Eulen, Lerchen und Bettflüchter
publiziert: Samstag, 21. Mai 2011 / 16:09 Uhr / aktualisiert: Samstag, 21. Mai 2011 / 16:29 Uhr
Ob sie dereinst Lerche oder Eule wird, weiss man noch nicht
Ob sie dereinst Lerche oder Eule wird, weiss man noch nicht

Die innere Uhr verändert sich jedoch im Laufe des Lebens bis zur «senilen Bettflucht» hin. Wer zu langanhaltender Schichtarbeit gezwungen ist, riskiert Gesundheitsschäden.

1 Meldung im Zusammenhang
Die Menschheit teilt sich in Frühaufsteher und Morgenmuffel. In der Wissenschaft bezeichnet man diese zwei Chronotypen als Lerche oder als Eule. Mit dem 20. Lebensjahr tritt bei beiden Typen eine Wende ein: Der Schlaf- und Wachrhythmus verschiebt sich, bis wir im Alter an frühmorgendlicher «seniler Bettflucht» leiden.

Verantwortlich für diese Veränderungen der inneren Uhr sind zirkulierende Faktoren im Blut, berichten Forscher von den Universitäten Zürich und Basel. Schlaf, Körpertemperatur, Blutdruck, Hormonausschüttung und Verdauung. werden von einer im Gehirn liegenden zentralen Uhr gesteuert. Diese wird durch das Licht, das durch die Augen einfällt, synchronisiert.

Eulen- und Lerchentypen

Die Periodenlänge der inneren Uhr hängt von der genetischen Ausstattung ab. «Der Lerchentyp, der früh munter ist, hat in der Regel einen Schlafrhythmus von 22 Uhr bis sechs Uhr Morgens. Der Eulentyp geht in der Regel um etwa zwölf Uhr Nachts schlafen und steht gegen neun Uhr Morgens auf», sagt Anne Eckert, Professorin an der Universität Basel, im pressetext-Gespräch.

Fallen gesellschaftliche Zwänge weg, tendieren die Menschen dazu, ihren Chronotypen auszuleben. Dabei ist es individuell unterschiedlich, wie lange jemand schlafen muss, um seinem Rhythmus zu entsprechen. Wer lange Zeit gegen seinen Biorhythmus lebt, nimmt gesundheitliche Folgen in Kauf.

Schlafstörungen führen zu Depressionen

«Über lange Zeiten in der Nachtschicht zu arbeiten, ist gesundheitsschädlich», sagt Eckert. Wer unter Stress leidet und etwa nur drei Stunden in 24 Stunden schläft, sollte das maximal eine Woche durchhalten. Der Körper holt sich in der Regel den Schlaf zurück. Langanhaltende Schlafstörungen könnten zu Depressionen führen.

(et/pte)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
New York - Beim Abnehmen sollten ... mehr lesen
Schlafend Abnehmen.
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Einschulung.
Einschulung.
Publinews    Wenn man von optimaler Begleitung von Schulkindern spricht, denken wohl die wenigsten Menschen an einen Schulthek. Der Inbegriff der Begleitung liegt immer noch im Mutter- oder Vaterbegriff begraben. mehr lesen  
Der Sehsinn gilt als wichtigster Sinn des Menschen. Rund 90 Prozent aller Umwelteindrücke hängen von den Augen ab. Trotzdem steigt die Anzahl an ... mehr lesen  
Wie man die Zukunft sieht...
Auch das ist Digital Health: Trainingsspiele für ältere Menschen (ZHAW-Forschungsprojekt «WeTakeCare»)
ZHAW - Zürcher Hochschule für angewandte Wissenschaften  Bei der Digitalisierung im Gesundheitswesen belegt die Schweiz im internationalen Vergleich ... mehr lesen  
Publinews Der Fachbegriff im Bereich der Medizin für eine Bindehautentzündung lautet Konjunktivitis. Diese entsteht selten durch eine Infektion. In den meisten Fällen ist sie eine allergische Reaktion auf unterschiedliche Substanzen. mehr lesen  
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mo Di
Zürich 8°C 12°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich freundlich
Basel 12°C 13°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich freundlich
St. Gallen 6°C 11°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich freundlich
Bern 10°C 11°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich freundlich
Luzern 3°C 12°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich freundlich
Genf 8°C 12°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich freundlich
Lugano 2°C 8°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bedeckt, wenig Regen trüb und nass
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten