Wegen Korruption
Ex-Chef von China Resources soll vor Gericht
publiziert: Freitag, 11. Sep 2015 / 08:15 Uhr / aktualisiert: Freitag, 11. Sep 2015 / 15:14 Uhr

Peking - In China soll der frühere Chef des staatlichen Mischkonzerns China Resources wegen Korruption angeklagt werden. Song Lin werde vorgeworfen, Schmiergelder genommen und staatliche Fonds für Privatausgaben wie Golfspiel genutzt zu haben.

1 Meldung im Zusammenhang
Dies teilte die Anti-Korruptionskommission der Kommunistischen Partei (KP) am Freitag auf ihrer Internet-Seite mit. Ausserdem sei Song ein Ehebrecher. Weil Parteimitglieder nach KP-Verständnis eine Vorbildfunktion haben, können sie auch wegen Ehebruchs bestraft werden.

Songs Fall sei den Justizbehörden übergeben worden, hiess es weiter. Die Staatsanwaltschaft erklärte, sie habe seiner Verhaftung Songs zugestimmt.

Korruptionsermittlungen und Parteiausschluss

Song war bereits im vergangenen Jahr im Zuge von Korruptionsermittlungen im Staatskonzern entlassen worden. Auch gegen Wang Shuaiting, einen früheren Stellvertreter Songs, werde wegen Korruption ermittelt, teilte die Kommission mit. Beide Männer seien von der Partei ausgeschlossen worden.

China Resources ist eine Holding, zu der unter anderem Energie-, Zement- und Konsumgüterunternehmen in China und Hongkong gehören. Chinas Präsident Xi Jinping hat sich den Kampf gegen Korruption auf die Fahne geschrieben und will weder die Führungsetagen noch die niedrigeren Ränge schonen.

(nir/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Achtens Asien Der Golf-Sport florierte in China in ... mehr lesen
Golfplatz in China: «Wo Geld gegen Macht gehandelt wird.»
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Francesco Schettino: Weil er das Schiff verliess, wurde er als  «Käptain Feigling» verspottet.
Francesco Schettino: Weil er das Schiff ...
Schiffsunglück  Florenz - Kapitän Francesco Schettino ist mehr als vier Jahre nach der Havarie der «Costa Concordia» auch in zweiter Instanz zu 16 Jahren und einem Monat Haft verurteilt worden. Das Berufungsgericht in Florenz bestätigte damit das Urteil aus erster Instanz. mehr lesen 
Reaktionär  Bern - Gegen die geplante Stiefkindadoption für Homosexuelle regt sich Widerstand. Sollte das Parlament das neue Adoptionsrecht in der vorliegenden Form verabschieden, will ein überparteiliches Komitee aus den Reihen der SVP, CVP und EDU das Referendum ergreifen. mehr lesen   3
Schönheit schützt vor Strafe nicht  Istanbul - Ein türkisches Gericht hat eine ehemalige Schönheitskönigin wegen Verunglimpfung von Präsident Recep Tayyip Erdogan zu einem Jahr und zweieinhalb Monaten Gefängnis auf Bewährung verurteilt. mehr lesen  
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Di Mi
Zürich 8°C 11°C bewölkt, etwas Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen recht sonnig
Basel 7°C 12°C bedeckt, wenig Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen recht sonnig
St. Gallen 4°C 7°C bewölkt, etwas Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen recht sonnig
Bern 5°C 10°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen Nebel
Luzern 8°C 10°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen Nebel
Genf 6°C 11°C bedeckt, wenig Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich recht sonnig
Lugano 14°C 19°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten