17'000 Sicherheitskräfte für friedliche Wahlen
Explosion überschattet Parlamentswahl in Nigeria
publiziert: Samstag, 9. Apr 2011 / 18:20 Uhr

Ibadan - Überschattet von einer Explosion mit mindestens elf Toten haben am Samstag die Parlamentswahlen in Nigeria begonnen. Der Wahltermin war zweimal verschoben worden. Die Bekanntgabe des Ergebnisses wird erst in einigen Tagen erwartet.

4 Meldungen im Zusammenhang
Schon vor der Explosion der Bombe im Gebäude der Wahlkommission in zentralnigerianischen Suleja waren strenge Sicherheitsmassnahmen angeordnet worden. Mehr als 17'000 Polizisten und Soldaten waren im Einsatz, um nach einem von Gewalt überschatteten Wahlkampf für friedliche Wahlen zu sorgen.

In der Stadt Maiduguri im nordnigerianischen Bundesstaat Borno wurde Augenzeugen zufolge zudem ein örtlicher Politiker von Unbekannten erschossen. Die Täter setzten danach ein Hotel in Brand.

In einem Wahllokal der Stadt wäre es fast zu einem weiteren schweren Anschlag gekommen. Die Zeitung «The Punch» berichtete, ein Attentäter habe eine Bombe versehentlich zu früh ausgelöst und sich selbst getötet, ehe er das Wahllokal erreichte. In Borno gab es in den vergangenen Monaten wiederholt Anschläge islamischer Extremisten.

Hohe Wahlbeteiligung

In den ersten Stunden der nigerianischen Parlamentswahlen zeichnete sich am Samstag eine hohe Wahlbeteiligung ab. Mehr als 50 Parteien im bevölkerungsreichsten Land Afrikas haben Kandidaten aufgestellt. Die regierende Demokratische Volkspartei (PDP) von Präsident Goodluck Jonathan hofft, ihre Mehrheit bei den 73 Millionen registrierten Wählern zu verteidigen.

Ursprünglich sollten die Wähler bereits am vergangenen Samstag ein neues Parlament wählen. Dann aber unterbrach die Wahlkommission die bereits begonnene Wahl wegen organisatorischer Mängel. Unter anderem waren nicht genügend Stimmzettel vorhanden.

In mehr als 50 Wahlbezirken findet die Parlamentswahl wegen andauernder Organisationsprobleme erst Ende April zusammen mit den Gouverneurswahlen statt. Am kommenden Wochenende sind die Präsidentenwahlen angesetzt.

(dyn/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Addis Abeba/Abuja/Maiduguri - Bei ... mehr lesen
Nigeria: Die Anschlagsserie begann mit der Explosion einer Autobombe. (Symbolbild)
Goodluck Jonathan.
Abuja - In Nigeria steht Präsident Goodluck Jonathan offenbar vor der Wiederwahl. Laut am Sonntagabend vorliegenden Ergebnissen aus 30 der 36 Bundesstaaten konnte der Staatschef 20 davon ... mehr lesen
Abuja - Eine Woche nach der ... mehr lesen
Goodluck Jonathan, Staatspräsident von Nigeria.
Ibadan - Einen Tag vor der Parlamentswahl in Nigeria sind bei einem Bombenanschlag mindestens acht Menschen ums Leben gekommen. Nach Angaben der Polizei wurden 26 weitere Personen verletzt. Das Personal traf zu diesem Zeitpunkt die letzten Vorbereitungen für den Urnengang vom Samstag. mehr lesen 
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Der erste Wahlgang soll annuliert werden.
Der erste Wahlgang soll annuliert werden.
Untersuchungskommission empfiehlt Neuwahlen  Port-au-Prince - Angesichts Haitis anhaltender Wahlkrise hat eine unabhängige Untersuchungskommission Neuwahlen für das Präsidentenamt empfohlen. Der Leiter der Kommission, François Benoit, riet am Montag zur Annullierung des ersten Wahlgangs der Präsidentenwahl. mehr lesen 
Befürworter holen auf  London - Die Gegner eines Verbleibs Grossbritanniens in der EU holen einer neue Umfrage zufolge auf. In einer am Montag vorab verbreiteten ... mehr lesen  
Noch 51 Prozent befürworten einen Verbleib in der EU.
US-Wahlen  Washington - Der US-Republikaner Marco Rubio will nicht als Vize-Präsidentschaftskandidat unter Donald Trump antreten. «Ich wäre nicht die richtige Wahl für ihn», sagte Rubio dem ... mehr lesen  
Mit 55,8 Prozent der Stimmen  Orlando - Im US-Wahlkampf hat die libertäre Partei den ehemaligen Gouverneur Gary Johnson zu ihrem Kandidaten für die Präsidentschaftswahl gekürt. Der 63-Jährige erhielt beim Parteitag am ... mehr lesen
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    belustigend peinlich Das kommt schon fast in die Nähe der Verwechslung von Oekonomie mit ... Mi, 28.12.16 01:21
  • Unwichtiger aus Zürich 11
    Grammatik? Wie kann Stoltenberg denn Heute schon wissen, welche Entscheidungen am ... Sa, 22.10.16 10:59
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Der phallophile Blick eines cerebrophoben Schäfleins! Frau Stämpfli schrieb am Ende ... Mo, 26.09.16 17:32
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    phallophobe Geschichtsrückblicke "Und die grösste Denkerin des 21. Jahrhunderts? Verdient ihr Geld mit ... Sa, 13.08.16 17:48
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Alle Demonstranten gefilmt. Der Erdogan lässt doch keine Domo gegen sich zu! Die ... Di, 21.06.16 16:42
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Konzernrecht? Konzernpfusch! Was ist denn das? Konzerne werden vorwiegend von Vollidioten geführt. ... Fr, 10.06.16 17:49
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Das wird die Deutschen aber traurig machen. Wenn man keinen Flughafen und keinen Bahnhof ... Mi, 08.06.16 17:49
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Der... Daesh (IS) kommt immer mehr unter Druck. Davon sind inzwischen auch ... Do, 02.06.16 19:22
Jonathan Mann moderiert auf CNN International immer samstags, um 20.00 Uhr, die US- Politsendung Political Mann.
CNN-News Was würde «Präsident Trump» tatsächlich bedeuten? Noch ist absolut nichts sicher, doch es ...
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mi Do
Zürich -1°C 5°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt freundlich
Basel 1°C 6°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt freundlich
St. Gallen 1°C 3°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wechselnd bewölkt
Bern -2°C 5°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wechselnd bewölkt
Luzern 2°C 6°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Hochnebel wechselnd bewölkt
Genf 2°C 7°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich freundlich
Lugano 5°C 7°C anhaltender Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen bedeckt, wenig Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten