Ex-Geheimdienstchef Regli fühlt sich verraten
publiziert: Samstag, 9. Jun 2007 / 13:56 Uhr

Bern - Der frühere Schweizer Geheimdienstchef, Peter Regli, empfindet grosse Genugtuung über seine Rehabilitation. Er sei jedoch sehr enttäuscht über gewisse Leute, sagte Regli in einem Interview mit der Zeitung «Der Bund».

Peter Regli fühlt sich von diversen Personen im Stich gelassen.
Peter Regli fühlt sich von diversen Personen im Stich gelassen.
1 Meldung im Zusammenhang
«Leute, die sich eigentlich vor mich hätten stellen müssen, haben mich verraten und mich auf den Scheiterhaufen gestellt», sagte Regli. Damit meinte der frühere Geheimdienstchef vermutlich auch seinen damaligen Chef, Alt-Bundesrat Adolf Ogi.

«Namen von bestimmten Personen, die in verantwortungsvoller Stellung waren oder sind, nehme ich nicht mehr in den Mund», sagte Regli. Zwischen ihm und Ogi habe es nie eine Aussprache gegeben. «Der Schaden war angerichtet, da nützt eine Aussprache nicht mehr viel», sagte Regli.

Groll hegt Regli auch gegen die frühere Bundesanwältin Carla del Ponte, welche die Ermittlungen gegen ihn geleitet hatte. Del Ponte habe ihn bei Nacht und Nebel verhaften lassen und ihn eine Nacht lang verhört.

Die Bundesanwaltschaft hatte Anfang der Woche das letzte noch hängige Verfahren gegen Regli eingestellt. Regli sei damit rehabilitiert, teilte das Verteidigungsdepartement mit. Die Bundesanwaltschaft hatte 1999 Ermittlungen gegen den früheren Chef des Nachrichtendienstes aufgenommen.

(smw/sda)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
Bern - Die Bundesanwaltschaft hat ... mehr lesen
Peter Regli, der ehemalige Chef des Nachrichtendienstes.
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Buchhaltung: Digital oder in Papierform?
Buchhaltung: Digital oder in Papierform?
Das Ausstellen einer Rechnung ist in der Schweiz rechtlich genau geregelt. Besonders Jungunternehmer und Startups sehen sich zu Beginn mit einer grossen Zahl verschiedener Anforderungen in diesem Bereich konfrontiert. Dabei herrscht Unklarheit darüber, welche Fallstricke tatsächlich beachtet werden müssen, um ein gesetzlich gültiges Papier abzugeben. Wir haben den Fokus deshalb auf die wichtigsten Grundlagen gelegt, die es zu beachten gilt. mehr lesen 
Schiedsgericht-Entscheide nach UDRP bei der WIPO  Um unsere Kunden vor unliebsamen Überraschungen zu schützen, haben wir bei domains.ch begonnen ... mehr lesen  
Bildquelle: http://alphastockimages.com
Francesco Schettino: Weil er das Schiff verliess, wurde er als  «Käptain Feigling» verspottet.
Schiffsunglück  Florenz - Kapitän Francesco Schettino ist mehr als vier Jahre nach der Havarie der «Costa Concordia» auch in zweiter Instanz zu 16 Jahren und einem Monat Haft verurteilt ... mehr lesen  
Reaktionär  Bern - Gegen die geplante Stiefkindadoption für Homosexuelle regt sich Widerstand. Sollte das Parlament das neue Adoptionsrecht in der vorliegenden Form verabschieden, will ein überparteiliches Komitee aus den Reihen der SVP, CVP und EDU das Referendum ergreifen. mehr lesen   3
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Sa So
Zürich 2°C 5°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich recht sonnig
Basel 3°C 8°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt sonnig
St. Gallen 1°C 4°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich sonnig
Bern 2°C 5°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt recht sonnig
Luzern 2°C 6°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich recht sonnig
Genf 4°C 8°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt freundlich
Lugano 6°C 8°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig anhaltender Regen wechselnd bewölkt, Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten