FDP-Kandidat Dürr geht konkurrenzlos in zweiten Regierungs-Wahlgang
publiziert: Dienstag, 30. Okt 2012 / 21:41 Uhr
Baschi Dürr.
Baschi Dürr.

Basel - Baschi Dürr (FDP) geht konkurrenzlos in den zweiten Wahlgang für den letzten Sitz in der baselstädtischen Exekutive. Nachdem am Montag Parteikollege Christophe Haller aufgegeben hatte, haben am Dienstagabend auch SVP und GLP ihre Kandidaturen zurückgezogen.

2 Meldungen im Zusammenhang
Anmeldeschluss für den zweiten Wahlgang ist Mittwochmittag. Bis dann können sich auch chancenlose und Juxkandidaten nochmals für die Nachfolge des abtretenden Justiz- und Sicherheitsdirektors Hanspeter Gass (FDP) bewerben. Angesichts der Ergebnisse des ersten Wahlgangs macht Dürr keine etablierte Partei mehr den Regierungssitz streitig.

Weil wieder keine gemeinsame Regierungsliste mit den anderen bürgerlichen Parteien zustande gekommen war, fiel der SVP der Verzicht nicht leicht. Von deren Erstrunden-Kandidaten verzichtete Lorenz Nägelin. Patrick Hafner hingegen war bereit, nochmals anzutreten. Der Vorstand war uneins und stellte keinen Antrag.

Kooperations-Hoffnungen

Hafner und Nägelin hatten im ersten Anlauf am Sonntag weniger als die Hälfte von Dürrs 17'038 Stimmen erhalten - jener lag nur knapp 3000 Stimmen unter dem absoluten Mehr. Gegen eine erneute Kandidatur wurde bei der SVP mit aussichtsloser Energie- und Geldverschwendung argumentiert. Ein Verzicht könne ausserdem einer bürgerlichen Zusammenarbeit den Weg ebnen.

Andere erinnerten indes an permanente Ausgrenzung und wiederholte Undankbarkeit der rechten Partner in spe. Die Versammlung verzichtete am Ende mit 38 zu 22 Stimmen auf eine SVP-Kandidatur. Aufgrund der Diskussion stellte der Vorstand auch den Verzicht auf eine Unterstützung fest - sowohl für die Regierung als auch das Präsidium.

Eine erneute SVP-Kandidatur in der zweiten Runde hätte höchstens Dürr schaden können, falls GLP-Kandidat Emmanuel Ullmann nochmals angetreten wäre. Weil jener am Sonntag bloss auf 5668 Stimmen gekommen war, erschienen ihm und seiner Partei die Wahlchancen gegen Dürr nun aber allzu theoretisch.

GLP ohne Empfehlung

Ullmann warf an einer Mitgliederversammlung am Dienstagabend das Handtuch. Auch der Vorstand votierte dagegen und eine grosse Mehrheit stützte dieses Vorgehen. Die GLP gab auch keine Wahlempfehlung ab. Derweil sprach sich die Parteiversammlung der LDP für Dürr aus - deren Mitglied war Dürr vor seinem Wechsel zur FDP gewesen.

Auf jeden Fall statt findet am 25. November ein zweiter Wahlgang für das Regierungs-Präsidium: Der grüne Amtsinhaber Guy Morin hatte beim ersten am Sonntag zwar mit 20'266 Stimmen Dürr um gut 8400 Stimmen distanziert, das absolute Mehr aber um 859 Stimmen verpasst. Beide treten nun nochmals an. Von der SVP gibt es auch hier keine Empfehlung.

(fest/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Basel - Die Basler FDP hat am Montagabend mit Akklamation den 35-jährigen Baschi Dürr für den zweiten Wahlgang der ... mehr lesen
Baschi Dürr.
Überraschend erobert die Rechtsaussen-Gruppe «Volksaktion gegen zuviele Ausländer und Asylanten in unserer Heimat» zwei Sitze.
Basel - Basel-Stadt wird weiter mit rot-grüner Mehrheit regiert: Alle sechs ... mehr lesen
Widersprüchliche Signale aus dem Parlament. (Archivbild)
Widersprüchliche Signale aus dem Parlament. (Archivbild)
Bundeshaushalt  Bern - Der Bundesrat will am geplanten Sparprogramm festhalten, obwohl dieses im Parlament gescheitert ist. Er hat zwar den Auftrag erfüllt und andere Szenarien vorgelegt, beantragt dem Parlament aber, diese nicht umzusetzen. Stattdessen soll es das alte Sparprogramm beraten. 
Bundesrätin Widmer-Schlumpf äussert sich auch zu den jüngsten Diskussionen um Reformen bei den Volksrechten, namentlich bei den Volksinitiativen.
Sparauftrag könnte laut Widmer-Schlumpf 2600 Stellen kosten Bern - Das Parlament will vom Bundesrat wissen, wie 300 Millionen Franken beim Bundespersonal gespart werden ...
Wartezeiten  Bern - Ein Streckenunterbruch auf der Bahnlinie Olten - Zürich von Samstagmorgen hat sich ...  
Der TGV Lyria blockierte ein Gleis.
Rund 12 Prozent betrug die Zunahme der beförderten Fahrgäste gegenüber 2008, dem frühesten Jahr, für das vergleichbare Daten vorliegen. (Symbolbild)
Täglich fahren 1,3 Millionen Menschen mit dem Zug Neuenburg - Noch nie sind in der Schweiz so viele Leute mit dem Zug gefahren wie im letzten Jahr. Insgesamt beförderten ...
Titel Forum Teaser
  • Kassandra aus Frauenfeld 1001
    Ein zweischneidiges Schwert... Der Tagi schrieb am 29.12.2013: "Innerhalb von nur vier Jahren wurden ... gestern 20:05
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2441
    Lediglich... eine Show-Veranstaltung der Organisation "Gewählte Stimme". Die Show ... Mi, 17.09.14 16:57
  • KangiLuta aus Wila 208
    Kassandra Sehr guter Kommentar! Ich frage mich sowieso schon lange, warum sich ... Mi, 17.09.14 12:18
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2441
    Was... für ein Glück, das es die ECRI gibt, in diesen trüben Zeiten! Ja, und ... Di, 16.09.14 16:05
  • Kassandra aus Frauenfeld 1001
    Die Macht der Gewohnheit Schneider-Ammann sagt, Steueroptimierung sei schweizerisch. Das ist ... Mo, 15.09.14 18:30
  • Kassandra aus Frauenfeld 1001
    Die Zeiten haben sich eben verändert! Was früher vielleicht einmal gang und gäbe war, ist heute obsolet. Es ... So, 14.09.14 16:37
  • Kassandra aus Frauenfeld 1001
    Recht hat er! Und es würde mich nicht wundern, wenn auch die SVP auf der ... So, 14.09.14 16:23
  • Espion aus Meisterschwanden 1
    Lächerlich Als würde auch nur eine Firma in der Schweiz Arbeitsplätze aus ... So, 14.09.14 13:06
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
SA SO MO DI MI DO
Zürich 13°C 18°C leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, Regen leicht bewölkt, Gewitter, Regen leicht bewölkt, Gewitter, Regen leicht bewölkt, Gewitter, Regen leicht bewölkt, Gewitter, Regen
Basel 13°C 19°C leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, Regen leicht bewölkt, Gewitter, Regen leicht bewölkt, Gewitter, Regen leicht bewölkt, Gewitter, Regen leicht bewölkt, Gewitter, Regen
St.Gallen 15°C 21°C leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, Regen leicht bewölkt, Gewitter, Regen leicht bewölkt, Gewitter, Regen leicht bewölkt, Gewitter, Regen leicht bewölkt, Gewitter, Regen
Bern 15°C 23°C leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Regen leicht bewölkt, Regen leicht bewölkt, Regen leicht bewölkt, Regen leicht bewölkt, Regen
Luzern 16°C 23°C leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, Regen leicht bewölkt, Gewitter, Regen leicht bewölkt, Gewitter, Regen leicht bewölkt, Gewitter, Regen leicht bewölkt, Gewitter, Regen
Genf 16°C 23°C leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Regen leicht bewölkt, Regen leicht bewölkt, Regen leicht bewölkt, Regen leicht bewölkt, Regen
Lugano 16°C 22°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
mehr Wetter von über 6000 Orten