Experte: Schweinegrippe ist nicht gefährlich
publiziert: Sonntag, 26. Jul 2009 / 09:22 Uhr / aktualisiert: Sonntag, 26. Jul 2009 / 09:39 Uhr

Paris - Der Pariser Medizin-Professor und Abgeordnete Bernard Debré hat sich in scharfer Form vom aktuellen Umgang mit der Schweinegrippe-Gefährdung distanziert.

Bernard Debré: Die Schweinegrippe sei sogar etwas weniger gefährlich, als die typische saisonale Grippe.
Bernard Debré: Die Schweinegrippe sei sogar etwas weniger gefährlich, als die typische saisonale Grippe.
6 Meldungen im Zusammenhang
Der Virus-Typ A (H1N1) sei «nicht gefährlich», die Schweinegrippe «etwas weniger gefährlich» als die typische saisonale Grippe, die jedes Jahr zu erwarten sei, sagte Debré der Zeitung «Journal du Dimanche». «Deshalb muss man jetzt mal einen Punkt machen», forderte der Mediziner, der zugleich für die Regierungspartei UMP im Pariser Abgeordnetenhaus sitzt.

«Das ist und bleibt ein Grippchen!», sagte Debré, nicht vergleichbar etwa mit dem Ebola-Fieber. Im übrigen hätten die staatlichen Stellen bereits damit begonnen, die Vorsichtsmassnahmen herunterzuschrauben. Die mutmasslichen Schweinegrippe-Kranken würden mit simplen Schmerztabletten behandelt.

Die auch in den Regierungen weit verbreitete Furcht vor einer grossen Schweinegrippen-Epidemie führt Debré auf das «Gestikulieren» der Weltgesundheitsorganisation (WHO) zurück. Die täglichen Communiqués der WHO hätten zu einer «Über-Mediatisierung» geführt. Er halte es jedoch für «überflüssig, die Bevölkerung verrückt zu machen».

(fest/sda)

Machen Sie auch mit! Diese news.ch - Meldung wurde von 6 Leserinnen und Lesern kommentiert.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Kupfer tötet Schweinegrippe-Viren.
Die vermehrte Verwendung von ... mehr lesen 1
Genf - Die Schweinegrippe hat sich nach Angaben der ... mehr lesen
Wir nähern uns einer hundertprozentigen Ausbreitung in alle Länder des Planeten, so die WHO.
Heidi Range und Amelle Berrabah stehen unter Quarantäne.
London - Zwei Sängerinnen der Sugababes haben sich offenbar mit der Schweinegrippe infiziert. Zunächst war von einem «schlimmen Anfall von Grippe» die Rede. Mittlerweile stehen Heidi ... mehr lesen
Weitere Artikel im Zusammenhang
Das Bundesamt für Gesundheit rät: Bei erhöhter Temperatur zu Hause bleiben.
Im schlimmsten Fall rechnet der Bund im Herbst mit 1.5 Mio. Schweizerinnen und Schweizern, die sich mit dem H1N1-Virus anstecken. Einfache Hygienemassnahmen wie etwa gründliches ... mehr lesen
Schweinerei...
...finde ich das, was hier passiert! Spekulation mit Krankheit und Panik!

http://www.nachrichten.ch/detail/398141.htm
PioXX ...
... sagt es. 800 Todesfaelle weltweit muten erheblich an, doch fuer eine Grippe nicht besonders hoch.
... und nochmals eine Facette zur angekündigten Pandemie ...
Link: http://www.nzz.ch/nachrichten/schweiz/die_schweinegrippe_und_das_somme...

Es wird sich letztlich zeigen, was daraus wird. Jedenfalls lieber ein Flop, als eine wirklich ernsthafte, bösartige Grippe ... vielleicht täuschen sich die Verantwortlichen ein wenig ...!
Das Thema bringt die Presse zum brodeln ...
Hier ein weiterer interessanter Artikel - über das Händeschütteln u.a.:

http://www.ksta.de/html/artikel/1246883742375.shtml
Ich hoffe doch, dass ...
... er Recht hat, der Mediziner und Abgeordnete Bernard Debré.

Interessant ist aber auch dieser Artikel, der mit "Händewaschen ...." überschrieben ist:
Link: http://diepresse.com/home/meinung/kommentare/leitartikel/498427/index....
Klartext
Endlich einer der Klartext spricht. Ich hoffe nur, dass ihm noch einige folgen und dieser Panikmacherei ein Ende setzen.
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Roche widersprach den Ergebnissen in einer Stellungnahme.
Roche widersprach den Ergebnissen in einer Stellungnahme.
Wirksamkeit in Frage gestellt  London/Basel - Jahrelang hat ein Forschergremium mit der Pharmafirma Roche darum gerungen, die Forschungsresultate zur Wirksamkeit des Grippemittels Tamiflu öffentlich zu machen. Nun kommen die Wissenschaftler zum Schluss: Seine Wirkung sei höchstens bescheiden. mehr lesen 2
Gefährlicher Erreger  Atlanta - Die Schweinegrippe, die vor mittlerweile fünf Jahren weltweit mehr als 18.000 Todesopfer gefordert ... mehr lesen  
Der Experte empfiehlt eine Vorsorgeimpfung gegen die Schweinegrippe.
H1N1-Virus  Saragossa - Nach dem Ausbruch einer neuen Schweinegrippe-Epidemie mit fast 50 Infektionsfällen im Norden Spaniens sind zwei Menschen an der Krankheit gestorben: Ein 76-Jähriger erlag dem H1N1-Virus in einem Spital in Saragossa, wie die Behörden Dienstag bekanntgaben. mehr lesen  
Epidemologische Zeitbombe: H5N1 - «Vogelgrippe»-Virus
Etschmayer Am 22. September wird über das neue Epidemiegesetz abgestimmt. Und die Alternativmedizin-Anhänger, Impf-Gegner und Pseudoheiler rufen zum Sturm auf gegen eine ... mehr lesen   11
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mi Do
Zürich 3°C 8°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen freundlich
Basel 4°C 9°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen freundlich
St. Gallen 3°C 7°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen freundlich
Bern 3°C 8°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen sonnig
Luzern 3°C 8°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen freundlich
Genf 4°C 10°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen sonnig
Lugano 0°C 16°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten