Eiskunstlauf
Erstes Olympiagold für die USA im Eistanz
publiziert: Montag, 17. Feb 2014 / 19:41 Uhr / aktualisiert: Montag, 17. Feb 2014 / 22:14 Uhr
Meryl Davis & Charlie White.
Meryl Davis & Charlie White.

Meryl Davis/Charlie White bescherten den USA den ersten Olympiasieg im Eistanz. Die Weltmeister gewannen vor den Kanadiern Tessa Virtue/Scott Moir und den Russen Jelena Ilinych/Nikita Kazalapow.

Seit dem Gewinn von Olympia-Silber 2010, dem ersten Podestplatz an Weltmeisterschaften oder Olympischen Spielen, hatte es für die 27-jährige Davis und den 26-jährigen White nur ein Ziel gegeben: Gold in Sotschi. Nun wurde der Traum Tatsache. Die Amerikaner, die als letzte an der Reihe waren, hielten dem Druck stand und entschieden nach dem Kurzprogramm auch die Kür für sich. Dabei stellten sie mit 116,63 Punkten wie bereits im ersten Wettkampfteil eine Weltbestleistung auf. Eine fehlerlose Leistung war auch nötig, hatten doch Virtue/Moir zuvor mit 114,66 Punkten ebenfalls einen "Weltrekord" erzielt. Am Ende trennten die beiden 4,53 Punkte.

Dass sich die Eistanz-Grossmacht Russland, die bislang sieben von elf Olympia-Goldmedaillen gewonnen hat, wie vor vier Jahren mit Bronze begnügen musste, daran hat eine russische Trainerin grossen Anteil. Sowohl Davis/White als auch Virtue/Moir werden schon lange von Marina Sujewa betreut. Den gleichen Coach zu haben, sei Vorteil und Nachteil zugleich, beschrieb Moir in einem Interview mit Reuters die spezielle Situation. Jedenfalls funktioniert es. Die beiden pushten sich gegenseitig zu Höchstleistungen, stellen seit 2010 das Mass aller Dinge im Eistanz paar. Und nun weisen beide mit je einem Olympiasieg und einer Olympia-Silbermedaille sowie je zwei Weltmeistertiteln und WM-Silbermedaillen das gleiche Palmarès aus. Eine weitere Gemeinsamkeit ist, dass beide seit 1997 zusammenlaufen und sich dementsprechend blind verstehen. Vom Laufstil her unterscheiden sie sich aber enorm. Während die Amerikaner vor allem mit ihrem Tempo verzücken, bestechen die Kanadier mit ihrer Eleganz. Die Bewertung ist denn auch in erster Linie Geschmacksache.

Virtue/Moir haben mit Silber ihr letztes grosses Ziel verpasst. Es wird davon ausgegangen, dass sie ihre grandiose Karriere nun beenden werden. Beinahe wäre es jedoch nicht zu den grossen Erfolgen gekommen. Als sich Virtue 2008 einer Operation am Schienbein hatte unterziehen müssen, wirkte sich dies auf die Beziehung negativ aus. Auch dank der Hilfe eines Psychologen setzten sie den gemeinsamen Weg aber fort.

Für Ilinych/Kazapalow war der 3. Rang alles andere als eine Niederlage. Mit 110,44 Punkten gelang den Russen in der Kür eine klare persönliche Bestleistung (zuvor 103,48). Zudem hatten die Einheimischen auf Weltniveau zuvor noch nie den Sprung in die Top 3 geschafft. Ilinych/Kazapalow dürfte die Zukunft gehören, sind sie doch erst 19 respektive 22 Jahre alt.

Resultate:
Eistanz. Schlussklassement: 1. (1. in der Kür) Meryl Davis/Charlie White (USA) 195,52. 2. (2.) Tessa Virtue/Scott Moir (Ka) 190,99. 3. (3.) Jelena Ilinych/Nikita Kazalapow (Russ) 183,48. 4. (4.) Nathalie Pechalat/Fabian Bourzat (Fr) 177,22. 5. (6.) Jekaterina Bobrowa/Dimitri Solowjew (Russ) 172,92. 6. (7.) Anna Cappellini/Luca Lanotte (It) 169,50.

 

(fest/Si)

.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Wo finden die olympischen Winterspiele 2026 statt?
Wo finden die olympischen Winterspiele 2026 ...
Austragungsort noch offen  Lausanne - Wirtschaftsvertreter der Kantone Wallis und Waadt wollen die Olympischen Winterspiele 2026 in die Westschweiz holen. Der Austragungsort ist noch offen. Alle Westschweizer Kantone und Bern sollen sich an den Winterspielen beteiligen. mehr lesen 
Ermittlungen wegen möglicher Verschwörung und Betrugs  Das US-Justizministerium hat offenbar Ermittlungen wegen des Verdachts auf systematisches Doping russischer Athleten eingeleitet. Das berichtet die «New York Times». mehr lesen  
Bilanz des Anti-Doping-Kampfes  Russlands Sportminister Witali Mutko zieht eine selbstkritische Bilanz seines Anti-Doping-Kampfes in seiner bisherigen Amtszeit. mehr lesen  
Witali Mutko blickt selbstkritisch auf seine Amtszeit zurück.
Titel Forum Teaser
  • kurol aus Wiesendangen 4
    Das Richtige tun Hatten wir schon, talentierte Spieler wechselten zu Bayern und ... Mi, 01.06.16 12:01
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Zu dumm nur, dass der Jorian zu 100% aus chemischen Verbindungen besteht, er warnt ... Fr, 22.01.16 21:16
  • Pacino aus Brittnau 731
    Weltweit . . . . . . wird Hanf konsumiert. Zum Genuss aber auch als Arzneimittel. ... Fr, 22.01.16 08:58
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    1 : 0 Daesh (IS) vs. Freie Restwelt Es läuft aber immer noch die erst Halbzeit. Verlängerung und ... Di, 17.11.15 22:26
  • Bogoljubow aus Zug 350
    Wenn die Russen flächendeckend gedopt haben, dann muss man die Ergebnisse sehr genau ... Fr, 13.11.15 10:53
  • jorian aus Dulliken 1754
    5'000'000 zu 0 für die Verschwörungstheoretiker! Was heute um 20:15 schönes kommt! http://www.3sat.de/programm/ ... Do, 22.10.15 19:21
  • jorian aus Dulliken 1754
    Der Fussballgott! Der Name dieses Gottes wird im Hörspiel nicht genannt, dennoch weiss ... Fr, 16.10.15 18:51
  • Koelbi aus Graz 1
    Wir freuen uns... ...auf den Test gegen den Lieblingsnachbarn am 17. November. ... Mo, 12.10.15 03:31
 
Stellenmarkt.ch
Der Remoteserver hat einen Fehler zurückgegeben: (500) Interner Serverfehler.
Source: http://www.auktionen.ch/ajax/top5.aspx?ID=0&col=COL_3_1
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Sa So
Zürich 8°C 22°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft Wolkenfelder, kaum Regen
Basel 10°C 23°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft recht sonnig
St. Gallen 8°C 20°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft wechselnd bewölkt, Regen
Bern 8°C 21°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft freundlich
Luzern 9°C 22°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft wechselnd bewölkt, Regen
Genf 10°C 21°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft Wolkenfelder, kaum Regen
Lugano 14°C 22°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft gewitterhaft
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten