Erstmals seit 1988 linke Wahlmehrheit in Frankreich
publiziert: Montag, 29. Mrz 2004 / 07:18 Uhr

Paris - Mit ihrem Erdrutschsieg bei der zweiten Runde der Regionalwahlen in Frankreich haben die Linksparteien erstmals seit der Präsidentschaftswahl 1988 die absolute Mehrheit errungen.

Wird Jean-Pierre Raffarin von Chirac entlassen?
Wird Jean-Pierre Raffarin von Chirac entlassen?
2 Meldungen im Zusammenhang
Nach dem vom Pariser Innenministerium bekannt gegebenen Zwischenergebnis für das französische Festland, die Mittelmeerinsel Korsika sowie für die Insel Réunion im Indischen Ozean erhielten die linken Listen am Sonntag 50,37 Prozent der Stimmen. Sie stellen in mindestens 21 von 23 Regionen die Regierung.

Die letzte linke Wahlmehrheit hatte es 1988 gegeben, als der Sozialist François Mitterrand mit 54,02 Prozent gegen den Konservativen Jacques Chirac als Präsident bestätigt worden war.

Linke auch in Übersee vorne

Chiracs bürgerliche Rechte kamen diesmal landesweit auf 36,95 Prozent und die rechtsextreme Front National (FN) auf 12,55 Prozent. Ergebnisse für die Übersee-Regionen Martinique, Guadeloupe und Französisch-Guyana lagen zunächst nicht vor; dort hatten die Linksparteien aber in der ersten Runde in Führung gelegen und dürften ebenfalls die Regionalregierungen stellen.

Die Zwischenberechnungen des Innenministeriums umfassten 40,367 Millionen von insgesamt knapp 41 Millionen Wahlberechtigten. Demnach erhielten die Linken 1099 Sitze in den Regionalparlamenten, die Rechtsbürgerlichen 500 und die FN 156.

Konservative nur auf Korsika und im Elsass erfolgreich

Die in Paris regierenden Parteien UMP und UDF konnten sich ausser im Elsass nur noch auf Korsika als stärkste Liste einen Mandats-Bonus sichern.

Der seit Mai 2002 regierende Premierminister Jean-Pierre Raffarin hatte noch am Wahlabend einen Kurswechsel angekündigt, dabei aber bekräftigt, seine Regierung wolle an der Reformpolitik festhalten.

Nach dem Debakel für das Regierungslager wurde in Paris spekuliert, dass Chirac auch Raffarin selbst im Zuge der anstehenden Kabinettsumbildung entlässt. Die UMP war erst zu den Parlamentswahlen 2002 mit dem ausdrücklichen Ziel gegründet worden, einen breiten Rückhalt für Chiracs Politik zu sichern. In der französischen Nationalversammlung hat sie die absolute Mehrheit.

(fest/sda)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
Jean Pierre Raffarin wird nur noch von 32 Prozent der Bevölkerung unterstützt.
Paris - Nach der schweren Regionalwahl-Niederlage des rechts-bürgerlichen Regierungslagers wünscht eine klare Mehrheit der Franzosen die Ernennung eines neuen ... mehr lesen
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Der erste Wahlgang soll annuliert werden.
Der erste Wahlgang soll annuliert werden.
Untersuchungskommission empfiehlt Neuwahlen  Port-au-Prince - Angesichts Haitis anhaltender Wahlkrise hat eine unabhängige Untersuchungskommission Neuwahlen für das Präsidentenamt empfohlen. Der Leiter der Kommission, François Benoit, riet am Montag zur Annullierung des ersten Wahlgangs der Präsidentenwahl. mehr lesen 
Befürworter holen auf  London - Die Gegner eines Verbleibs Grossbritanniens in der EU holen einer neue Umfrage zufolge auf. In einer am Montag vorab verbreiteten ... mehr lesen  
Noch 51 Prozent befürworten einen Verbleib in der EU.
US-Wahlen  Washington - Der US-Republikaner Marco Rubio will nicht als Vize-Präsidentschaftskandidat unter Donald Trump antreten. «Ich wäre nicht die richtige Wahl für ihn», sagte Rubio dem ... mehr lesen  
Mit 55,8 Prozent der Stimmen  Orlando - Im US-Wahlkampf hat die libertäre Partei den ehemaligen Gouverneur Gary Johnson zu ihrem Kandidaten für die Präsidentschaftswahl gekürt. Der 63-Jährige erhielt beim Parteitag am ... mehr lesen
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    belustigend peinlich Das kommt schon fast in die Nähe der Verwechslung von Oekonomie mit ... Mi, 28.12.16 01:21
  • Unwichtiger aus Zürich 11
    Grammatik? Wie kann Stoltenberg denn Heute schon wissen, welche Entscheidungen am ... Sa, 22.10.16 10:59
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Der phallophile Blick eines cerebrophoben Schäfleins! Frau Stämpfli schrieb am Ende ... Mo, 26.09.16 17:32
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    phallophobe Geschichtsrückblicke "Und die grösste Denkerin des 21. Jahrhunderts? Verdient ihr Geld mit ... Sa, 13.08.16 17:48
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Alle Demonstranten gefilmt. Der Erdogan lässt doch keine Domo gegen sich zu! Die ... Di, 21.06.16 16:42
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Konzernrecht? Konzernpfusch! Was ist denn das? Konzerne werden vorwiegend von Vollidioten geführt. ... Fr, 10.06.16 17:49
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Das wird die Deutschen aber traurig machen. Wenn man keinen Flughafen und keinen Bahnhof ... Mi, 08.06.16 17:49
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Der... Daesh (IS) kommt immer mehr unter Druck. Davon sind inzwischen auch ... Do, 02.06.16 19:22
Jonathan Mann moderiert auf CNN International immer samstags, um 20.00 Uhr, die US- Politsendung Political Mann.
CNN-News Was würde «Präsident Trump» tatsächlich bedeuten? Noch ist absolut nichts sicher, doch es ...
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mo Di
Zürich 6°C 12°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig wechselnd bewölkt, Regen
Basel 7°C 12°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wechselnd bewölkt, Regen
St. Gallen 4°C 12°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wechselnd bewölkt, Regen
Bern 6°C 10°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wechselnd bewölkt, Regen
Luzern 6°C 12°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wechselnd bewölkt, Regen
Genf 8°C 10°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
Lugano 8°C 16°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten