FBI verletzte Schutz der Persönlichkeitsrechte
publiziert: Dienstag, 19. Jan 2010 / 21:33 Uhr

Washington - Die US-Bundespolizei FBI hat im Zuge der Anti-Terror-Fahndung jahrelang illegal Einblick in Anruflisten der Telefongesellschaften erhalten. FBI-Beamte hätten sich in den Jahren 2002 bis 2006 mehr als 2000 solcher Listen beschafft.

Das FBI habe «technisch» das Gesetz über das Telefongeheimnis gebrochen. Bild: FBI in Washington.
Das FBI habe «technisch» das Gesetz über das Telefongeheimnis gebrochen. Bild: FBI in Washington.
Internet Datensafe Lösungen
DSwiss AG
Badenerstrasse 281
8003 Zürich
Dabei hätten die Fahnder bei ihren Anfragen bei den Telefongesellschaften dringliche Anti-Terror-Fahndungen geltend gemacht, obwohl dies gar nicht immer der Fall gewesen sei, berichtete die «Washington Post». Die FBI-Generalanwältin Valerie Caproni bestätigte den Missbrauch.

Mit ihrem Vorgehen hätten die FBI-Ermittler auch eigene Standards zum Schutz der Persönlichkeitsrechte von Telefonbenutzern verletzt, berichtet das Blatt. Der Generalinspektor im Justizministeriums wolle in Kürze einen entsprechenden Bericht veröffentlichen.

FBI-Generalanwältin Caproni sagte in einem Interview, die Polizeibehörde habe «technisch» das Gesetz über das Telefongeheimnis gebrochen. Es habe sich um «ein gut gemeintes, aber wenig durchdachtes» Vorgehen gehandelt, das sofort hätte gestoppt werden müssen. In wirklichen Notfällen habe das FBI aber das Recht, solche Listen einzusehen.

(fest/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Die professionelle und zeitgemässe Zweifaktor-Authentisierung
Internet Datensafe Lösungen
DSwiss AG
Badenerstrasse 281
8003 Zürich
Die Schweiz bleibt von den Hackern verschont.
Die Schweiz bleibt von den Hackern ...
Hacker plündern die Konten  San Francisco - Unbekannte haben weltweit mehr als 225'000 Apple-Smartphones und -Tablets gehackt und die Anmeldedaten der Nutzerkonten gestohlen. Die Täter sind laut einer Sicherheitsfirma an Konten aus bis zu 18 Ländern gelangt. Die Schweiz ist offenbar aber nicht betroffen. 
Apple stellt vermutlich am 9. September das neue iPhone vor San Francisco - Der US-Konzern Apple wird am 9. September aller Voraussicht nach das neueste ...
«Hey Siri, gib uns einen Hinweis».
3,6 Millionen Apple-Uhren verkauft Stamford - Apple hat nach Berechnungen des IT-Marktforschers IDC im vergangenen Quartal ...
Apples Wisch-Geste ist keine Erfindung Frankfurt - Apple verliert nach einer Entscheidung des Bundesgerichtshofs (BGH) in ...
Neuer Anlauf  Bern - Die Schweiz soll auch auf Basis von gestohlenen Bankdaten Steueramtshilfe leisten. Das ...  
Die Steueramtshilfe soll gelockert werden.
Bundesrat sagt Nein zur Bankgeheimnis-Initiative Bern - Der Bundesrat empfiehlt die Volksinitiative «Ja zum Schutz der Privatsphäre» zur ... 1
Die Privatsphäre sei dank dem Steuergeheimnis ausreichend geschützt.
Wirtschaftskommission für automatischen Informationsaustausch Bern - Die Wirtschaftskommission des Nationalrates (WAK) ist damit einverstanden, dass das ...
Ausländische Kunden können sich nicht mehr auf das Bankgeheimnis verlassen.
DIGITAL LIFESTYLE: OFT GELESEN
eGadgets «Blush»: Erstes Sex-Toy für Apple Watch New York - Der US-amerikanische ...
Domain Namen registrieren
Domain Name Registration
Zur Domain Registration erhalten Sie: Weiterleitung auf bestehende Website, E-Mail Weiterleitung, Online Administration, freundlichen Support per Telefon oder E-Mail ...
Domainsuche starten:


ICT-Security - von der Strategie bis zur Umsetzung
Digitale Zertifikate der wichtigsten Anbieter zu Top-Preisen: SSL, Code Signing, Personen- und Firmenzertifikate
GlobalProtec GmbH
Route de la Gravière 18
1782 Cormagens
Wettbewerb
Unvergessliche Momente auf der OCHSNER SPORT CLUB Fanbank.
Hautnah dabei  OCHSNER SPORT CLUB bringt dich hautnah an die Stars der Super League.
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
MI DO FR SA SO MO
Zürich 11°C 15°C bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Basel 10°C 15°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
St.Gallen 12°C 16°C bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen
Bern 14°C 21°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Luzern 14°C 20°C leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen
Genf 14°C 21°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Lugano 20°C 25°C bewölkt, Gewitter, wenig Regen bewölkt, Gewitter, wenig Regen bewölkt, Gewitter, wenig Regen bewölkt, Gewitter, wenig Regen bewölkt, Gewitter, wenig Regen
mehr Wetter von über 6000 Orten