, der in Kranjska Gora Vierter wurde.

Ivica Kostelic fuhr im Slalom zum dritten Mal hintereinander unter die ersten drei; in Garmisch war er Dritter und im Heimrennen in Zagreb Zweiter geworden. Die grösste Überraschung war der dritte Rang des Salzburgers Marcel Hirscher. Der Junioren-Weltmeister in Slalom und Riesenslalom sicherte sich eine Woche nach seinem 19. Geburtstag in seinem erst zehnten Weltcup-Rennen den ersten Podestplatz.

Bode nicht am Start

Nicht am Start war Bode Miller. Der im Gesamtweltcup deutlich führende Amerikaner verzichtete wegen leichten Rückenbeschwerden. An der glänzenden Ausgangslage mit Blick auf den Gewinn der grossen Kristallkugel änderte sich für Miller nichts.

Sein erster Verfolger Didier Cuche verzichtet ohnehin auf die Slaloms, und Benjamin Raich, der als Dritter 264 Punkte zurückliegt, fädelte im ersten Lauf schon nach wenigen Toren ein.

Schlussklassement:
1. Manfred Mölgg (It) 1:42,29. 2. Ivica Kostelic (Kro) 0,41 zurück. 3. Marcel Hirscher (Ö) 0,49. 4. Jean-Baptiste Grange (Fr) 0,55. 5. Reinfried Herbst (Ö) 0,64. 6. Felix Neureuther (De) 0,86. 7. Ted Ligety (USA) 1,23. 8. Cristian Deville (It) 1,27. 9. Julien Lizeroux (Fr) 1,38.
10. Giorgio Rocca (It) 1,58. 11. Marc Berthod (Sz) 1,59. 12. Mario Matt (Ö) 1,67. 13. Andre Myhrer (Sd) 1,90. 14. Naoki Yuasa (Jap) 2,08. 15. Mattias Hargin (Sd) 2,11.
Ferner: 20. Daniel Albrecht (Sz) 2,78. 24. Sandro Viletta (Sz) 3,04. -- Ausgeschieden u.a.: Markus Vogel (Sz), Mauro Caviezel (Sz), Benjamin Raich (Ö/alle 1. Lauf), Marc Gini (Sz/2. Lauf).

(ht/Si)

.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Das erste Nicht-Gletscher-Skigebiet in der Schweiz, die Diavolezza im Oberengadin, eröffnet am 23. Oktober.
Das erste Nicht-Gletscher-Skigebiet in der Schweiz, die Diavolezza im ...
Winterguide Das Skigebiet Diavolezza im Oberengadin öffnet bereits am kommenden Samstag, 23. Oktober 2021, die Tore für seine Gäste und präsentiert frisch präparierte Pisten. Starten die meisten Bergbahnen erst im Dezember, ist die Diavolezza das erste Nicht-Gletscher-Skigebiet in der Schweiz, wo Skifahren schon im Oktober möglich ist. mehr lesen  
Comeback bei Swiss-Ski  Swiss-Ski bestimmt als Cheftrainer der Alpin-Snowboarder den altbekannten Christian Rufer, der das Amt bereits zwischen 2004 und 2014 erfolgreich ... mehr lesen  
Die Schweizer Snowboarder gewannen während Rufers erstem Engagement 16 WM- und Olmympia-Medaillen
In Lenzerheide soll irgendwann ein Schneesportzentrum entstehen.
Knappe Finanzen  Bern - Die Planung für das Nationale ... mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • thomy aus Bern 4287
    Schade! Ich wünsche Simon Ammann für die weiteren Wettbewerbe mehr Glück und ... Sa, 21.02.15 18:26
  • thomy aus Bern 4287
    Beat Hefti und Alexander Baumann ... ... halte ich die Daumen und wünsche Ihnen Beiden viel Glück im Kampf ... So, 16.02.14 22:54
  • friwalt aus Bolligen 13
    Medaillenspiegel So viele Medaillen an einem Tag sind schon schwierig zu verarbeiten. ... Fr, 14.02.14 21:27
  • tigerkralle aus Winznau 122
    SUPER Das mag ich dieser Frau von ganzen Herzen gönnen !!!! Jetzt hat Sie ... Mi, 12.02.14 13:52
  • Heidi aus Burgdorf 1017
    Bravo! Gut gefahren, Lara Gut. Sa, 30.11.13 21:08
  • BigBrother aus Arisdorf 1468
    Fremdwörter sind Glücksache ... Sa, 08.12.12 13:03
  • Sportexperte aus Luzern 1
    Schweizer Firmen führend Seit diesem Bericht haben sich verschieden Schweizer Firmen als ... Mo, 30.07.12 14:04
  • olaf12 aus St. Gallen 467
    beides arme Schw... sind beide, sowohl Accola als auch die Hinterbliebenen arm dran, denn ... Do, 28.06.12 17:26
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mi Do
Zürich 7°C 14°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich recht sonnig
Basel 8°C 15°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich recht sonnig
St. Gallen 5°C 12°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig freundlich
Bern 5°C 14°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig wechselnd bewölkt
Luzern 7°C 14°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich freundlich
Genf 6°C 15°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig Nebelfelder
Lugano 7°C 16°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten