Ex-CIA-Chef: Cyberkrieg braucht klare Regeln
publiziert: Freitag, 30. Jul 2010 / 16:59 Uhr / aktualisiert: Freitag, 30. Jul 2010 / 17:18 Uhr
Warnung vor dem «Kalten Cyberkrieg».
Warnung vor dem «Kalten Cyberkrieg».

Las Vegas - Die USA sollen mit anderen Nationen zusammenarbeiten, um international gültige Regeln für den Cyberkrieg zu schaffen.

5 Meldungen im Zusammenhang
Weiterführende Links zur Meldung:

Zur Sicherheitskonferenz Blackhat
Digital Self Defense.
blackhat.com

Das hat der ehemalige CIA-Chef Michael Hayden im Rahmen der Sicherheitskonferenz Black Hat gefordert. Denn während in der realen Welt das Genfer Protokoll bestimmte verheerende Waffen verbietet, gibt es für Gefechte im Cyberspace bislang keine klaren Spielregeln.

Der pensionierte Vier-Sterne-General Hayden schlägt daher vor, dass auch bestimmte virtuelle Angriffsmethoden wie Denial-of-Service (DoS) geächtet werden. Ebenso wäre es seiner Ansicht nach sinnvoll, Cyber-Attacken auf bestimmte Systeme wie beispielsweise das Stromnetz zu verbieten.

Stigmatisierte Angriffe

DoS-Attacken sind so einfach durchzuführen, dass sie auch schon von Aktivisten als Pornosperren-Protest genutzt wurden. Dabei ist es eine effiziente Methode, einen Rechner von aussen zu überlasten. Daher ist Hayden der Ansicht, dass die Nutzung von DoS-Angriffen ausserhalb eines tatsächlichen bewaffneten Konflikts international «stigmatisiert» werden sollte.

Noch weiter geht er bei Attacken, die sich gegen bestimmte kritische Systeme richten und daher besonders verheerende Konsequenzen hätten. Dabei nennt der Ex-CIA-Chef neben Stromnetzen auch Netzwerke der Finanzbranche, da Angriffe dort weitreichende internationale Auswirkungen haben können. «Wir sollten übereinkommen, dass das chemischen Waffen gleichkommt», meint Hayden. Dementsprechend spricht er sich für ein internationales Verbot aus.

Rüsten auf neuen Schlachtfeldern

Fest steht dem General zufolge, dass die Umlegung klassischer Angriffs- und Verteidigungsstrategien auf die neuen Cyber-Schlachtfelder eine enorme Herausforderung bedeutet.

Unglücklicher Weise gilt das wohl nicht für das Prinzip, die grössten Geschütze auffahren zu wollen. Jedenfalls hat McAfee schon im Herbst vor dem Wettrüsten im Rahmen eines «Kalten Cyberkriegs» gewarnt.

(ht/pte)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
New York - US-Banken sind nach Angaben der «New York Times» zum Ziel gross ... mehr lesen
Der Iran wurde nach eigenen Angaben seinerseits bereits Opfer von Cyber-Angriffen. (Symbolbild)
Vom Netz getrennt: HTTP als Basis für neue DoS-Attacke.
Singapur/Washington/Brüssel - ... mehr lesen
Die Infrastruktur eines Landes steht im Fokus der Attacken.
Santa Clara/Unterschleissheim - McAfee hat heute, Dienstag, die fünfte Auflage seines jährlichen Virtual Criminology Report veröffentlicht. Den Schwerpunkt bildet dabei das Thema ... mehr lesen
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
TOP 100 Preisträger: Aimondo setzt sich mit Künstlicher Intelligenz durch / Aimondo Fully Automated RePricing
TOP 100 Preisträger: Aimondo setzt sich mit Künstlicher ...
Publinews Aimondo  Düsseldorf - Symbolträchtig wurde am 19. Juni 2020, dem ersten Deutschen Digitaltag, das Düsseldorfer Startup Aimondo Preisträger des bedeutendsten Innovationswettbewerbs Deutschlands. Mit dem TOP100-Siegel gelangt es offiziell in den Kreis der europäischen Innovationselite. Wissenschaftsjournalist Ranga Yogeshwar und Innovationsforscher Prof. Dr. Nikolaus Franke bezeichnen die Leistungen des Teams als «konsequent innovativ und durchgängig zu herausragendem Innovationserfolg führend». Mehr als einhundert Indikatoren aus der internationalen Forschung sowie die Analyse von mehr als 10.000 Unternehmen bilden die Vergleichsgrundlage. mehr lesen  
Comparis-Umfrage bei Telecom-Providern  Die Betreiber des öffentlichen Verkehrs, Fitness-Studios und Anbieter diverser im Lockdown verbotener Veranstaltungen zeigen sich kulant und ... mehr lesen
«Die Telecom-Anbieter veräppeln ihre Kunden» meint der Telecom-Experte Jean-Claude Frick.
David Rosenthal übernimmt die Leitung der Bereiche Data & Privacy und eDiscovery
Ausbau der Praxis im Daten- und Technologierecht  Mit David Rosenthal gewinnt die Daten- und Technologierechtspraxis von VISCHER prominente Verstärkung. Das schon bisher etablierte und anerkannte ... mehr lesen  
BAKOM mit neuer Führung  Bern - Der Bundesrat hat an seiner Sitzung vom 27. Mai 2020 ... mehr lesen  
Bernard Maissen, designierter Direktor des BAKOM
.
eGadgets news.ch geht in Klausur Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in ... 21
Domain Namen registrieren
Domain Name Registration
Zur Domain Registration erhalten Sie: Weiterleitung auf bestehende Website, E-Mail Weiterleitung, Online Administration, freundlichen Support per Telefon oder E-Mail ...
Domainsuche starten:


 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Di Mi
Zürich 10°C 25°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig wolkig, aber kaum Regen
Basel 12°C 27°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wolkig, aber kaum Regen
St. Gallen 11°C 22°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig wolkig, aber kaum Regen
Bern 11°C 25°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wolkig, aber kaum Regen
Luzern 12°C 25°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig wolkig, aber kaum Regen
Genf 13°C 27°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wechselnd bewölkt
Lugano 18°C 26°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen gewitterhaft
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten