FDP-Komitee für neues Asyl- und Ausländergesetz
publiziert: Montag, 21. Aug 2006 / 10:16 Uhr / aktualisiert: Montag, 21. Aug 2006 / 13:23 Uhr

Bern - Die Ziele des revidierten Asyl- und des neuen Ausländergesetzes decken sich laut FDP Schweiz mit dem eigenen 4-Säulenmodell zur Migrationspolitik.

Die FDP unterstützt die beiden Vorlagen mit einem Komitee.
Die FDP unterstützt die beiden Vorlagen mit einem Komitee.
7 Meldungen im Zusammenhang
Deshalb unterstützt die Partei die beiden Vorlagen mit einem Komitee.

Mit ihrer 4-Säulenpolitik verfolge die FDP einen umfassenden Migrationsansatz, sagten Vertreter des FDP-eigenen Komitees vor den Medien in Bern. Das Konzept richte sich an den Interessen der Schweiz aus und verfolge einen umfassenden Ansatz.

Laut dem FDP-Konzept sollen im Rahmen der Säulen 1 und 2 die Einwanderung aus der EU respektive aus Nicht-EU-Staaten geregelt werden. Säule 3 betrifft die Revision des Asylgesetzes, und mit Säule 4 soll die Hilfe vor Ort verstärkt und damit die Ursachen der Migration bekämpft werden.

Kein gemeinsames Komitee

Die Delegierten der FDP Schweiz hatten das Migrationskonzept sowie die Ja-Parolen zum Asyl- und zum Ausländergesetz im Januar dieses Jahres beschlossen. Obwohl FDP, CVP und SVP gemeinsam für ein Ja warben, schlossen sich die drei grossen Parteien nicht zu einem gemeinsamen Komitee zusammen.

Das so genannte liberale Komitee der FPD wird vom FDP-Vizepräsidenten Léonard Bender (VS), Regierungsrätin Karin Keller-Sutter (SG), Ständerätin Trix Heberlein (ZH) und Nationalrat Philipp Müller (AG) geleitet.

(bert/sda)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
Bern - Das neue Migrationskonzept der FDP irritiert mehrere Westschweizer und ... mehr lesen 1
Fulvio Pelli: Das neue Migrationskonzept anerkenne Probleme, und gleichzeitig wolle es weiterhin jedermann aufnehmen.
Ausländische Minderjährige seien in erster Linie Minderjährige und nicht Ausländer, Asylbewerber oder Papierlose.
Bern - Kinder und Jugendliche ... mehr lesen
Christoph Blocher: «Die Schweiz kann nicht alle Menschen aufnehmen, die hier Arbeit suchen.»
Basel - In der Schweiz gebe es ... mehr lesen
Bern - «Nein und nochmals Nein» sagt ... mehr lesen
Nach der Asyl-Revision würde die Schweiz nicht einmal mehr EU-Mindeststandards erfüllen.
Weitere Artikel im Zusammenhang
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Die Fluchtroute auf der Seestrecke zwischen Nordafrika ...
Erschreckende Zahlven von der UNO  Berlin - Bei Bootsunglücken im zentralen Mittelmeer sind in der zurückliegenden Woche nach UNO-Angaben wahrscheinlich mindestens 880 Flüchtlinge umgekommen - und damit weit mehr als ohnehin schon befürchtet. mehr lesen 
Amnesty International berichtet  Kabul - Die Zahl der Binnenflüchtlinge hat sich wegen des Kriegs in Afghanistan in nur drei Jahren mehr als verdoppelt - auf heute 1,2 Millionen Menschen. 2013 hatten die Vereinten ... mehr lesen
Afghanische Binnenflüchtlinge vegetierten unter «abscheulichen Bedingungen gerade so am Rande des Überlebens dahin». (Symbolbild)
Mit 124 zu 64 Stimmen genehmigte die grosse Kammer den Bundesbeschluss über den Nachtrag I zum Voranschlag 2016.
353 Millionen Franken für den Asylbereich  Bern - Der Nationalrat hat am Dienstag die Staatsrechnung 2015 sowie die Nachtragskredite zum ... mehr lesen  1
Bereits 100 Objekte erfasst  Wil SG - Digitale Stadtpläne sollen künftig Menschen mit einer Behinderung die Orientierung erleichtern. ... mehr lesen  
Bei der Erstellung des Zugänglichkeitsplans in Wil werden auch Betroffene miteinbezogen.
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mo Di
Zürich 14°C 27°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen recht sonnig
Basel 17°C 27°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen sonnig
St. Gallen 15°C 25°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen recht sonnig
Bern 13°C 27°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen sonnig
Luzern 14°C 27°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen recht sonnig
Genf 14°C 28°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
Lugano 18°C 29°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten