Explosion nach Abreise von Condoleezza Rice
publiziert: Freitag, 22. Jul 2005 / 22:45 Uhr / aktualisiert: Mittwoch, 27. Jul 2005 / 08:34 Uhr

Beirut - Das Zentrum der libanesischen Hauptstadt Beirut ist am Abend von einer Bombenexplosion erschüttert worden.

Rice hatte in Libanon Gespräche mit der neuen politischen Führung geführt.
Rice hatte in Libanon Gespräche mit der neuen politischen Führung geführt.
4 Meldungen im Zusammenhang
Die Explosion in einem belebten Christenviertel ereignete sich nur Stunden nach der Abreise von US-Aussenministerin Condoleezza Rice.

Sie war überraschend aus Israel kommend zu Gesprächen in Libanon eingetroffen. Der Sprengsatz explodierte unter einem Auto auf einem Parkplatz nahe einer geschäftigen Strasse, in der sich viele Bars und Restaurants befinden, teilte die Polizei mit.

Eine Person verletzt

Nach diesen ersten offiziellen Angaben wurde eine Person verletzt. Erste Medienberichte über einen Toten und sieben Verletzte bestätigten sich nicht. In Fernsehbildern waren zahlreiche Soldaten zu sehen, die um ein Autowrack standen.

US-Aussenministerin Rice hatte in Libanon Gespräche mit der neuen politischen Führung geführt. Zuvor hatte sie am Grab des im Februar ermordeten früheren Ministerpräsidenten Rafik Hariri einen Kranz niedergelegt.

Seit dem Anschlag auf Hariri hatte es mehrere andere Bombenanschläge vor allem auf antisyrische Politiker gegeben. Zudem gab es mehrere Bombenanschläge mit Toten in Quartieren der Christen Beiruts.

(bert/sda)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
Ramallah - US-Aussenministerin Condoleezza Rice ist in Ramallah im Westjordanland eingetroffen. Dort will sie mit der ... mehr lesen
Condoleezza Rice hat in den letzten Tagen immer wieder die Wichtigkeit der Abzugspläne betont.
Tel Aviv - US-Aussenministerin ... mehr lesen
Condoleezza Rice. Bild: Archiv.
Condoleezza Rice wird den Kriesenherd wohl besuchen müssen.
Washington - US-Aussenministerin ... mehr lesen
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Schon wieder ein Vorfall am Weissen Haus.
Schon wieder ein Vorfall am Weissen Haus.
USA  Washington - Ein Metallteil, das über den Zaun des Weissen Hauses in Washington geworfen wurde, hat vorübergehend einen Alarm in der Residenz des US-Präsidenten ausgelöst. mehr lesen 
Achtens Asien Mit seinem Besuch in Vietnam hat US-Präsident Obama seine seit acht Jahren verfolgte Asienpolitik abgerundet. Die einstigen Todfeinde USA und Vietnam sind, wenn auch noch nicht Freunde, so doch nun Partner. China verfolgt die Entwicklung mit Misstrauen. mehr lesen  
US-Wahlen  Washington - Der US-Republikaner Marco Rubio will nicht als Vize-Präsidentschaftskandidat unter Donald Trump antreten. «Ich wäre nicht die richtige Wahl für ihn», sagte Rubio dem ... mehr lesen
Mit 55,8 Prozent der Stimmen  Orlando - Im US-Wahlkampf hat die libertäre Partei den ehemaligen Gouverneur Gary Johnson zu ihrem Kandidaten für die Präsidentschaftswahl gekürt. Der 63-Jährige erhielt beim Parteitag am Sonntag im zweiten Wahlgang 55,8 Prozent der Stimmen. mehr lesen  
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mi Do
Zürich 1°C 3°C wolkig, wenig Schneeleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig starker Schneeregen wolkig, wenig Schnee
Basel 2°C 5°C Schneeregenschauerleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig trüb und nass wolkig, aber kaum Regen
St. Gallen -1°C 2°C wolkig, wenig Schneeleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig starker Schneefall Schneeschauer
Bern 1°C 3°C wolkig, wenig Schneeleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig starker Schneeregen Schneeregenschauer
Luzern 1°C 3°C wolkig, wenig Schneeleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig starker Schneeregen Schneeregenschauer
Genf 2°C 5°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig anhaltender Regen wolkig, aber kaum Regen
Lugano 1°C 9°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig starker Schneeregen Schneeregenschauer
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten