Exploit der Schweizer Männer-Nati
publiziert: Freitag, 19. Mai 2006 / 22:50 Uhr

Der Schweizer Männer-Volleyball-Nati ist in Biel ein Exploit gelungen.

Das Team von Trainer Michel Bolle gewann völlig überraschend.
Das Team von Trainer Michel Bolle gewann völlig überraschend.
Produktion hochwertiger Sportgeräte und Ausrüstungen mit Online-Shop.
Im ersten von drei Länderspielen gegen die Weltnummer 7 aus Frankreich gewann das Team von Trainer Michel Bolle nach der besten Leistung in den letzten Jahren völlig überraschend 3:2.

Die Schweizer verloren vor 600 begeisterten Zuschauern in der vollen Halle «Nouveau Gymnase» den ersten (20:25) und den dritten Satz (13:25), gaben aber nie auf und kehrten dank einer kämpferisch vorzüglichen Leistung jeweils in die Partie zurück.

Im Tiebreak wurden die Anstrengungen belohnt: Nach 107 Minuten gewannen sie den entscheidenden Durchgang 15:11 und feierten den grössten Sieg seit dem Neubeginn im Frühling 2004. «das ist sensationell für uns», sagte Michel Bolle nach der Partie.

Franzosen ziemlich wütend

Frankreich gehört zu den besten Volleyball-Nationen der Welt und trat in Biel mit zahlreichen Stars wie Passeur Pierre Pujol und Angreifer Frantz Granvorka an. Sie hatten gegen den «Volleyball-Zwerg» Schweiz, der in der Weltrangliste nicht einmal klassiert ist, offenbar nicht eine solche Gegenwehr erwartet und verliessen die Halle entsprechend wütend.

Auf der Seite der Schweizer überzeugten vor allem Luca Coco mit zahlreichen wichtigen Punkten und Piotr Wiacek, der trotz Schulterproblemen eine starke Leistung zeigte. Das zweite Spiel zwischen der Schweiz und Frankreich findet heute (Samstag) in Le Sentier statt.

Schweiz - Frankreich 3:2 (20:25, 25:18, 13:25, 26:24, 15:11)

Nouveau Gymnase, Biel. -- 600 Zuschauer (ausverkauft). -- SR Hefti/Rerat. -- Spieldauer: 107 (26, 22, 18, 26, 15) Minuten.

Schweiz: Bär (Passeur), Pasquini, Wiacek, Willi, Asmar, Coco, Wälchli (Libero); Brander, Bruschweiler, Hominal, Heyer, Büschi.

(smw/Si)

?
Facebook
SMS
SMS
Produktion hochwertiger Sportgeräte und Ausrüstungen mit Online-Shop.
Volero musste sich trotz grossem Einsatz geschlagen geben.
Volero musste sich trotz grossem Einsatz geschlagen geben.
In den Viertelfinals gescheitert  Schweizer Meister Volero Zürich erkämpft sich im Viertelfinal-Rückspiel der Champions League zuhause gegen Eczacibasi Istanbul mit einem 3:1 zwar einen Entscheidungssatz, verliert diesen aber 12:15. 
Volero Zürich hat noch nicht alles verloren. (Archivbild)
Volero vor dem Aus Die Volleyballerinnen von Volero Zürich drohen das Finalturnier in der Champions League zu verpassen. Sie verlieren das Viertelfinal-Hinspiel bei ...
Mit dem Vorstoss in die Achtelfinals hat Volero sein erstes Saisonziel erreicht.
3:1 gegen Wroclaw  Die Volleyballerinnen von Volero Zürich schliessen die Vorrunde der Champions League im 2. Rang der Gruppe D hinter Eczacibasi Istanbul ab. ...  
Titel Forum Teaser
  • LinusLuchs aus Basel 72
    Parallelen Die Welt an den Rand eines verheerenden Krieges zu führen, wie es Putin ... Fr, 20.03.15 09:21
  • thomy aus Bern 4221
    Schade! Ich wünsche Simon Ammann für die weiteren Wettbewerbe mehr Glück und ... Sa, 21.02.15 18:26
  • ready aus Watt 3
    Leistungsauftrag wird überarbeitet! Die Nationalliga erfüllt aktuell einen Leistungsauftrag zur ... Do, 05.02.15 18:02
  • ready aus Watt 3
    Leistungsauftrag wird überarbeitet! Die Nationalliga erfüllt aktuell einen Leistungsauftrag zur ... Do, 05.02.15 14:17
  • ready aus Watt 3
    Leistungsauftrag wird überarbeitet! Die Nationalliga erfüllt aktuell einen Leistungsauftrag zur ... Do, 05.02.15 11:30
  • Kassandra aus Frauenfeld 1256
    Ach wäre der Shaqiri doch zu Dortmund gegangen! Er hätte dann dreimal im Jahr den ... So, 18.01.15 18:29
  • Kassandra aus Frauenfeld 1256
    Er ist ja wirklich gut, aber immer der Gleiche ist ein bisschen langweilig. Mein Vorschlag: ... Mo, 12.01.15 23:55
  • Kassandra aus Frauenfeld 1256
    Ja, thomy, Wechsel wäre gut für Shaqiri. Nur sollte er zu Dortmund gehen, damit wir ihn öfter sehen ... Di, 30.12.14 01:19
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
DO FR SA SO MO DI
Zürich 0°C 3°C bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen leicht bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen leicht bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen leicht bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen leicht bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen leicht bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen
Basel 0°C 3°C bewölkt leicht bewölkt, wenig Schneefall leicht bewölkt, wenig Schneefall leicht bewölkt, wenig Schneefall leicht bewölkt, wenig Schneefall leicht bewölkt, wenig Schneefall
St.Gallen 2°C 5°C bedeckt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen
Bern 3°C 8°C bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen
Luzern 5°C 8°C bedeckt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen
Genf 4°C 10°C bewölkt leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen
Lugano 8°C 14°C sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos
mehr Wetter von über 6000 Orten