Annäherung
Erstmals nationaler Gedenktag in China zu Massaker von Nanking
publiziert: Samstag, 13. Dez 2014 / 15:32 Uhr
Nanjing Massacre Memorial Hall.
Nanjing Massacre Memorial Hall.

Nanking - In China ist erstmals an das Massaker japanischer Soldaten in der Stadt Nanking mit einem nationalen Gedenktag erinnert worden. Bei einer Zeremonie in Nanking äusserte sich Staatschef Xi Jinping zurückhaltend versöhnlich gegenüber Japan.

2 Meldungen im Zusammenhang
An der vom Fernsehsender CCTV übertragenen Zeremonie nahmen rund 10'000 Menschen teil, darunter auch Überlebende des Massakers. Die Menge sang die chinesische Nationalhymne und legte eine Schweigeminute ein. Eine Sirene ertönte, anschliessend wurden weisse Tauben in den Himmel gelassen.

CCTV zeigte vor der Übertragung der Gedenkfeier Film- und Bilddokumente über den Einmarsch der japanischen Truppen in Nanking. Die Ereignisse des Zweiten Weltkriegs belasten die Beziehungen zwischen China und Japan bis heute.

In seiner Rede streckte Xi am Samstag aber die Hand Richtung Japan aus. «Wir sollten nicht Hass gegen eine ganze Nation empfinden, weil eine kleine Minderheit von Militaristen aggressive Kriege anzettelte», sagte er laut der Nachrichtenagentur Xinhua.

Die Verantwortung für Kriegsverbrechen liege bei wenigen Militaristen, nicht beim Volk. Zugleich sagte er, «schwere, von Aggressoren verübte Verbrechen» könnten nicht vergessen werden.

Hunderttausende Tote

Chinas Nationaler Volkskongress hatte im Februar den Jahrestag des Nanking-Massakers neben dem 3. September - dem Sieg Chinas über Japan 1945 - zu einem nationalen Gedenktag erklärt. Anfang des Jahres hatten die Spannungen zwischen China und Japan unter anderem wegen des Streits um eine Inselgruppe im Chinesischen Meer einen neuen Höhepunkt erreicht.

Das japanische Militär war am 13. Dezember 1937 in der ostchinesischen Stadt Nanking eingefallen. Sechs Wochen lang töteten und vergewaltigten die Soldaten dort Zivilisten und richteten schwere Zerstörungen an. Nach chinesischen Angaben wurden damals 300'000 Menschen getötet.

(bert/sda)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
Achtens Asien Dürfen hohe Politiker, zumal Staats-, Partei- und Regierungschefs träumen? Ist das seriös? Wenn ja: Sind Träume deswegen schon ... mehr lesen
Staats und Parteichef Xi Jinping (mit Ehefrau Peng Liyuan): Zieht das langfristige Träumen dem Tagespolitischen Albträumen vor.
China und Japan gehen einen Schritt aufeinander zu.
Peking - Nach mehr als zweijährigem ... mehr lesen 1
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Gezi Park Proteste in Istanbul in 2013. (Archivbild)
Gezi Park Proteste in Istanbul in 2013. ...
«Überall ist Taksim, überall ist Widerstand»  Istanbul - Zum dritten Jahrestag des Beginns der Gezi-Proteste haben in Istanbul Hunderte Menschen gegen die islamisch-konservative Staatsführung der Türkei demonstriert. mehr lesen 1
Keine unabhängigen Informationen  Beirut - Die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) hat ihre Offensive im Norden Syriens am Dienstag fortgesetzt. ... mehr lesen   1
Idlib wurde mindestens sieben Mal aus der Luft angegriffen.
Der deutsche Bundespräsident Joachim Gauck nahm an der Gedenkfeier teil.
Erster Weltkrieg  Hamburg - Zum 100. Jahrestag der Skagerrak-Schlacht haben ... mehr lesen  
Gotthard 2016  Berlin - «Tunnel» - mit sechs Riesenbuchstaben feiert die Schweizer Botschaft in Berlin die ... mehr lesen   1
Die Schweizer Botschaft in Berlin mit Tunnel-Schriftzug.
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    belustigend peinlich Das kommt schon fast in die Nähe der Verwechslung von Oekonomie mit ... Mi, 28.12.16 01:21
  • Unwichtiger aus Zürich 11
    Grammatik? Wie kann Stoltenberg denn Heute schon wissen, welche Entscheidungen am ... Sa, 22.10.16 10:59
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Der phallophile Blick eines cerebrophoben Schäfleins! Frau Stämpfli schrieb am Ende ... Mo, 26.09.16 17:32
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    phallophobe Geschichtsrückblicke "Und die grösste Denkerin des 21. Jahrhunderts? Verdient ihr Geld mit ... Sa, 13.08.16 17:48
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Alle Demonstranten gefilmt. Der Erdogan lässt doch keine Domo gegen sich zu! Die ... Di, 21.06.16 16:42
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Konzernrecht? Konzernpfusch! Was ist denn das? Konzerne werden vorwiegend von Vollidioten geführt. ... Fr, 10.06.16 17:49
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Das wird die Deutschen aber traurig machen. Wenn man keinen Flughafen und keinen Bahnhof ... Mi, 08.06.16 17:49
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Der... Daesh (IS) kommt immer mehr unter Druck. Davon sind inzwischen auch ... Do, 02.06.16 19:22
Jonathan Mann moderiert auf CNN International immer samstags, um 20.00 Uhr, die US- Politsendung Political Mann.
CNN-News Was würde «Präsident Trump» tatsächlich bedeuten? Noch ist absolut nichts sicher, doch es ...
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Sa So
Zürich 1°C 5°C Schneeregenschauerleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
Basel 4°C 7°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
St. Gallen 3°C 4°C Schneeregenschauerleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
Bern 0°C 4°C Schneeregenschauerleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen wolkig, aber kaum Regen
Luzern 1°C 6°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wechselnd bewölkt
Genf 3°C 7°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen wolkig, aber kaum Regen
Lugano 2°C 4°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig wolkig, aber kaum Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten