Experten weisen Echtheit von drei Turner-«Fälschungen» nach
publiziert: Montag, 24. Sep 2012 / 18:38 Uhr

London - Drei Gemälde des britischen Malers William Turner, die ein halbes Jahrhundert lang für Fälschungen gehalten worden waren, sind echt. Mit einer neuen forensische Methode wiesen Experten die Echtheit der Bilder nach.

Galerie für zeitgenössische Kunst
Die Ölmalereien waren 1951 von den Schwestern Gwendoline und Margaret Davies an das National Museum in Wales übergeben, 1956 aber wieder aus der Ausstellung entfernt worden, berichtete die BBC am Montag.

Turner-Experten hatten sie als Fälschungen klassifiziert. Das Museum schloss die Bilder daraufhin weg. Obwohl die Gemälde des 1851 verstorbenen Landschaftsmalers Turner auch in den folgenden Jahrzehnten immer wieder untersucht worden waren, blieb ihre Authentizität bislang unentdeckt.

Erst durch eine neue forensische Methode konnten Experten jetzt die Echtheit der Bilder nachweisen. Ab Dienstag sind die Bilder im Museum in Cardiff zu sehen.

(fest/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Japanische Kunst & Antiquitäten
Galerie für zeitgenössische Kunst
Gurlitt sammelte Hunderte von Werken.
Gurlitt sammelte Hunderte von Werken.
Anspruch auf Erbe erhoben  Bern/Berlin - Das Kunstmuseum Bern will offenbar das umstrittene Erbe des verstorbenen deutschen Kunstsammlers Cornelius Gurlitt annehmen. Dies zumindest berichtet die Deutsche Presse-Agentur (dpa) am Freitagmorgen. Das Kunstmuseum Bern dementierte sogleich. Am Nachmittag wurde allerdings bekannt, dass die Cousine von Gurlitt Anspruch auf das Erbe erhebt. 
Das Kunstmuseum Bern will bis am 26. November über den Gurlitt-Nachlass entscheiden.
Jüdischer Weltkongress warnt Kunstmuseum Bern vor Gurlitt-Sammlung Bern/Hamburg - Ronald Lauder, Präsident des Jüdischen Weltkongresses, hat das Kunstmuseum Bern gewarnt, ...
Monets «Abendliche Landschaft» in Gurlitts Koffer Bern - Bei dem Monet-Gemälde, das Monate nach dem Tod des Kunstsammlers ...
art-tv.ch In der Kunsthalle Wil wird Raumforschung betrieben: Linien, Farben und Flächen verbinden sich zu einer ineinandergreifenden Installation. mehr lesen  
Ein Gedenken an Beatles-Sänger John Lennon.
Vandalismus  Prag - Unbekannte Vandalen haben die bei Touristen beliebte John-Lennon-Mauer in Prag komplett mit weisser Farbe übermalt. Wo bisher ...  
Titel Forum Teaser
art-tv.ch Kunsthalle Wil zeigt: «brief» In der Kunsthalle Wil wird Raumforschung betrieben: Linien, ...
Felix Steinbild
news.ch hört sich jede Woche für Sie die interessantesten neuen CDs an und stellt sie Ihnen hier ausführlich vor.


Online hören

Play
PlayerEQ
Mit Flash Player hören
Mit dem eigenen Player hören

Jetzt läuft

timer

Letzte 10 Titel

timer
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
SO MO DI MI DO FR
Zürich 6°C 12°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Basel 4°C 11°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
St.Gallen 7°C 11°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Bern 2°C 10°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Luzern 4°C 8°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Genf 6°C 12°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Lugano 4°C 12°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
mehr Wetter von über 6000 Orten