Raumfahrt
Europas letzter Raumtransporter bringt Nachschub für die ISS
publiziert: Dienstag, 12. Aug 2014 / 17:29 Uhr
Der ESA-Raumtransporter Georges Lemaître hat angedockt.
Der ESA-Raumtransporter Georges Lemaître hat angedockt.

Bremen - Kiloweise Kaffee für die Astronauten im All und etwas Wehmut auf der Erde: Der letzte europäische Raumtransporter «Georges Lemaître» hat am Dienstag an der Internationalen Raumstation ISS festgemacht.

9 Meldungen im Zusammenhang
Er ist mit fast sieben Tonnen Ausrüstung, Lebensmittel, Treibstoff, Wasser und Atemluft beladen. Das Versorgungsschiff wird in etwa sechs Monaten zur Erde zurückkehren und beim Eintritt in die Erdatmosphäre verglühen.

Damit endet eine Ära in der europäischen Raumfahrt: Die europäische Weltraumorganisation ESA stellt das drei Milliarden Euro teure ATV-Programm nach fünf Starts ein.

Der nach dem belgischen Begründer des Urknalltheorie benannte Raumfrachter war Ende Juli vom Weltraumbahnhof Kourou in Französisch-Guayana mit einer Ariane-Rakete abgehoben.

Präzisionsarbeit

«Das Festmachen ist der schwierigste Teil der Mission. Es ist jedes Mal spannend», sagte der stellvertretende Programmleiter Thomas Teichwart von Airbus Defence and Space. Zahlreiche Mitarbeiter verfolgten das Manöver auf einer grossen Leinwand im Bremer Werk, wo alle fünf Raumtransporter gebaut wurden.

Zentimeterweise näherte sich «Georges Lemaître» der fussballfeldgrossen ISS, um bei einer Geschwindigkeit von 28'000 Kilometern pro Stunde einen nur 15 Zentimeter grossen Andockpunkt zu treffen. Gegen 15.30 Uhr MESZ machte er schliesslich fest.

Die sechs Besatzungsmitglieder der ISS sollen die Fracht in den nächsten Tagen entladen. «Diesmal war sehr viel Kaffee dabei», sagte Rachid Amekrane, der bei Airbus fürs Beladen verantwortlich ist. «Fast 40 Kilo.»

Auf Basis der Technik des nun zu Ende gehenden ATV-Programms soll nun ein Servicemodul für das «Orion»-Raumschiff der US-amerikanischen NASA entwickelt werden. Es soll bis Ende 2015 zusammengebaut sein.

(fest/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Columbus (Ohio) - Mit Erfolg sind am Montagvormittag (Ortszeit) im ... mehr lesen
«Orion» ist tiefer ins All vorgedrungen als jede andere Raumkapsel zuvor.
Cape Canaveral - Nach seinem erfolgreichen Jungfernflug ist der für Mars-Missionen ausgelegte US-Raumtransporter «Orion» wie geplant im Pazifik aufgeschlagen. Während seines ... mehr lesen
Astronauten bei Aussenarbeiten der ISS.
Moskau/Houston - Nach fast sechs Monaten im All sind drei Raumfahrer zur Erde zurückgekehrt. Die beiden Russen Alexander Skworzow und Oleg Artemjew sowie der US-Amerikaner Steve Swanson ... mehr lesen
Weitere Artikel im Zusammenhang
Die drei Raumfahrer besuchten die Internationale Raumstation ISS. (Symbolbild)
Moskau - Nach fast einem halben Jahr im All sind drei Raumfahrer zur Erde zurückgekehrt. Der Russe Michail Tjurin, der US-Amerikaner Rick Mastracchio und der Japaner Koichi Wakata ... mehr lesen
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Sieben Stunden lang pumpte Astronaut Jeff Williams das Modul «Beam» in kleinen Schüben auf, bis es am Samstag um 16.00 Uhr (22.00 Uhr MESZ) ganz entfaltet war.
Sieben Stunden lang pumpte Astronaut Jeff Williams das Modul «Beam» in ...
Raumfahrt-Experiment zu guter Letzt erfolgreich  Washington - Im zweiten Anlauf hat es geklappt: Zwei Tage nach dem abgebrochenen Versuch, die Internationale Raumstation ISS durch ein aufblasbares Modul zu erweitern, ist der US-Weltraumbehörde NASA das Experiment doch noch gelungen. mehr lesen 
Raumsonde Rosetta  Bern - Die Raumsonde Rosetta hat eine Aminosäure und Phosphor in den Ausgasungen des Kometen Tschuri gefunden. Beides sind wichtige Bestandteile für die Entstehung von Leben. mehr lesen
Die hellen Strahlen rund um den Kometen Tschuri nennt man Koma.
Modul gerade einmal ein paar Zentimeter aufgeblasen  Miami - Ein Experiment mit einem aufblasbaren Wohnraum-Modul an der Internationalen Raumstation ... mehr lesen  
Ungewöhnlicher Vorgang  Winterthur ZH - Im südwestlichen Quadranten der Sonne zeigt sich derzeit ein ungewöhnlich grosser ... mehr lesen  
Der Sonnenfleck entspricht einem Durchmesser der doppelt so gross ist wie die Erde.
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Sa So
Zürich 2°C 5°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich recht sonnig
Basel 3°C 8°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt sonnig
St. Gallen 1°C 4°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich sonnig
Bern 2°C 5°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt recht sonnig
Luzern 2°C 6°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich recht sonnig
Genf 4°C 8°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt freundlich
Lugano 6°C 8°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig anhaltender Regen wechselnd bewölkt, Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten