Egerszegi und Giezendanner im Rennen
FDP und SVP streiten um Aargauer Ständeratssitz
publiziert: Freitag, 28. Okt 2011 / 13:36 Uhr / aktualisiert: Freitag, 28. Okt 2011 / 13:54 Uhr
Kämpfen um den Ständeratssitz: Ulrich Giezendanner und Christine Egerszegi.
Kämpfen um den Ständeratssitz: Ulrich Giezendanner und Christine Egerszegi.

Aarau - Bei der Stichwahl um den noch freien Aargauer Ständeratssitz liefern sich FDP und SVP ein Duell. Die FDP will den Sitz mit der Bisherigen Christine Egerszegi und die SVP mit Nationalrat Ulrich Giezendanner verteidigen. Die beiden Parteien vertreten den Kanton seit 16 Jahren im Ständerat.

2 Meldungen im Zusammenhang
Bis auf zwei Aussenseiter treten am 27. November die anderen sechs gescheiterten Kandidierenden des ersten Wahlganges nicht mehr an. Das teilte die Aargauer Staatskanzlei am Freitag nach Ablauf der Anmeldefrist mit. In der Stichwahl sind nur die angemeldeten Kandidierenden wählbar.

Die bisherige FDP-Ständerätin Egerszegi hatte am Sonntag ihre erste Wiederwahl knapp verpasst. Die 63-jährige Politikerin blieb um 1083 Stimmen unter dem absoluten Mehr. Vor vier Jahren war Egerszegi mit einem sehr guten Resultat in die kleine Kammer gewählt worden.

Sozialdemokraten siegten

Auch der SVP war es im ersten Wahlgang nicht gelungen, ihren Sitz zu verteidigen. Der 58-jährige Nationalrat Giezendanner blieb um rund 12'300 Stimmen unter dem absoluten Mehr. Ständerat Maximilian Reimann war nach 16 Jahren nicht mehr angetreten.

Strahlende Sieger der ersten Runde waren die Sozialdemokraten. Nationalrätin Pascale Bruderer eroberte für die Aargauer SP erstmals seit 63 Jahren einen Ständeratssitz. Die 34-jährige Bruderer übersprang das absolute Mehr um 3371 Stimmen.

CVP unterstützt FDP

Der Ausgang des Duells zwischen FDP und SVP gilt als offen. Die CVP und die Bürgerlich-Demokratische Partei unterstützen Egerszegi. Die Grünen geben, wie voraussichtlich auch die SP, keine Empfehlung ab.

Für den zweiten Wahlgang treten auch die Aussenseiter René Bertschinger (Familiä-Partei) und Pius Lüscher an. Sie haben keinerlei Einfluss auf den Ausgang des bürgerlichen Duells.

Nicht mehr dabei sind die Grünen, CVP, die Grünliberalen sowie die EVP. Auch der «wilde» SVP-Bewerber, der abtretende Nationalrat Lieni Füglistaller, zog sich zurück.

(bg/sda)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
Wahlen 2011 Bern - Stille Wahlen, Verzicht auf Kandidaturen, aber auch neue Köpfe: Nach ... mehr lesen
Alle wollen ins Stöckli.
Pascale Bruderer: Übersprang das absolute Mehr.
Wahlen 2011 Aarau - Im Kanton Aargau sind die ... mehr lesen
Oha!!! Hat er?
Dieser freche Kerl,,,, hat er doch echt den Aargauern was vorgemacht. :-) :-) Bis jetzt habe ich immer gedacht, er macht uns in den letzten Jahren was vor, aber nein, dass ist der echte Giezendanner!!!!! :-)

Sie haben recht, ich finde den auch gut, der ist Lustig.
Lieber Herr Giezendanner
Sparen Sie uns Aargauern eine Menge Steuergeld und treten Sie nicht mehr an.

Ihre Chancen gegen Egerszegi sind etwa bei 0,0%.

Ich habe Sie gewählt im ersten Wahlgang, denn ich fand Sie schon immer witzig und nicht so SVP Mainstream.
Als Sie dann noch zeigten dass Sie auch staatsmännisch und vernünftig argumentieren konnten (während dem Wahlkampf) war Ihnen meine Stimme erst recht sicher.

Nun stellt sich herraus, Sie haben das nur vorgespielt? Das waren gar nicht Sie selbst im Wahlkampf. Und deshalb verloren Sie den 1. Wahlgang?

Och jeh.

Fordern Sie wieder Autobahnspuren für Reiche. Das ist unterhaltsam und bringt etwas Schwung ins so triste SVP Alltagsleben als Untertan Blochers.

Ich werde übrigens Egerszegi meine Stimme geben, weil Sie so schamlos was vergespielt haben im Wahlkampf. Tztztz...
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Di Mi
Zürich 4°C 6°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wechselnd bewölkt
Basel 3°C 9°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wechselnd bewölkt
St. Gallen 2°C 6°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wechselnd bewölkt
Bern 2°C 7°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wechselnd bewölkt
Luzern 2°C 8°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bedeckt wechselnd bewölkt
Genf 3°C 8°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich recht sonnig
Lugano 4°C 8°C bedeckt, wenig Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig anhaltender Regen wolkig, aber kaum Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten