Zweifel an Wirkung des Crash Recorders
Experte zweifelt an präventiver Wirkung von Crash Recordern
publiziert: Freitag, 10. Aug 2012 / 19:10 Uhr / aktualisiert: Freitag, 10. Aug 2012 / 20:01 Uhr
Einen grösseren präventiven Nutzen hätten Datenschreiber mit einer fortlaufenden Datenaufzeichnung.
Einen grösseren präventiven Nutzen hätten Datenschreiber mit einer fortlaufenden Datenaufzeichnung.

Zürich - Der Versicherungs-Marktführer Axa Winterthur ist mit dem Crash-Recorder in aller Munde. Der Anbieter rühmt die Vorzüge des Geräts. Als Mittel zur Unfallverhütung sei die Wirkung des Crash Recorders nur beschränkt sinnvoll, sagt aber ein Experte.

Carsharing: Mobility stellt schweizweit 2`650 Fahrzeuge an 1'395 Standorten rund um die Uhr in Selbstbedienung zur Verfügung.
3 Meldungen im Zusammenhang
Die Mehrheit der 30'000 Kunden der Axa Winterthur, die sich seit 2008 das Aufzeichnungsgerät einbauen liessen, ist 18 bis 25 Jahre alt, wie die Axa Winterthur vor kurzem mitteilte. Sie verursachten 13 Prozent weniger Unfallschäden als ihre Altersgenossen ohne Crash Recorder.

Daraus eine grosse präventive Wirkung des vielbeworbenen Geräts abzuleiten, ist laut Marco Cavegn von der Stiftung Beratungsstelle für Unfallverhütung (bfu) allerdings falsch: «Der Crash Recorder ist dazu da, einen Unfallhergang zu rekonstruieren», sagte er im Gespräch mit der Nachrichtenagentur sda.

Vor allem junge Lenker haben Crash Recorder

Für die Zahlen, welche die Axa Winterthur vorlegt, hat er eine Erklärung: «Die geringere Schadenssumme der Lenker mit Crash Recorder dürfte also primär durch einen Selektionseffekt zustande kommen. Das heisst: den Crash Recorder haben vor allem jene Lenker, die sowieso vorsichtig fahren.»

Wer riskant fahre, lasse sich in der Regel auch kein Unfallaufzeichnungsgerät einbauen, meint er. Allianz Suisse, neben Axa Winterthur der einzige Schweizer Anbieter eines Crash Recorders, erklärt den Nutzen des Geräte denn auch so: «Wer ihn einbauen lässt, gibt zu verstehen: 'Ich fahre korrekt'.»

Gerät zeichnet Unfalldaten auf

Die Axa Winterthur, die den Einbau des Crash Recorders mit um 15 Prozent billigeren Prämien verbindet, sieht im Gerät auf jeden Fall auch vier Jahre nach der Einführung eine tolle Innovation. Das Gerät, das 20 Sekunden vor und 10 Sekunden nach einer Kollision sämtliche Unfalldaten aufzeichnet, soll auch dazu dienen, die Unschuld von Lenkern bei einem Unfall zu beweisen.

«Wir finden den Einbau des Crash Recorders aus der Sicht der Unfallforschung und Prävention ganz klar sinnvoll, weshalb wir diese Möglichkeit unseren Kunden auch anbieten und schmackhaft machen», sagte eine Sprecherin der Axa Winterthur.

Einen grösseren präventiven Nutzen hätten Datenschreiber mit einer fortlaufenden Datenaufzeichnung, gibt aber Mario Cavegn zu bedenken: «Mit diesen Geräten lässt sich erfassen, wie risikoreich der Lenker fährt. Daraus könnten auch individuelle Prämien berechnet werden.» In der Schweiz gebe es aber noch keine Versicherungsmodelle, die so ein System vorsähen.

Der Axa-Crash-Recorder speichert Daten nur, wenn tatsächlich eine Kollision stattfindet. «Ein Grund für den Erfolg des Crash Recorders ist sicherlich, dass es sich bei diesem Gerät, im Gegensatz zum Fahrtenschreiber, nicht um ein »Überwachungsinstrument« handelt», heisst es aus Winterthur.

Obligatorischer Einbau für Raser

Die Frage, ob ein obligatorischer Einbau eines Fahrtenschreibers für alle sinnvoll sei oder nicht, sei letztlich aber ganz klar eine politische. Der Einbau von Datenaufzeichnungsgeräten ist derzeit Bestandteil des Verkehrssicherheitspakets Via sicura, das das Eidgenössische Parlament am 15. Juni angenommen hat.

So müssen sich notorische Raser, die den Führerausweis zurückerhalten wollen, ein solches Datenaufzeichnungsgerät einbauen lassen. Entsprechende Massnahmen für Junglenker sind laut Bundesamts für Strassen (ASTRA) zurzeit nicht geplant.

(knob/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Bern - Wer rast, kann ab 1. Januar 2013 sein Fahrzeug an die Behörden verlieren. Der Bundesrat hat am Mittwoch die erste ... mehr lesen
Ab dem 1. Januar 2013 wird den Rasern ein härterer Tarif durchgegeben.
Der Versicherer AXA bietet für den Einbau eines Crash Recorders eine Reduktion der Prämie.
Zürich - Der Einbau eines Crash Recorders wirkt: Junglenker, die einen Fahrtenschreiber an Bord haben, richten 13 Prozent weniger ... mehr lesen
Versicherungen Zürich - Junglenker im Kanton Zürich bekommen ab Anfang 2007 eine Prämienreduktion, wenn sie in ihr Auto einen Crash Recorder ... mehr lesen
Junglenker können die Höhe ihrer Prämie mit neuen Massnahmen beeinflussen.
Ihr Partner für Signalisations-Projekte
Carsharing: Mobility stellt schweizweit 2`650 Fahrzeuge an 1'395 Standorten rund um die Uhr in Selbstbedienung zur Verfügung.
Sturm «Niklas» hat am Dienstag den Fährbetrieb auf dem Bodensee lahmgelegt.
Sturm «Niklas» hat am Dienstag den ...
Romanshorn - Sturm  Romanshorn TG - Sturm «Niklas» hat am Dienstag den Fährbetrieb auf dem Bodensee lahmgelegt. Bevor der Schifffahrtsbetrieb ganz eingestellt wurde, kämpfte die Fähre «Euregia» wegen eines Motorschadens fast drei Stunden lang mit hohen Wellen. Viele Passagiere wurden seekrank. 
In Zürich, im Kreis 7, fiel ein halbes Dach auf die Strasse.
Sturmtief «Niklas» fordert ein Todesopfer Bern - Das Sturmtief «Niklas» ist mit stürmischen Winden und Orkanböen über die Schweiz hinweggefegt. Dabei kam eine ...
Orkan «Niklas» macht Luca (7) zum Millionär Die Schule schwänzen, um Geld zu verdienen: Der kleine Luca Fontana aus ...
«Niklas» lässt Baum auf Auto fallen Bern - Heftige Winde am Dienstag über Mitteleuropa haben auch in der Schweiz Probleme ...
Keine messbaren Vorgaben  Bern - Der Bundesrat hat die strategischen Ziele für die SBB bis 2018 festgelegt. An den bisherigen Eckwerten hielt er fest, es gab jedoch ...
Bundesrat erwartet, dass in allen Geschäftsfeldern «ein branchenübliches Ergebnis» erzielt wird und die Produktivität weiter verbessert.
SBB-Präsident Gygi warnt vor mehr Störungen Bern - SBB-Präsident Ulrich Gygi will mehr Geld für den Unterhalt des Bahnnetzes. In der Sonntagspresse ...
SBB-Verwaltungsratspräsident Gygi: «Wir haben schon heute jährlich eine dreistellige Zahl von Störungen im Streckennetz.»
SBB-Chef verdient über eine Mio. Franken Bern - SBB-Chef Andreas Meyer hat 2014 wieder über eine Million Franken verdient: ...
Bahnpreise sollen 2015 nicht steigen Bern - Erfolgreiches Jahr für SBB: Sie transportierte 2014 mehr Passagiere und Güter, ...
Titel Forum Teaser
  • Kassandra aus Frauenfeld 1277
    Tut mir leid Schäfchen! Sie haben ja Recht, ich habe mich zu sehr auf Ihr Niveau herabgelassen. ... gestern 19:48
  • Kassandra aus Frauenfeld 1277
    So, so Schäfchen Sie würden sich erschiessen, wenn sie einem Aprilscherz aufgessen ... gestern 17:52
  • keinschaf aus Wladiwostok 2683
    Noch ein... ...Aprilscherz? Die BDP ist sowieso bald Geschichte. gestern 10:58
  • keinschaf aus Wladiwostok 2683
    Pubertäres Gebrabbel Wie alt sind Sie eigentlich? gestern 10:49
  • keinschaf aus Wladiwostok 2683
    Wie man sieht... ...macht die Verdummung des Volkes vor allem in Frauenfeld ... gestern 10:43
  • Kassandra aus Frauenfeld 1277
    Wie man sieht, macht die Verdummung des Volkes rasche Fortschritte, es braucht gar ... gestern 10:35
  • Kassandra aus Frauenfeld 1277
    Ich bin der festen Überzeugung dass das Schäfchen eine kleine Nachhilfestunde nötig hat, darum hier ... gestern 10:30
  • LinusLuchs aus Basel 75
    Und in Neuenburg wird die Helmpflicht für Mopedfahrer aufgehoben. Gilbert Gress hat ... gestern 09:33
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
DO FR SA SO MO DI
Zürich 1°C 2°C leicht bewölkt, Schneefall bedeckt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bedeckt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bedeckt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bedeckt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bedeckt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen
Basel 1°C 3°C leicht bewölkt, wenig Schneefall bedeckt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bedeckt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bedeckt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bedeckt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bedeckt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen
St.Gallen 1°C 4°C bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen
Bern 5°C 8°C leicht bewölkt, wenig Regen bedeckt, wenig Regen bedeckt, wenig Regen bedeckt, wenig Regen bedeckt, wenig Regen bedeckt, wenig Regen
Luzern 6°C 8°C bewölkt, Regen bedeckt, Regen bedeckt, Regen bedeckt, Regen bedeckt, Regen bedeckt, Regen
Genf 6°C 9°C leicht bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen
Lugano 12°C 16°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
mehr Wetter von über 6000 Orten