300 Meter vom Fundort entfernt
Erstes Signal der AirAsia-Flugschreiber lässt hoffen
publiziert: Freitag, 9. Jan 2015 / 07:07 Uhr / aktualisiert: Freitag, 9. Jan 2015 / 12:22 Uhr

Pangkalan Bun - Erstmals haben Bergungskräfte knapp zwei Wochen nach dem Absturz der AirAsia-Maschine in Indonesien eine mögliche Spur zu den Flugschreibern entdeckt. Ein Marineschiff fing ein Ping-Signal auf, wie es von solchen Datenschreibern ausgesendet wird.

7 Meldungen im Zusammenhang
«Wir haben Taucher in die Region geschickt», sagte Armeechef Moeldoko am Freitag und zeigte sich zuversichtlich, dass die aufgefangenen Ultraschallsignale auch von den Flugschreibern stammen. Eine Bestätigung gab es dafür zunächst aber nicht.
Der Airbus mit der Flugnummer QZ8501 war am 28. Dezember mit 162 Menschen an Bord auf dem Weg von Indonesien nach Singapur aus bislang unbekannten Gründen abgestürzt. Der Pilot wollte ein Gewitter umfliegen, aber Tiefdruckgebiete sind normalerweise kein Problem für moderne Flugzeuge.

Die Flugschreiber zeichnen Gespräche im Cockpit und technische Daten der Maschine auf. Die Ermittler erhoffen sich von der Auswertung Aufschluss über die Unglücksursache.

300 Meter vom Heck entfernt

Das Signal wurde nicht an der Stelle aufgefangen, wo das Heck der Maschine gefunden worden war, sondern 300 Meter weiter. Eigentlich sind die Flugschreiber im Heck. Das Wrack ist allerdings stark beschädigt und in viele Teile zerbrochen. Möglich ist, dass die Geräte herausfielen und von der starken Strömung fortgerissen wurden.

Parallel zu dem Tauchereinsatz versuchten Spezialisten, das Heck aus etwa 30 Metern Tiefe zu heben. Sie waren mit einem Spezialschiff mit Kran vor Ort. Das Wrack sollte mit Seilen angehoben werden. Dann sollten darunter Luftkissen angebracht und mit Luft vollgepumpt werden.

Im Rumpf zahlreiche Opfer vermutet

Nach dem Rumpf der Maschine wurde weiter gesucht. Darin werden noch zahlreiche Opfer vermutet. Bis Freitag wurden 48 Leichen geborgen.

Im März vergangenen Jahres hatte es bei der Suche nach dem Wrack des verschollenen Malaysia Airlines-Flugzeugs mit Flugnummer MH370 im Indischen Ozean mehrfach falschen Alarm mit vermeintlichen Ping-Signalen gegeben. Dort ist das Meer allerdings tausende Meter tief. Das Wrack ist bis heute nicht gefunden worden.

(jbo/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Pangkalan Bun - Gut zwei Wochen ... mehr lesen
Pangkalan Bun - Taucher haben die Flugschreiber der abgestürzten AirAsia-Maschine in der Javasee gefunden. Das teilte das indonesische Verkehrsministerium am Sonntag mit. Die Blackboxen hätten aber nicht geborgen werden können, weil sie zwischen Trümmerteilen eingeklemmt waren. mehr lesen 
An Bord der Kri Banda Aceh - Knapp zwei Wochen nach dem Absturz der ... mehr lesen
Jakarta - Taucher sind trotz starker Strömung zur abgestürzten AirAsia-Maschine am Grund der Javasee gelangt. «Aber die Sichtweite betrug weniger als einen Meter, daher konnten sie nur ein ... mehr lesen
Weitere Artikel im Zusammenhang
Jakarta - Schlechtes Wetter könnte nach Einschätzung von Meteorologen zum Absturz des AirAsia-Flugzeugs in der Java-See geführt haben. Die Witterungsbedingungen seien wahrscheinlich der «auslösende Faktor» des Unglücks gewesen, teilte die indonesische Wetterbehörde mit. mehr lesen 
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Francesco Schettino: Weil er das Schiff verliess, wurde er als  «Käptain Feigling» verspottet.
Francesco Schettino: Weil er das Schiff ...
Schiffsunglück  Florenz - Kapitän Francesco Schettino ist mehr als vier Jahre nach der Havarie der «Costa Concordia» auch in zweiter Instanz zu 16 Jahren und einem Monat Haft verurteilt worden. Das Berufungsgericht in Florenz bestätigte damit das Urteil aus erster Instanz. mehr lesen 
Heute Nachmittag ist es auf der Autobahn A14 in Ebikon zu einem Unfall zwischen einem Lastwagen und einem Auto gekommen. Der Lastwagen ... mehr lesen  
Durch den Unfall entstanden an den Fahrzeugen, an der Strasseneinrichtung und am Radargerät ein Sachschaden von über 100'000 Franken.
Am Dienstag, 31. Mai 2016, kurz vor 08.30 Uhr, ereignete sich im Bereich der Unterführung Rothausstrasse in Muttenz BL eine Frontalkollision zwischen zwei Personenwagen. Eine Person wurde dabei leicht verletzt, wie die Polizei Basel Landschaft berichtet. mehr lesen  
Nach einer medizinischen Erstversorgung durch die Ambulanz wurde er mit dem Helikopter in ein Spital geflogen.
Beim Kiesabladen in Gretzenbach SO  Gretzenbach SO - Beim Abladen von Kies ist am Dienstag ein Lastwagen in Gretzenbach SO auf die Seite gekippt. Der Chauffeur zog sich ... mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • paparazzaphotography aus Muttenz 1
    Foto Sanatorio Liebes news.ch Team, es ist für mich eine Ehre dass sie mein Foto des ... Di, 03.01.17 22:12
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Motor hinten oder vorne war dem Tram in Basel völlig egal! Ob ein Auto über- oder untersteuert, ist nicht von der Lage des Motors ... Mi, 01.06.16 10:54
  • Mashiach aus Basel 57
    Wo bleibt das gute Beispiel? Anstatt sichere, ÜBERSTEUERNDE Heckmotorwagen zu fahren, fahren sie ... Mo, 30.05.16 11:56
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Zugang "Das sunnitische Saudi-Arabien, das auch im Jemen-Konflikt verstrickt ... So, 29.05.16 22:06
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Pink Phanter-Bande? Am 25. 7. 2013 hat eine Befreiung von Pink Panther-Mitglied Milan ... So, 29.05.16 15:38
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    ja, weshalb sollte man solches tun? Ist doch krank, Gott zu beschimpfen! Das hat etwas, ... So, 29.05.16 12:12
  • Gargamel aus Galmiz 10
    Warum sollte man überhaupt den Glauben an Gott beschimpfen oder verspotteten? Wie krank ... So, 29.05.16 10:11
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wir sind ja alle so anders als diese "Flüchtlinge". Warum sind auch nicht alle so edel, wie ... Sa, 28.05.16 20:25
Unglücksfälle Zorn über Tötung von Gorilla in US-Zoo Cincinnati - Die Tötung eines Gorillas im Zoo der ...
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Di Mi
Zürich 10°C 20°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig trüb und nass bewölkt, etwas Regen
Basel 10°C 21°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bewölkt, etwas Regen Wolkenfelder, kaum Regen
St. Gallen 10°C 16°C Wolkenfelder, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig trüb und nass stark bewölkt, Regen
Bern 10°C 19°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig trüb und nass Wolkenfelder, kaum Regen
Luzern 13°C 19°C Wolkenfelder, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig trüb und nass stark bewölkt, Regen
Genf 12°C 20°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig stark bewölkt, Regen Wolkenfelder, kaum Regen
Lugano 14°C 17°C Wolkenfelder, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten