Expo.02 sorgt für volle Hotelbetten
publiziert: Dienstag, 10. Sep 2002 / 11:22 Uhr

Neuenburg - Die Expo.02 belebt die Hotellerie: In der Drei-Seen-Region stieg die Zahl der Logiernächte von Mai bis Juli um 10,8 Prozent. Insgesamt verzeichnete das «Expo-Land» 804'000 Logiernächte. Die Steigerung geht praktisch ausschliesslich auf die Nachfrage aus dem Inland zurück.

Die Expo.02 belebt die Hotellerie. (Archivbild: Blick auf die Eingangsallee der Arteplage in Neuenburg.)
Die Expo.02 belebt die Hotellerie. (Archivbild: Blick auf die Eingangsallee der Arteplage in Neuenburg.)
Wie das Bundesamt für Statistik (BFS) mitteilte, wurden in den drei Monaten im «Expo-Land» 804'000 Logiernächte gebucht. Die Zunahme um 10,8 Prozent im Vorjahresvergleich kontrastiert deutlich mit dem allgemeinen Trend: Gesamtschweizerisch ging die Zahl der Übernachtungen um 5,9 Prozent zurück.

In der gesamten Expo-Region geht die Steigerung praktisch ausschliesslich auf die Nachfrage aus der Schweiz zurück, die sich in dieser Periode auf 453'000 Logiernächte belief. Die Nachfrage aus dem Inland nahm um 34,1 Prozent zu, während jene aus dem Ausland um 9,5 Prozent sank.
Der gesamtschweizerische Binnentourismus stagnierte hingegen von Mai bis Juli bei plus 0,4 Prozent.

Im letzten Monat des Berichtszeitraums hat sich die Binnennachfrage im «Expo-Land» deutlich gesteigert, wurde doch aus einem Plus von 26 Prozent im Juni eine Steigerung von 60 Prozent im Juli. Am kräftigsten fiel die Zunahme in den Kantonen Neuenburg (+ 89) und Freiburg (+ 40 Prozent) aus.

Die untersuchten Zonen der Kantone Waadt und Bern verzeichneten im Juli eine bescheidenere Zunahme um je 11 Prozent. Mit 125'000 bzw. 100'000 registrierten sie aber die grösste Anzahl Logiernächte. Einzig die Expo-Region des Kantons Solothurn lag in allen drei Berichtsmonaten im Minus (- 12,1 Prozent).

(gä/sda)

.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Hygiene-Vorschriften ernst nehmen.
Hygiene-Vorschriften ernst nehmen.
Publinews Events in Corona Zeiten  Man kann durchaus behaupten, dass wir derzeit in herausfordernden Zeiten leben. Durch die Corona Pandemie haben sich sämtliche Lebensbereiche für Menschen verändert. mehr lesen  
Publinews Schon gewusst? Aufgrund der herausragend schönen Landschaften der Schweiz wurde dort der Massentourismus quasi geboren. Denn ... mehr lesen  
Imposante Bergpanoramen.
Grandhotel Giessbach
Das geschichtsträchtige Hotel hoch über dem Brienzersee  Wahrlich fürstlich residieren Sie im historischen Ambiente des Grandhotels Giessbach, das von der traumhaften Naturlandschaft des Brienzersees, der Giessbachfälle sowie von ... mehr lesen  
Publinews Das Historic Hotel Engadin ist ein wahrer Geheimtipp  Für Ihren Urlaub in Graubünden bietet Ihnen das Hotel Chesa Salis einen perfekten Rückzugsort mit individuellem Charakter. Jedes Hotelzimmer gleicht einer Sehenswürdigkeit, in der Moderne auf Geschichte trifft. Freuen Sie sich auf eine Ferienregion, die in jeder Jahreszeit mit landschaftlicher Schönheit und reizvollen Aktivitäten zu beeindrucken weiss! mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • paparazzaphotography aus Muttenz 1
    Foto Sanatorio Liebes news.ch Team, es ist für mich eine Ehre dass sie mein Foto des ... Di, 03.01.17 22:12
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Motor hinten oder vorne war dem Tram in Basel völlig egal! Ob ein Auto über- oder untersteuert, ist nicht von der Lage des Motors ... Mi, 01.06.16 10:54
  • Mashiach aus Basel 57
    Wo bleibt das gute Beispiel? Anstatt sichere, ÜBERSTEUERNDE Heckmotorwagen zu fahren, fahren sie ... Mo, 30.05.16 11:56
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Zugang "Das sunnitische Saudi-Arabien, das auch im Jemen-Konflikt verstrickt ... So, 29.05.16 22:06
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Pink Phanter-Bande? Am 25. 7. 2013 hat eine Befreiung von Pink Panther-Mitglied Milan ... So, 29.05.16 15:38
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    ja, weshalb sollte man solches tun? Ist doch krank, Gott zu beschimpfen! Das hat etwas, ... So, 29.05.16 12:12
  • Gargamel aus Galmiz 10
    Warum sollte man überhaupt den Glauben an Gott beschimpfen oder verspotteten? Wie krank ... So, 29.05.16 10:11
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wir sind ja alle so anders als diese "Flüchtlinge". Warum sind auch nicht alle so edel, wie ... Sa, 28.05.16 20:25
Unglücksfälle Zorn über Tötung von Gorilla in US-Zoo Cincinnati - Die Tötung eines Gorillas im Zoo der ...
 
Stellenmarkt.ch
Der Remoteserver hat einen Fehler zurückgegeben: (500) Interner Serverfehler.
Source: http://www.news.ch/ajax/top5.aspx?ID=0&col=COL_3_1
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute So Mo
Zürich 1°C 4°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Hochnebel Hochnebel
Basel 1°C 5°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wechselnd bewölkt
St. Gallen -1°C 3°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Hochnebel Hochnebel
Bern 0°C 3°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Hochnebel wechselnd bewölkt
Luzern 1°C 4°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Hochnebel Hochnebel
Genf 3°C 7°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt freundlich
Lugano 4°C 8°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich freundlich
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten