FCB unter Druck, YB völlig entspannt
publiziert: Freitag, 28. Aug 2009 / 16:26 Uhr / aktualisiert: Samstag, 29. Aug 2009 / 00:04 Uhr

YB gegen Basel ist das Topspiel der 8. Runde in der Axpo Super League. Die ganz spezielle Tabellensituation verspricht einen Kampf auf Biegen und Brechen. Leader YB könnte die Basler mit einem Auswärtssieg um 13 Punkte distanzieren.

YB-Trainer Vladimir Petkovic steht mit seiner Mannschaft - im Gegensatz um FCB vor einer entspannten Saison.
YB-Trainer Vladimir Petkovic steht mit seiner Mannschaft - im Gegensatz um FCB vor einer entspannten Saison.
1 Meldung im Zusammenhang
Der Switch zurück von der Europacup-Bühne auf das ASL-Pflaster wurde den Baslern gestern noch zusätzlich erschwert durch die Auslosung der kommenden Gruppengegner in der Europa League. Abgelenkt durch die bevorstehenden Spiele gegen die AS Roma, Fulham und CSKA Sofia gilt es dennoch, den Fokus wieder auf die heimische Liga zu justieren.

Und die Zielsetzung für FCB-Coach Thorsten Fink kann nur die eine sein: Die Erfolgsserie der Young Boys muss endlich gestoppt werden, sonst drohen die Berner für Wochen zu enteilen. Zehn Punkte liegen sie jetzt schon voraus, mit einer Wiederholung seiner beiden Auswärtssiege in der letzten Saison könnte YB das Polster auf 13 Zähler ausbauen. Eine Reserve, die sich vor allem mental in den Köpfen der Spieler entsprechend auswirken würde.

Petkovic noch ungeschlagen

Für den FCB hätte ein Anwachsen des Rückstandes insbesondere auch deshalb gewichtige Auswirkungen, weil es in diesem Herbst zusätzlich noch sechs kräftezehrende Europacuppartien vor sich hat, währenddem sich die bereits ausgeschiedenen Berner immer wieder ausruhen und erholen können.

Dementsprechend entspannt reisen die Young Boys denn auch nach Basel. Mit dem Engagement von Trainer Vladimir Petkovic nahm die lange Zeit des Wartens auf einen Auswärtssieg beim FCB ein Ende: Die letzten beiden Partien im St.-Jakob-Park wurden beide gewonnen. Zuvor musste YB 18 Partien oder beinahe 14 Jahre lang auf einen Vollerfolg in Basel warten.

Brügglifeld statt Bernabeu

Mühe bekunden dürfte auch der FC Zürich, seine Europacup-Emotionen bis zum nächsten Meisterschaftsspiel aus den Köpfen zu verdrängen. Bernabeu, San Siro oder Stade Vélodrome tönen doch etwas verlockender als Brügglifeld. Und auch die Tatsache, dass der FC Aarau das Tabellenende ziert, dürfte es der FCZ-Mannschaft erschweren, sich hundertprozentig auf den heutigen Gegner einzustellen. Kein Wunder ermahnte FCZ-Trainer Bernard Challandes seine Spieler gestern mittels Flipchart in der Kabine, dass nur eine starke Leistung in der Meisterschaft zu einem Ticket in der Startaufstellung gegen Real Madrid führen könne.

Sion mit Flugzeug-Defekt

Ungewollte Strapazen hat der FC Sion hinter sich. Um halb vier Uhr in der Früh fuhren die Walliser gestern nach dem 2:2 gegen Fenerbahce zum Istanbuler Flughafen. Wegen einem Defekt ihres Charter-Flugzeuges verzögerte sich jedoch die Heimreise um rund 12 Stunden. Das gestrige Training fiel damit gänzlich aus. Nicht nach Hause zurückreisen konnte Verteidiger Vilmos Vanczak. Der Ungar musste nach seinem Zusammenprall mit dem Goalie von Fenerbahce in ein Spital eingeliefert werden. Wegen möglicher Verletzungen an Lunge und Milz muss er mindestens bis heute Samstag zur Beobachtung in Spitalpflege verbleiben.

Die Spiele der 8. Runde in der Axpo Super League auf einen Blick:

Aarau - Zürich (Duelle in der letzten Saison: 2:1, 0:4, 1:2, 0:3)
Anpfiff: Samstag, 17.45 Uhr. -- Abwesend: Bengondo, Kioyo, Schaub (alle verletzt); Chikhaoui, Schönbächler (beide verletzt). -- Fraglich: Polverino (Achillessehne); Alphonse (Hüftprellung). -- Statistik: Die Zürcher warten auswärts noch immer auf den ersten Sieg. Sie werden sich jedoch ungern an die letzte Saison zurückerinnern, als das erste Spiel gegen die Aarauer im Brügglifeld verloren gegangen war. Die Frage ist, wie gut Real Madrid, Olympique Marseille und die AC Milan aus den Köpfen verdrängt werden können.

Luzern - St. Gallen (keine)
Samstag, 17.45 Uhr. -- Abwesend: Chiumiento, Diarra (beide Trainingsrückstand), Lukmon, Schwegler, Sorgic und Tchouga (alle verletzt); Muntwiler (gesperrt), Frei, Haas, Knöpfel, Kollar, Martic und Winter (alle verletzt). -- Fraglich: keiner; Pa Modou (Schienbeinprellung). -- Statistik: Die Innerschweizer haben zwei Niederlagen gegen die Topteams YB und FCZ hinter sich, der Aufsteiger ist seit vier Runden ungeschlagen. Von den letzten fünf Heimspielen gegen die Ostschweizer vermochte der FCL lediglich das letzte zu gewinnen.

Basel - Young Boys (2:1, 1:2, 2:3, 0:3)
Sonntag, 16 Uhr. -- Abwesend: Ferati, Marque, Perovic, Schürpf, Zanni (alle verletzt); Coly, Raimondi (beide verletzt). -- Fraglich: Cagdas; keiner. -- Statistik: Von der Tabellensituation her kann sich der FCB eine Niederlage gegen den Leader nicht leisten. YB-Trainer Vladimir Petkovic ist als YB-Trainer gegen den FCB aber noch ungeschlagen. Die letzten drei Duelle gingen alle an die Berner. In Basel vermochte YB jedoch in 51 Spielen nur gerade neunmal zu gewinnen.

Sion - Bellinzona (0:2, 1:2, 0:1, 2:2).
Sonntag, 16 Uhr. -- Abwesend: Vanczak (gesperrt und verletzt); Mihoubi und Rivera (beide verletzt). -- Statistik: Nur gerade einen Punkt hatten die Walliser letzte Saison gegen die Tessiner gewonnen. Das Team von Ex-Trainer Marco Schällibaum scheint für Sion ein echter Angstgegner zu sein. Kommt hinzu, dass die Partie gegen Fenerbahce und die nachfolgenden Reisestrapazen sich ebenfalls nicht förderlich auf die Leistung des Gastgebers auswirken könnten.

Grasshoppers - Neuchâtel Xamax (1:1, 1:0, 1:1, 1:4)
Montag, 19.45 Uhr. -- Abwesend: Menezes (verletzt); Besle, Gavranovic, Niasse (alle gesperrt), Geiger (verletzt), Rossi (rekonvaleszent). -- Statistik: Wegen dem Leichtathletik-Meeting muss Xamax erst am Montag im Letzigrund antreten. Auf höchster Ebene traten die Neuenburger bisher 52 Mal bei den Grasshoppers an und schafften lediglich sieben Siege. Der letzte Erfolg (2:1) liegt beinahe exakt zwei Jahre (1. September 2007) zurück.

Die ASL-Tabelle vor der 8. Runde:

1. Young Boys 19. 2. St. Gallen 12. 3. Zürich 11. 4. Luzern 10. 5. Neuchâtel Xamax 9 (13:9). 6. Basel 9 (9:11). 7. Sion 8. 8. Grasshoppers 7. 9. Bellinzona 6. 10. Aarau 4.

(fest/Si)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Lesen Sie hier mehr zum Thema
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Fr Sa
Zürich 1°C 13°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Basel 0°C 14°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
St. Gallen -2°C 11°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Bern -2°C 12°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Luzern -1°C 12°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Genf 0°C 13°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Lugano 4°C 15°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten