Ski alpin
Eva-Maria Brem deklassiert im ersten Lauf alle
publiziert: Samstag, 29. Nov 2014 / 19:20 Uhr / aktualisiert: Samstag, 29. Nov 2014 / 22:26 Uhr
Gegen Eva-Maria Brem hatten alle anderen keine Chance.
Gegen Eva-Maria Brem hatten alle anderen keine Chance.

Die Österreicherin Eva-Maria Brem feiert im Weltcup-Riesenslalom von Aspen vor allem dank einem traumhaften ersten Lauf ihren ersten Weltcupsieg. Die Schweizerinnen enttäuschen.

1 Meldung im Zusammenhang
Gegen Eva-Maria Brem hatten an diesem Tag alle anderen keine Chance. Die 26-jährige Tirolerin hatte zum Saison-Auftakt in Sölden Platz 3 belegt und war dort zum dritten Mal aufs Podium gefahren. Zum Sieg jedoch hat es ihr bisher noch nie gereicht. Doch sie bewahrte ihre Nerven, wenngleich sie zuvor noch nie nach dem ersten Durchgang eines Weltcup-Rennens in Führung gelegen hatte. Um 0,59 Sekunden gewann Brem vor ihrer Teamkollegin Kathrin Zettel, die nach Durchgang 1 wie alle anderen über eine Sekunde eingebüsst hatte. Die Italienerin Federica Brignone wurde Dritte und belegte zum siebenten Mal einen Platz auf dem Podium. Gewonnen hat Brignone noch nie.

Die Österreicherin Anna Fenninger und die Amerikanerin Mikaela Shiffrin waren schon bei Halbzeit geschlagen. In Sölden hatte dieses Duo zeitgleich gewonnen, doch in Aspen begingen beide an derselben Stelle einen zeitraubenden Fehler. Shiffrin lag sogar schon im Schnee, konnte sich aber noch knapp im Rennen halten. Im zweiten Durchgang konnte sich Shiffrin zwar verbessern, aber aufs Podest reichte es ihr nicht mehr (6. Platz).

Schweizerinnen können nicht mithalten

Die Schweizerinnen konnten in Aspen nicht mithalten. Im ersten Lauf war Lara Gut als 11. mit bereits 2,35 Sekunden Rückstand auf die Bestzeit von Brem noch einigermassen mit dabei, doch ihr totaler Angriff im zweiten Durchgang geriet zum Rohrkrepierer. Die Tessinerin beging zu viele Fehler und fiel sogar noch hinter Dominique Gisin, die den ersten Lauf als 26. beendet hatte, zurück. Am Ende resultierten für Gisin und Gut die Schlussränge 20 und 22.

Dominique Gisins jüngere Schwester Michelle, die in Sölden mit der hohen Nummer 65 auf den 17. Platz gefahren war, konnte ihren Exploit nicht wiederholen. Sie schied wie Fabienne Suter schon im ersten Lauf aus. Wendy Holdener schliesslich fehlten als 31. acht Hundertstel zur Qualifikation für den zweiten Durchgang.

Weltcup-Riesenslalom der Frauen in Aspen. Schlussklassement:
1. Eva-Maria Brem (Ö). 2. Kathrin Zettel (Ö) 0,59 zurück. 3. Federica Brignone (It) 1,36. 4. Tina Maze (Sln) 1,41. 5. Michaela Kirchgasser (Ö) 1,59. 6. Mikaela Shiffrin (USA) 1,71. Ferner: 12. Anna Fenninger (Ö) 2,61. 20. Dominique Gisin (Sz) 3,23. 22. Lara Gut (Sz) 3,36. - Nicht für den zweiten Lauf qualifiziert: Wendy Holdener (Sz). - Ausgeschieden im ersten Lauf: Fabienne Suter (Sz) und Michelle Gisin (Sz).

(flok/Si)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
Im zweiten Training zu den ... mehr lesen
Tina Maze bei der Abfahrt in Lake Louise.
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Ronny Hornschuh erhält das Vertrauen des Staffs.
Ronny Hornschuh erhält das Vertrauen des Staffs.
Nachfolger von Pipo Schödle steht fest  Swiss-Ski befördert den 41-jährigen Deutschen Ronny Hornschuh zum Cheftrainer der Skispringer. mehr lesen 
Hüftoperation  Der deutsche Skispringer Severin Freund muss nach einer Hüftoperation in der Vorbereitung auf die WM-Saison rund vier Monate pausieren. mehr lesen  
Severin Freund unterzog sich einer Hüftoperation.
Ersatz für Raffael Ratti  Swiss Ski hat sein Langlauf-Trainerteam mit dem 32-jährigen Philip Furrer komplettiert. mehr lesen  
Deschwanden herabgestuft  Skisprung-Chef Berni Schödler nahm mit seinem Trainerteam die Kader-Selektionen für die kommende Saison vor. mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • kurol aus Wiesendangen 4
    Das Richtige tun Hatten wir schon, talentierte Spieler wechselten zu Bayern und ... Mi, 01.06.16 12:01
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Zu dumm nur, dass der Jorian zu 100% aus chemischen Verbindungen besteht, er warnt ... Fr, 22.01.16 21:16
  • Pacino aus Brittnau 731
    Weltweit . . . . . . wird Hanf konsumiert. Zum Genuss aber auch als Arzneimittel. ... Fr, 22.01.16 08:58
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    1 : 0 Daesh (IS) vs. Freie Restwelt Es läuft aber immer noch die erst Halbzeit. Verlängerung und ... Di, 17.11.15 22:26
  • Bogoljubow aus Zug 350
    Wenn die Russen flächendeckend gedopt haben, dann muss man die Ergebnisse sehr genau ... Fr, 13.11.15 10:53
  • jorian aus Dulliken 1754
    5'000'000 zu 0 für die Verschwörungstheoretiker! Was heute um 20:15 schönes kommt! http://www.3sat.de/programm/ ... Do, 22.10.15 19:21
  • jorian aus Dulliken 1754
    Der Fussballgott! Der Name dieses Gottes wird im Hörspiel nicht genannt, dennoch weiss ... Fr, 16.10.15 18:51
  • Koelbi aus Graz 1
    Wir freuen uns... ...auf den Test gegen den Lieblingsnachbarn am 17. November. ... Mo, 12.10.15 03:31
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute So Mo
Zürich 13°C 21°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen wolkig, aber kaum Regen
Basel 16°C 20°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft wechselnd bewölkt
St. Gallen 13°C 19°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig trüb und nass bedeckt, wenig Regen
Bern 13°C 20°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft wolkig, aber kaum Regen
Luzern 13°C 22°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig trüb und nass wolkig, aber kaum Regen
Genf 15°C 22°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft wechselnd bewölkt
Lugano 16°C 23°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bedeckt mit Gewittern gewitterhaft
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten