Erstes grosses Rendez-vous der Saison
publiziert: Mittwoch, 8. Mrz 2006 / 08:00 Uhr

Nach Turnieren in Asien und Ozeanien und Hallenevents in Europa disloziert der Tenniscircuit in die USA. In Indian Wells und Key Biscayne kommt es bei den Männern zu den ersten grossen Rendez-vous der Saison. Die Top 50 sind komplett gemeldet.

Nadals Rückstand auf Federer beträgt rund 2300 Punkte.
Nadals Rückstand auf Federer beträgt rund 2300 Punkte.
4 Meldungen im Zusammenhang
Beim ersten Grand-Slam-Turnier des Jahres in Melbourne hatten zahlreiche Zugpferde des Männer-Circuit verletzungsbedingt gefehlt, allen voran Rafael Nadal.

Der junge Spanier wurde wegen seiner viermonatigen Pause (von Oktober bis Februar) um die Möglichkeit gebracht, in der Oase Indian Wells (Kalifornien) und in Floridas Badeparadies Key Biscayne Roger Federer vom Weltranglistenthron zu stürzen.

Nadals Rückstand auf Federer ist trotz des Turniersieges in Dubai seit dem Herbst um 1500 auf rund 2300 Punkte angewachsen. Federer muss im März für seine beiden Turniersiege aus dem Vorjahr 1000 Weltranglistenpunkte ersetzen; Nadal lediglich 350 (2005 Finalist Key Biscayne).

Lospech für Hingis

Etwas weniger gut besetzt präsentiert sich das Frauenturnier, zumindest das erste in Indian Wells. Von den Top 10 fehlt in der Wüste Mojave die Hälfte und die Spitze (Clijsters, Mauresmo). Auch Patty Schnyder reist frühestens für das Turnier in Key Biscayne nach Amerika.

Kann Martina Hingis vom Fehlen eines Teils der Konkurrenz profitieren? Sie ist bei ihrem sensationellen Comeback Anfang März weiter als Kim Clijsters (nach nur einjähriger Pause) zum gleichen Zeitpunkt des Vorjahrs. Clijsters startete 2005 mit Turniersiegen in Indian Wells und Key Biscayne den Lauf, der sie zum ersten Grand-Slam-Titel und zurück an die Spitze des Rankings trug.

Im Gegensatz zu Clijsters vor einem Jahr schaffte es Hingis in Indian Wells schon in die Gesetztenliste (als Nummer 19) und so kampflos in die 2. Runde. Dort beginnt sie gegen Saori Obata (Jap) oder eine Qualifikantin. Schon in den Achtelfinals träfe Hingis jedoch auf die als Nummer 2 gesetzte Amerikanerin Lindsay Davenport, die Vorjahresfinalistin.

Von den Schweizern starten neben Federer und Hingis am ersten Stop der ersten US-Tournee noch Stanislas Wawrinka und Emmanuelle Gagliardi. Patty Schnyders Comeback nach kurzer Erholungspause wird in Key Biscayne erwartet. Dort darf auch der 18-jährige Zürcher Robin Roshardt die Qualifikation bestreiten, nachdem er im Dezember an gleicher Stätte die Orange Bowl gewann.

Video-Entscheide

In Key Biscayne wird es auch zu einer mit Spannung erwarteten Premiere kommen: Video-Entscheide im Tennis. Auf den grossen Plätzen können Spieler zweimal pro Satz Entscheide überprüfen lassen.

Wird der Satz in einem Tiebreak entschieden, erhalten die SpielerInnen sogar eine dritte «Challenge». Und wenn ein Spieler mit seiner Intervention richtig liegt, verliert er das Challenge-Recht nicht einmal.

Zwei Interventionsmöglichkeiten pro Match plus eine dritte, wenn er zweimal Recht bekommt, hätten es wohl auch getan. So besteht im Extremfall die Gefahr, dass während einer Partie 20 Ballwechsel kontrolliert werden müssen.

(von Rolf Bichsel/Si)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
Martina Hingis bekommt von Tag zu Tag mehr Lust aufs Tennisspielen.
Die Faszination des Comebacks von ... mehr lesen
Im Masters-Series-Turnier in Indian ... mehr lesen
Roger Federer schlug Olympiasieger Massu in zwei Sätzen. (Archivbild)
Titelverteidiger Roger Federer geniesst in der 1. Runde ein Freilos.
In Indian Wells (USA) könnte es in ... mehr lesen
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
«Es war kein einfacher Entscheid, aber ich habe ihn gefällt, um sicher zu gehen.«
«Es war kein einfacher Entscheid, aber ich habe ihn gefällt, um sicher zu ...
French Open Noch nicht von Rückenbeschwerden erholt  Roger Federer muss für das am Sonntag beginnende French Open Forfait erklären. Der Baselbieter hat sich noch nicht vollständig von seinen Rückenbeschwerden erholt. mehr lesen  
French Open French Open  Roger Federer reist bereits am Dienstag nach Paris, um seinen Rücken so früh wie möglich auf den Sandplätzen von Roland Garros zu ... mehr lesen  
Federer wisse nicht, ob es Sinn mache, in Paris anzutreten. (Archivbild)
ATP Rom  Für Roger Federer ist das Masters-1000-Turnier in Rom zu Ende. Der nicht ganz fitte Baselbieter scheitert in den Achtelfinals am Österreicher Dominic Thiem in zwei Sätzen. mehr lesen  
ATP Rom  Roger Federers glückt das Comeback beim Masters-1000-Turnier in Rom. Nach einem Freilos bezwingt die Weltnummer 2 in der 2. Runde den 19-jährigen Deutschen Alexander Zverev 6:3, 7:5. mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • kurol aus Wiesendangen 4
    Das Richtige tun Hatten wir schon, talentierte Spieler wechselten zu Bayern und ... Mi, 01.06.16 12:01
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Zu dumm nur, dass der Jorian zu 100% aus chemischen Verbindungen besteht, er warnt ... Fr, 22.01.16 21:16
  • Pacino aus Brittnau 731
    Weltweit . . . . . . wird Hanf konsumiert. Zum Genuss aber auch als Arzneimittel. ... Fr, 22.01.16 08:58
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    1 : 0 Daesh (IS) vs. Freie Restwelt Es läuft aber immer noch die erst Halbzeit. Verlängerung und ... Di, 17.11.15 22:26
  • Bogoljubow aus Zug 350
    Wenn die Russen flächendeckend gedopt haben, dann muss man die Ergebnisse sehr genau ... Fr, 13.11.15 10:53
  • jorian aus Dulliken 1754
    5'000'000 zu 0 für die Verschwörungstheoretiker! Was heute um 20:15 schönes kommt! http://www.3sat.de/programm/ ... Do, 22.10.15 19:21
  • jorian aus Dulliken 1754
    Der Fussballgott! Der Name dieses Gottes wird im Hörspiel nicht genannt, dennoch weiss ... Fr, 16.10.15 18:51
  • Koelbi aus Graz 1
    Wir freuen uns... ...auf den Test gegen den Lieblingsnachbarn am 17. November. ... Mo, 12.10.15 03:31
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Di Mi
Zürich 16°C 31°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Basel 16°C 32°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
St. Gallen 17°C 28°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Bern 17°C 30°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Luzern 18°C 30°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Genf 19°C 31°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Lugano 23°C 32°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten