Die schweizerische Seite der Eurokrise
«Euro-Rabatt» ist Schweizer Wort des Jahres
publiziert: Donnerstag, 1. Dez 2011 / 13:01 Uhr
«Euro-Rabatt»: Schweizer Konsumenten profitieren von den tieferen Preisen im EU-Raum.
«Euro-Rabatt»: Schweizer Konsumenten profitieren von den tieferen Preisen im EU-Raum.

Bern - «Euro-Rabatt» ist das Schweizer Wort des Jahres 2011. Eine fünfköpfige Jury wählte es aus über 1000 Vorschlägen aus, wie Schweizer Radio und Fernsehen SRF am Donnerstag mitteilte. In den letzten beiden Jahren waren «Minarettverbot» und «Ausschaffung» Schweizer Wörter des Jahres.

4 Meldungen im Zusammenhang
«Euro-Rabatt» beleuchte eine typisch schweizerische Seite der Eurokrise, befand die Jury. Das Wort sei die präzise Verkürzung für das Phänomen, dass Schweizer Konsumenten von den tieferen Preisen im EU-Raum profitieren. Zudem sei diese Wortschöpfung im Schweizer Alltag als Verkaufsargument stark präsent.

Das Gremium bestimmte zusätzlich zwei weitere wichtige Begriffe: Der eine ist «Seefeldisierung» als Schweizer Pendant zur englischen «Gentrification», dem Phänomen, dass ganze Stadtviertel durch Zuwanderung von reichen Bewohnern zu für bereits Ansässige unerschwinglichen Luxusquartieren mutieren.

Der andere Begriff ist «Nulltoleranz». Er werde zwar inflationär gebraucht, aber sein Sinn sei letztlich nicht durchsetzbar, so die Jury.

DRS 3 federführend

Das seit 2003 unter Federführung von DRS 3 ermittelte Schweizer «Wort des Jahres» muss im betreffenden Jahr in der Schweiz wichtig sein, häufig vorkommen, von besonderer Bedeutung sowie sprachlicher Qualität sein. Es kann aus irgendeinem Lebensbereich stammen - von der Wissenschaft über Sport bis hin zur Politik oder Wirtschaft.

Dieses Jahr sassen in der Jury Schriftstellerin und Präsidentin Suisseculture Ruth Schweikert, Autor Bänz Friedli, Rapperin Big Zis alias Franziska Schläpfer, Autor Wolfgang Bortlik und als Jurypräsidentin Martina Arpagaus, Autorin der DRS-3-Hintergrundsendung «Input».

(nat/sda)

Machen Sie auch mit! Diese news.ch - Meldung wurde von einer Leserin oder einem Leser kommentiert.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
München - Eine Jury aus ... mehr lesen
München - Zum vierten Mal will der ... mehr lesen
Das Jugendwort 2011 wird gesucht.
Die SVP hat erneut ein bekanntes Wort geschaffen.
Bern - Die SVP besetzt nicht nur politische Themen, sie besetzt auch unsere Sprache. «Ausschaffung» ist das Schweizer Wort des Jahres 2010. Es wurde von einer sechsköpfigen Jury aus rund 2000 ... mehr lesen 2
SVP versagt schon wieder
Nein!!! Das Wort des Jahres kommt nicht von der SVP! Oh weh oh Leid!

Dabei hätte es soviele zur Auswahl gegeben nach Minarettverbot und Ausschaffung.

Sturmaufsstöckli
Amstutzabwahl
Blocherbrunnernichtwahlschonwieder
Aus7mach5
Konkordanzherstellungsonst
EWSEffekt
BDPwasistdas
Alleanderensindschuld

Mal im Ernst, nächstes Jahr dürfte das Wort des Jahres folgendes sein:
EUROTOD
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Schritt für Schritt die besten Angebote erhalten.
Schritt für Schritt die besten Angebote ...
Publinews Heutzutage ist es nicht sonderlich leicht, die Reinigung vom Fach machen zu lassen. Hinzu kommt, dass man gerade mit einer eigenen Firma oder aber auch einem einfachen Bürokomplex kann man sich an einen Fachmann wenden, der einiges zu bieten hat. mehr lesen  
Publinews    Wenn man von optimaler Begleitung von Schulkindern spricht, denken wohl die wenigsten Menschen an einen Schulthek. Der ... mehr lesen  
Einschulung.
Trends für 2019  Geht es um Trends der digitalen Devisen für 2019, rangiert der Bitcoin ganz vorn. Auch Ethereum, Bitcoin Cash und Ripple stehen hoch im Kurs. mehr lesen  
Reaktionäre Kräfte schliessen sich für das Referendum zusammen, mit dabei auch EDU-Präsident Hans Moser.
Reaktionär  Bern - Gegen die geplante Stiefkindadoption für ... mehr lesen  3
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Do Fr
Zürich 10°C 26°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen wechselnd bewölkt, Regen
Basel 14°C 27°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen wechselnd bewölkt, Regen
St. Gallen 14°C 24°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen wechselnd bewölkt, Regen
Bern 10°C 25°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen wechselnd bewölkt, Regen
Luzern 12°C 26°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft trüb und nass
Genf 13°C 25°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen wechselnd bewölkt, Regen
Lugano 14°C 25°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig anhaltender Regen wolkig, aber kaum Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten