Einmaliger Kontakt
Evans räumte Kontakt zu Ferrari ein
publiziert: Montag, 22. Okt 2012 / 13:59 Uhr
«Dabei wurde nie über Doping gesprochen und es gab auch keine Anzeichen für irgendetwas Illegales», schrieb Evans. (Archivbild)
«Dabei wurde nie über Doping gesprochen und es gab auch keine Anzeichen für irgendetwas Illegales», schrieb Evans. (Archivbild)

Der letztjährige Tour-de-France-Sieger Cadel Evans gab einen früheren Kontakt zum umstrittenen Arzt Michele Ferrari zu.

5 Meldungen im Zusammenhang
Dem australischen TV-Sender SBS teilte der 35-Jährige mit, im Sommer 2001 einmal unter der Aufsicht von Ferrari trainiert zu haben. «Dabei wurde nie über Doping gesprochen und es gab auch keine Anzeichen für irgendetwas Illegales», schrieb Evans.

Ferrari gilt als zentrale Figur in der Dopingaffäre um Lance Armstrong. Er soll die Teams des Amerikaners jahrelang mit EPO versorgt haben. Sowohl Armstrong als auch Ferrari streiten sämtliche Vorwürfe der US-Anti-Doping-Agentur USADA ab.

«Der einzige Beweggrund damals war, meine Fähigkeit als Strassenradfahrer zu testen», berichtete Evans. «Zu jener Zeit war die Meinung von Herrn Ferrari bei Teams und Teamchefs sehr hoch angesehen. Vor und nach diesem Test gab es keinen Kontakt mehr», unterstrich der Profi vom Team BMC, der 2011 als erster Australier die Frankreich-Rundfahrt gewonnen hatte.

(knob/Si)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Lance Armstrongs sieben aberkannte Gesamtsiege bei der Tour de France werden nicht neu vergeben. mehr lesen
Lance Armstrong muss alle Preisgelder zurückzahlen.
Der höchst umstrittene Sportmediziner und frühere Arzt von Lance Armstrong, Michele Ferrari, sieht sich weiteren Vorwürfen ... mehr lesen
Michele Ferrari hat laut den Ermittlern ein effizientes internationales Netz aufgebau. (Symbolbild)
Gemäss Bericht der USADA kannte der mehrfache TdF-Sieger Lance Armstrong kein Pardon.
Mit dem Abschlussbericht der amerikanischen Anti-Doping-Agentur im Fall Lance Armstrong kommt ein Dopingsystem bisher ... mehr lesen
Der Prozess gegen den mutmasslichen Dopingarzt Michele Ferrari geht nach vier Jahren in die entscheidende Phase. Der ... mehr lesen
Doping sei nicht so wirksam, wie man denkt.
So Einige Dopingkontrollen von russischen Sportlern vielen positiv aus.
So Einige Dopingkontrollen von russischen Sportlern vielen positiv aus.
3000 Stück  Nach schweren Vorwürfen über systematisches Doping im russischen Spitzensport haben die Behörden des Landes internationalen Ermittlern 3000 Proben zur Laboranalyse überlassen. 
Die Doping-Vorwürfe gegen Russland sollen zügig aufgeklärt werden.
Ehemaliger WADA-Chef Pound untersucht Vorwürfe gegen Russland Der frühere Chef der Welt-Anti-Doping-Agentur, Richard W. Pound, wird die dreiköpfige WADA-Kommission zur ...
Sportwelt schockiert Der Skandal um Betrug und Doping im russischen Sportsystem, den die ARD im Film «Geheimsache Doping - ...
Erfolgreiche Langstreckenläuferin  Auch die B-Dopingprobe der Top-Marathonläuferin Rita Jeptoo (33) ergab laut dem kenianischen Verband einen positiven Befund auf EPO.  
Positiver Test. (Symbolbild)
Dopingvorwurf gegen Rita Jeptoo Eine der besten Marathonläuferinnen der Welt muss sich einem Dopingvorwurf stellen. Die Kenianerin Rita Jeptoo soll Ende September bei einer ...
Titel Forum Teaser
  • Bogoljubow aus Zug 346
    Neuer Name Schalke nennt sich ab sofot Schalke 05 Mi, 26.11.14 00:01
  • EdmondDantes1 aus Zürich 14
    Realsatire vom Feinsten Hörte gestern beim Autofahren diese Meldung im Radio "Die ... Fr, 14.11.14 06:41
  • Kassandra aus Frauenfeld 1106
    Richtig. LinusLuchs Ein Korruptionsumpf ohne Gleichen diese FIFA. Auch keinelei Einsichten ... Do, 13.11.14 18:36
  • LinusLuchs aus Basel 51
    Welch Überraschung! Eine durch und durch korrupte Organisation untersucht sich selber. Das ... Do, 13.11.14 18:12
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2639
    Diese... Explosion der Emotionen beim Spiel am 14. Oktober ist nur ein Beispiel ... So, 02.11.14 21:12
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2639
    Diese... Explosion der Emotionen ist nur ein Beispiel dafür, wie instabil der ... Do, 16.10.14 10:15
  • Bogoljubow aus Zug 346
    Tolle Leistung! Übrigens: Ist Ihnen auch schon aufgefallen: Roger Federer hat fast so ... Sa, 11.10.14 19:32
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2639
    Dann muss... allerdings z. B. auch der Flughafen von Dubai boykottiert werden. Denn ... Mo, 22.09.14 18:59
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
FR SA SO MO DI MI
Zürich -3°C -3°C leicht bewölkt, wenig Schneefall bedeckt, Schneefall bedeckt, Schneefall bedeckt, Schneefall bedeckt, Schneefall bedeckt, Schneefall
Basel -3°C -2°C leicht bewölkt, wenig Schneefall bedeckt, Schneefall bedeckt, Schneefall bedeckt, Schneefall bedeckt, Schneefall bedeckt, Schneefall
St.Gallen -0°C -0°C bewölkt, wenig Schneefall bedeckt, Schneefall bedeckt, Schneefall bedeckt, Schneefall bedeckt, Schneefall bedeckt, Schneefall
Bern 0°C 2°C leicht bewölkt, wenig Schneefall bedeckt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bedeckt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bedeckt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bedeckt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bedeckt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen
Luzern 1°C 2°C bewölkt, wenig Schneefall bedeckt, Schneefall bedeckt, Schneefall bedeckt, Schneefall bedeckt, Schneefall bedeckt, Schneefall
Genf -1°C 5°C leicht bewölkt bedeckt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bedeckt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bedeckt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bedeckt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bedeckt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen
Lugano 9°C 10°C leicht bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen leicht bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen leicht bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen leicht bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen leicht bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen
mehr Wetter von über 6000 Orten