«Es waren fabelhafte Spiele»
publiziert: Sonntag, 12. Aug 2012 / 21:14 Uhr / aktualisiert: Sonntag, 12. Aug 2012 / 21:39 Uhr
Jacques Rogge: «London hat die olympische Bewegung erfrischt.»
Jacques Rogge: «London hat die olympische Bewegung erfrischt.»

In höchsten Tönen lobte IOC-Präsident Jacques Rogge die Sommerspiele in London. Am meisten bewegt haben ihn die Tränen des britischen Bahnrad-Stars Chris Hoy. Derweil forderte OK-Präsident Sebastien Coe, das Team «GB» müsse Kapital aus seinem grossen Erfolg schlagen.

1 Meldung im Zusammenhang
Rogge stellte den Spielen in London ein hervorragendes Abschlusszeugnis aus. «Ich bin ein glücklicher und dankbarer Mann. Es waren absolut fabelhafte Spiele», sagte der Belgier vor der Schlussfeier. «Das waren Athletenspiele, das olympische Dorf war fantastisch, die Sportstätten haben funktioniert, und das Publikum war grossartig. London hat die olympische Bewegung erfrischt.» Rogge strich auch die 44 Weltrekorde und 117 olympischen Rekorde heraus.

Das britische Team hat sein Ziel, in die Top 3 des olympischen Weltsports aufzusteigen, mit 64 Medaillen (29 Gold, 16 Silber, 19 Bronze) problemlos erreicht. «Das ist die Herausforderung für Grossbritannien, auf dieser Welle weiterzureiten. Ein grossartiges Fundament wurde gelegt», sagte Rogge und legte der britischen Regierung weitere Investitionen nahe.

Die acht Dopingfälle während der Spiele und die 117 positiven Fälle zwischen April dieses Jahres und der Eröffnung des olympischen Dorfes seien ein Zeichen, dass das Testsystem funktioniere.

Rogge benutzte während der sechsten und letzten Spiele seiner Amtszeit die U-Bahn und besuchte alle 26 Sportarten. Als bewegendsten Moment nannte er «die Tränen von Chris Hoy» nach dessen sechstem Olympiasieg. Der Bahnrad-Held wurde damit zum erfolgreichsten britischen Olympioniken der Geschichte.

Sebastian Coe sagte: «Wir haben fantastische Spiele abgeliefert. Die Athleten haben eine ganze Generation inspiriert.» Jetzt gelte es, darauf aufzubauen. «Team GB ist auf dem Höhepunkt. Es wird wichtig sein, daraus Kapital zu schlagen.» Coe wurde von Premier David Cameron zum Sportbeauftragten der britischen Regierung ernannt. Eine Milliarde Pfund, über 1,5 Millionen Franken, sollen in den nächsten fünf Jahren in den britischen Schul- und Breitensport fliessen, wie Cameron ankündigte.

(fest/Si)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Sebastian Coe will neuer Vorsitzender des Britischen Olympischen Komitees (BOA) werden. Das sagte der OK-Chef der Olympischen Spiele in London 2012 am Montag nach einer Parade in der Stadt, die anlässlich des ... mehr lesen
Sebastian Coe.
Ralph Stöckli weilt in Brasilien.
Ralph Stöckli weilt in Brasilien.
Blick in die Zukunft  Für Swiss Olympic und die Schweizer Sommersportverbände beginnt die intensive Vorbereitung im Hinblick auf die Olympischen Spiele 2016 in Rio de Janeiro. 
Brasiliens Anstrengungen für Olympia 2016 Knapp zwei Jahre vor den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro hat sich Brasilien sportlich ehrgeizige Ziele ...
Die Brasilianer wollen brillieren.
Viel Herzblut investiert  Angeführt von Swiss-Olympic-Präsident Jörg Schild hat eine Delegation von «Lausanne 2020» offiziell die Kandidatur für die Olympischen ...
Swiss-Olympic-Präsident Jörg Schild. (Archivbild)
Der Olympiapark 2012 in London.
Notfallplan  Weil Rio im Zeitplan für die Sommerspiele 2016 so weit zurückliegt, wird über eine erneute ...  
Titel Forum Teaser
  • Kassandra aus Frauenfeld 917
    Die Auguren Wie schön, das alles heute erst gelesen zu haben! Man kann sich ... Do, 10.07.14 18:56
  • Kassandra aus Frauenfeld 917
    Barça senkt den Level Hätten besser einen gut abgerichteten Bullterrier gekauft, wäre nicht ... Do, 10.07.14 18:23
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2330
    Unglaublich... dieses Gericht, das sogar arbeitende Steuern zahlende CH-Bürger auf das ... Do, 10.07.14 13:01
  • Kassandra aus Frauenfeld 917
    Neymar wurde brutal gefoult! Der Angreifer erlitt die Verletzung am Freitagabend in Fortaleza nach ... Sa, 05.07.14 10:28
  • LinusLuchs aus Basel 19
    Das passt zur FIFA Wo sehr viel Geld im Spiel ist, gibt es Leute mit krimineller Energie. ... Do, 03.07.14 08:29
  • Tamucksa aus Strengelbach 1
    Schweizer Nati WM 2014 Ich möchte der Schweizer Nati sagen dass Sie trotz Ausscheidens die ... Mi, 02.07.14 16:57
  • thomy aus Bern 4128
    Ich meine, dass bisher ... ... die fairsten und intelligentesten Mannschaften in den ... Mo, 23.06.14 20:23
  • HeinrichFrei aus Zürich 337
    Die FIFA gilt in Brasilien als Abzocker: We need food, not football Spiele ohne Brot: Fussballweltmeisterschaft in Brasilien Die FIFA ... Mo, 16.06.14 19:10
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
DI MI DO FR SA SO
Zürich 11°C 13°C bedeckt, wenig Regen bedeckt, Regen bedeckt, Regen bedeckt, Regen bedeckt, Regen bedeckt, Regen
Basel 11°C 13°C bedeckt, Regen bedeckt, Regen bedeckt, Regen bedeckt, Regen bedeckt, Regen bedeckt, Regen
St.Gallen 13°C 15°C bedeckt, wenig Regen bedeckt, Regen bedeckt, Regen bedeckt, Regen bedeckt, Regen bedeckt, Regen
Bern 15°C 18°C bedeckt, Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen
Luzern 15°C 18°C bedeckt, Regen bedeckt, Regen bedeckt, Regen bedeckt, Regen bedeckt, Regen bedeckt, Regen
Genf 14°C 19°C bedeckt, Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen
Lugano 17°C 23°C leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen
mehr Wetter von über 6000 Orten