Banken
Ex-Credit-Suisse-Händler in den USA verurteilt
publiziert: Samstag, 23. Nov 2013 / 09:41 Uhr
Der Ex-Banker muss zudem eine Geldstrafe in Höhe von insgesamt 1,16 Millionen Dollar zahlen, die sich aus einer Geldbusse und der Beschlagnahme seines Vermögens zusammensetzt.
Der Ex-Banker muss zudem eine Geldstrafe in Höhe von insgesamt 1,16 Millionen Dollar zahlen, die sich aus einer Geldbusse und der Beschlagnahme seines Vermögens zusammensetzt.

New York - Ein früherer Händler der Credit Suisse ist am Freitag in New York zu zweieinhalb Jahre Gefängnis verurteilt worden. Dem 40-Jährigen werden schwerwiegende Falschbuchungen vorgeworfen.

2 Meldungen im Zusammenhang
Der Ex-Händler soll zwischen August 2007 und Februar 2008 auf Ramsch-Anleihen basierende Wertpapiere in den Büchern der Bank zu hoch bewertet haben, um Verluste von 540 Millionen Dollar zu verschleiern. Zu diesem Zeitpunkt war der US-Häusermarkt bereits vom Kollaps bedroht. Der Ex-Banker hatte sich vor Gericht schuldig bekannt.

Wenn er seine zweieinhalbjährige Haftstrafe verbüsst hat, bleibt er dem Urteil zufolge noch zwei Jahre unter Führungsaufsicht. Mit «dem Verlust seiner Freiheit» zahle der Angeklagte einen «gepfefferten Preis» für seine Rolle in der Affäre, erklärte Staatsanwalt Preet Bharara.

Der Ex-Banker muss zudem eine Geldstrafe in Höhe von insgesamt 1,16 Millionen Dollar zahlen, die sich aus einer Geldbusse und der Beschlagnahme seines Vermögens zusammensetzt. Der US-Bürger war im vergangenen Jahr von der Londoner Polizei auf Antrag der US-Behörden festgenommen und in diesem Jahr in die USA ausgeliefert worden.

Zwei in derselben Sache angeklagte frühere CS-Händler hatten sich im Februar 2012 vor einem US-Bundesgericht des Betrugs und der Urkundenfälschung schuldig bekannt. Ihnen drohen bis zu fünf Jahre Haft und eine Geldbusse von mindestens 250'000 Dollar.

Credit Suisse selbst sprach im März 2008 von einem absichtlichen Fehlverhalten einer kleinen Zahl von Händlern. Die Grossbank musste auf mit Hypotheken unterlegte Wertpapiere insgesamt 2,65 Milliarden Dollar abschreiben.

(asu/sda)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
Bellinzona - In der Affäre um die ... mehr lesen 2
Der CS-Angestellte sammelte Daten von bis zu 2500 vermögenden Deutschen.
NEW YORK - Zwei Topmanager der zur CS Group gehörenden Investmentbank Credit Suisse First Boston (CSFB) sind von der US-Händlervereinigung NASD zu einer Busse und einem vorübergehenden Arbeitsverbot verurteilt worden. mehr lesen 
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Buchhaltung: Digital oder in Papierform?
Buchhaltung: Digital oder in Papierform?
Das Ausstellen einer Rechnung ist in der Schweiz rechtlich genau geregelt. Besonders Jungunternehmer und Startups sehen sich zu Beginn mit einer grossen Zahl verschiedener Anforderungen in diesem Bereich konfrontiert. Dabei herrscht Unklarheit darüber, welche Fallstricke tatsächlich beachtet werden müssen, um ein gesetzlich gültiges Papier abzugeben. Wir haben den Fokus deshalb auf die wichtigsten Grundlagen gelegt, die es zu beachten gilt. mehr lesen 
Schiedsgericht-Entscheide nach UDRP bei der WIPO  Um unsere Kunden vor unliebsamen Überraschungen zu schützen, haben wir bei domains.ch begonnen pendente und abgeschlossene Schiedsgerichtentscheide zu Domains zu sammeln. Aktuell verfügen wir über mehrere zehntausend Entscheide die bei der WIPO gefallen sind. mehr lesen  
Schiffsunglück  Florenz - Kapitän Francesco Schettino ist mehr als vier Jahre nach der Havarie der «Costa Concordia» auch in zweiter Instanz zu 16 Jahren und einem Monat Haft verurteilt worden. Das Berufungsgericht in Florenz bestätigte damit das Urteil aus erster Instanz. mehr lesen  
Reaktionär  Bern - Gegen die geplante Stiefkindadoption für Homosexuelle regt sich Widerstand. Sollte das Parlament das neue Adoptionsrecht in der vorliegenden Form verabschieden, ... mehr lesen 3
Reaktionäre Kräfte schliessen sich für das Referendum zusammen, mit dabei auch EDU-Präsident Hans Moser.
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mo Di
Zürich 7°C 21°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Basel 8°C 23°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
St. Gallen 6°C 18°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Bern 6°C 21°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Luzern 8°C 22°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Genf 9°C 23°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Lugano 16°C 22°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich vereinzelte Gewitter
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten