Ex-Präsident der Mongolei verurteilt
publiziert: Freitag, 3. Aug 2012 / 16:56 Uhr

Ulan Bator - Der mongolische Ex-Präsident Nambar Enchbajar ist wegen Korruption zu vier Jahren Haft verurteilt worden. In der am Donnerstag live übertragenen Gerichtssitzung wurde der 54-Jährige zunächst zu sieben Jahren Gefängnis verurteilt, aufgrund einer Amnestieregelung erhielt er dann drei Jahre weniger.

1 Meldung im Zusammenhang
Enchbajar wurde für schuldig befunden, unter anderem für ein Kloster gedachte Spenden missbraucht und ein Hotel illegal privatisiert zu haben. Der Sozialist hatte das zentralasiatische Land fast ein Jahrzehnt lang bis 2009 zunächst als Regierungschef und dann als Präsident geführt.

Enchbajar war im April bei einer Razzia festgenommen worden. Er wies die Vorwürfe als politisch motiviert zurück. Sein Anwalt kündigte Berufung gegen das Urteil an. Von der Teilnahme an den Parlamentswahlen im Juni war der Sozialist ausgeschlossen worden.

Die an Bodenschätzen reiche Mongolei, ein Land fünf Mal so gross wie Deutschland, hat nur drei Millionen Einwohner. Die Antikorruptionsorganisation Transparency International führt das Land auf Platz 120 von 182 Staaten.

(bert/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Ulan Bator - In der Mongolei haben Parlamentswahlen begonnen. Die Wahllokale in dem 2,8 Millionen Einwohner zählenden zentralasiatischen Land öffneten am Donnerstagmorgen. Die Wahl gilt auch als Votum über den weiteren Kurs des rohstoffreichen Binnenstaates. mehr lesen 
Alles was Recht ist! Gesellschaftsgründungen, Rechtsberatung, Prozessführung etc.
Sie suchen Beratung, Sie brauchen Unterstützung. Sie setzen auf Erfolg und verlangen rasch messbare Resultate.
MENZI & PARTNER
Blaufahnenstrasse 14
8001 Zürich
Nasrin Sotudeh (r./Archivbild)
Nasrin Sotudeh (r./Archivbild)
Iran  Teheran - Die iranische Menschenrechtsaktivistin Nasrin Sotudeh darf nach vier Jahren wieder als Anwältin arbeiten. Nach Angaben des Nachrichtenportals Jaras vom Sonntag hat ein Gericht in Teheran das Arbeitsverbot für die 51-Jährige aufgehoben. 
Färöer-Inseln  Stockholm - Auf den zu Dänemark zählenden Färöer-Inseln sind 14 Aktivisten der ...  
Das Armenviertel West Point wurde unter Quarantäne gestellt.
Lyberia  Monrovia - Die Regierung Liberias hat die umstrittene Isolierung ...  
Ebola breitet sich weiter aus Dakar/Genf/Paris - Die Ebola-Epidemie breitet sich in Afrika immer schneller und weiter aus. Am Freitag erreichte das ...
Der 21 Jahre alte Student aus Guinea wurde isoliert. (Archivbild)
Titel Forum Teaser
Klaus Janosch ist Doktorand in Pflanzenernährung an der ETH Zürich.
ETH-Zukunftsblog Bedrohter Boden Fruchtbarer Boden ist ein wertvolles Gut, dessen Verlust sowohl für uns als ...
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
MO DI MI DO FR SA
Zürich 8°C 12°C leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Basel 8°C 13°C leicht bewölkt leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
St.Gallen 10°C 15°C bewölkt, Regen leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Bern 11°C 17°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Luzern 11°C 17°C bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Genf 12°C 19°C leicht bewölkt leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Lugano 16°C 26°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
mehr Wetter von über 6000 Orten