Ehemaliger ETA-Chef äussert Bedauern
Ex-ETA-Militärchef Txeroki bedauert Opfer des Basken-Konflikts
publiziert: Montag, 18. Feb 2013 / 21:34 Uhr
Garikoitz Aspiaru Rubina muss sich mit neun weiteren Kameraden vor Gericht verantworten.
Garikoitz Aspiaru Rubina muss sich mit neun weiteren Kameraden vor Gericht verantworten.

Paris - Der frühere Militärchef der baskischen Untergrundorganisation ETA, Garikoitz Aspiaru Rubina alias Txeroki, hat Bedauern über die Opfer des blutigen Kampfes der Gruppe geäussert.

7 Meldungen im Zusammenhang
Die Organisation «bedauert den Schaden», der durch die «Aktivitäten der ETA» Menschen entstanden sei, die «keinerlei Verantwortung in dem Konflikt» trügen, sagte Txeroki am Montag zum Auftakt eines Prozesses gegen ihn und neun weitere ETA-Mitglieder in Paris.

Zugleich rief er die französische Regierung auf, sich für eine Lösung des Konflikts um das Baskenland auf dem Verhandlungsweg einzusetzen.

Die ETA hatte im Oktober 2011 nach gut vier Jahrzehnten ihren bewaffneten Kampf für ein unabhängiges Baskenland im Norden Spaniens und im Südwesten Frankreichs für beendet erklärt. Bisher unternahm sie aber keine konkreten Schritte zur Entwaffnung und gab auch nicht ihre Auflösung bekannt, wie es die Regierungen Spaniens und Frankreichs fordern.

Die ETA wird für den Tod von mehr als 800 Menschen verantwortlich gemacht, den letzten tödlichen Anschlag verübte sie im Juli 2009.

Im Prozess, der am Montag in Paris begann, müssen sich Txeroki und neun weitere ETA-Aktivisten wegen der Entführung einer spanischen Touristenfamilie an der südfranzösischen Atlantikküste im Sommer 2007 verantworten.

Txeroki wurde im November 2008 in Südfrankreich gefasst. In Spanien wurde er im Juli 2011 wegen 20 versuchter Mordanschläge und eines Terrorakts zu 377 Jahren Haft verurteilt. Er soll auch an einem Bombenanschlag am Flughafen von Madrid im Dezember 2006 mit zwei Toten beteiligt gewesen sein, wurde deswegen aber noch nicht verurteilt. Txeroki sitzt in Frankreich in Haft.

(fest/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Bilbao - Zehntausende Menschen haben am Samstag in Bilbao für eine Verlegung ... mehr lesen
Mit der neuen Kundgebung solle das Recht auf freie Meinungsäusserung verteidigt werden, sagte Sortu-Sprecher Pernando Barrena zum Beginn der Demonstration.
20 Jahren Haft für Garikoitz Aspiazu Rubina alias Txeroki. (Symbolbild)
Paris - 20 Jahren Haft für Garikoitz Aspiazu Rubina alias Txeroki: Der frühere Militärchef der baskischen Untergrundorganisation ETA ist in Frankreich in einem ... mehr lesen
Madrid/Perpignan - Der mutmassliche Militärchef der baskischen Terror-Organisation ... mehr lesen
Bei der Aktion haben spanische und französische Polizeikräfte zusammengearbeitet. (Symbolbild)
Weitere Artikel im Zusammenhang
Sicherheitskräfte haben den mutmasslichen Militärchef der baskischen Terrororganisation ETA festgenommen. (Archivbild)
Madrid - Beamte der französischen ... mehr lesen
Madrid/Bordeaux - Kurz vor Mitternacht schlugen die Spezialeinheiten zu. Ihr Ziel war ... mehr lesen
Die ETA wurde schon öfters tot gesagt.
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Über 500 Menschen waren an der Übung beteiligt.
Über 500 Menschen waren an der Übung beteiligt.
Übung mit 500 Helfern  Mit einem simulierten Attentat im Stade de France ist am Dienstag ein Worst-Case-Szenario für die EM in Frankreich durchgespielt worden. mehr lesen 
Keine unabhängigen Informationen  Beirut - Die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) hat ihre Offensive im Norden Syriens am Dienstag fortgesetzt. ... mehr lesen   1
Idlib wurde mindestens sieben Mal aus der Luft angegriffen.
Erster Weltkrieg  Hamburg - Zum 100. Jahrestag der Skagerrak-Schlacht haben Deutschland und Grossbritannien am Dienstag gemeinsam der tausenden Toten des grössten Seegefechts der Geschichte gedacht. mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    belustigend peinlich Das kommt schon fast in die Nähe der Verwechslung von Oekonomie mit ... Mi, 28.12.16 01:21
  • Unwichtiger aus Zürich 11
    Grammatik? Wie kann Stoltenberg denn Heute schon wissen, welche Entscheidungen am ... Sa, 22.10.16 10:59
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Der phallophile Blick eines cerebrophoben Schäfleins! Frau Stämpfli schrieb am Ende ... Mo, 26.09.16 17:32
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    phallophobe Geschichtsrückblicke "Und die grösste Denkerin des 21. Jahrhunderts? Verdient ihr Geld mit ... Sa, 13.08.16 17:48
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Alle Demonstranten gefilmt. Der Erdogan lässt doch keine Domo gegen sich zu! Die ... Di, 21.06.16 16:42
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Konzernrecht? Konzernpfusch! Was ist denn das? Konzerne werden vorwiegend von Vollidioten geführt. ... Fr, 10.06.16 17:49
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Das wird die Deutschen aber traurig machen. Wenn man keinen Flughafen und keinen Bahnhof ... Mi, 08.06.16 17:49
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Der... Daesh (IS) kommt immer mehr unter Druck. Davon sind inzwischen auch ... Do, 02.06.16 19:22
Jonathan Mann moderiert auf CNN International immer samstags, um 20.00 Uhr, die US- Politsendung Political Mann.
CNN-News Was würde «Präsident Trump» tatsächlich bedeuten? Noch ist absolut nichts sicher, doch es ...
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Fr Sa
Zürich 2°C 4°C Schneeregenschauerleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen wolkig, aber kaum Regen
Basel 3°C 5°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen wechselnd bewölkt, Regen
St. Gallen 1°C 2°C wolkig, wenig Schneeleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen wolkig, aber kaum Regen
Bern 1°C 3°C Schneeregenschauerleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig trüb und nass wolkig, aber kaum Regen
Luzern 2°C 5°C Schneeregenschauerleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen wolkig, aber kaum Regen
Genf 2°C 4°C Schneeregenschauerleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig anhaltender Regen wechselnd bewölkt, Regen
Lugano 2°C 6°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Schneeregenschauer wolkig, aber kaum Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten