FDP würdigt verstorbenen Nationalrat Malama
publiziert: Samstag, 22. Sep 2012 / 14:01 Uhr
Peter Malama
Peter Malama

Basel - Die FDP Basel-Stadt würdigt den verstorbenen Nationalrat Peter Malama als einen «über alle Parteigrenzen hinweg geschätzten» Politiker. Sie streicht insbesondere die Verdienste Malamas für den Kanton heraus.

Hauser Kommunikation: Ihr Plus in Kommunikation, Public Affairs, Public Relations, Moderation.
6 Meldungen im Zusammenhang
Malama habe sich mit «enormem Engagement und Leidenschaft für Basel-Stadt eingesetzt», schrieb die FDP Basel-Stadt in einem Communiqué. Der verstorbene Politiker habe sich nicht nur als Vorstandsmitglied des Kleinbasler Quartiervereins und als Grossrat für die Belange des Kantons eingesetzt, sondern auch nach seiner Wahl in den Nationalrat im Jahr 2007.

«Mit viel Herzblut» habe sich Malama als Direktor des Baselstädter Gewerbeverbandes für die Anliegen des Gewerbes und der Arbeitnehmenden ins Zeug gelegt. «Generell immer der Zukunft verpflichtet», habe sich Malama ausserdem für Nachhaltigkeit und Ökologie stark gemacht.

Die Kantonalpartei attestiert dem verstorbenen Nationalrat einen grossen Durchhaltewillen, den er nicht zuletzt als «erfolgreicher Marathonläufer» unter Beweis gestellt habe. Leider habe Malama den Kampf gegen seine Krebserkrankung nun verloren.

Seit 2007 im Nationalrat

Peter Malama verstarb in der Nacht auf Samstag im Alter von 51 Jahren. Marcel Schweizer, Präsident des Gewerbeverbandes Basel-Stadt, bestätigte eine Meldung des Online-Portals der «Tages Woche».

Malama wurde im Dezember 2007 in den Nationalrat gewählt. Er war während seiner gesamten Amtszeit Mitglied der Sicherheitspolitischen Kommission (SiK). Vorübergehend arbeitete er auch in der Kommission für Wissenschaft, Bildung und Kultur mit. Von 2005 bis 2008 war er ausserdem Grossrat in Basel-Stadt.

Malama war Direktor des Baselstädter Gewerbeverbandes. In dieser Funktion habe er sich seit Jahren für die KMU und deren Angestellte engagiert, würdigte die FDP Schweiz in einem Communiqué den Verstorbenen. Besonders für die Berufsbildung habe sich Malama engagiert, um jungen Menschen eine Perspektive zu geben.

Er litt seit Jahren an Krebs. Die schwere Krankheit habe er nicht fatalistisch hingenommen, sondern um seine Gesundheit gekämpft, schrieb die FDP. Diesen letzten Kampf habe Malama nun verloren. Peter Malama hinterlässt eine Frau und drei Kinder.

(asu/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Bern - Der Glarner Ständerat Pankraz Freitag ist am Wochenende im Alter von 60 Jahren gestorben. Sein Tod kam ... mehr lesen 1
Pankraz Freitag.
Daniel Stolz ist seit 2006 Präsident der Basler FDP.
Basel - Der Basler FDP-Präsident und Kantonsparlamentarier Daniel Stolz ... mehr lesen
Basel - Nach dem Tod des Basler FDP-Nationalrats Peter Malama hat der erste Nachrückende Baschi Dürr am Montag seinen Verzicht auf das Nationalratsmandat bekanntgegeben. Nachfolger von Malama dürfte damit der Basler FDP-Kantonalpräsident und Grossrat Daniel Stolz werden. mehr lesen 
Basel - Mit einer Trauerfeier im Münster hat Basel Abschied von Nationalrat Peter Malama genommen. Der FDP-Politiker und Basler Gewerbedirektor war in der Nacht ... mehr lesen
Der FDP-Politiker und Basler Gewerbedirektor ist im Alter von 51 Jahren gestorben. (Bildarchiv)
Wahlen 2011 Basel - Die FDP Basel-Stadt beteiligt sich mit einer vollen Liste an den Nationalratswahlen vom 23. Oktober. Neben dem Bisherigen Peter Malama schicken die Freisinnigen drei weitere Männer und eine Frau ins Rennen um die fünf Nationalratssitze des Stadtkantons. mehr lesen  1
Weitere Artikel im Zusammenhang
Basel - Der Basler FDP-Nationalrat Peter Malama bewirbt sich um die Nachfolge von Bundesrat Hans-Rudolf Merz. Die Parteispitze und der 49-jährige Direktor des Gewerbeverbands Basel-Stadt gaben die schon unmittelbar nach dem Merz-Rücktritt in Aussicht gestellte Kandidatur am Freitag bekannt. mehr lesen  1
Hauser Kommunikation: Ihr Plus in Kommunikation, Public Affairs, Public Relations, Moderation.
Auf Anfrage der sda sagte SVP-Nationalrat Roland Rino Büchel, er werde die Ausdrücke auch künftig verwenden; sie seien treffend.
Auf Anfrage der sda sagte SVP-Nationalrat Roland Rino Büchel, er werde ...
Klage  Bern - Der St. Galler SVP-Nationalrat Roland Rino Büchel hat die Ecopop-Initianten als «Birkenstock-Rassisten» bezeichnet. Das sei zwar «befremdlich und wenig reflektiert», aber nicht ehrverletzend, findet die Staatsanwaltschaft Brugg-Zurzach AG. Sie geht auf eine Klage nicht ein. 
Ecopop-Initiative: Auch Schweizer dürften nicht mehr in die Schweiz Bern - Falls die Ecopop-Initiative bei einem Ja des ... 1
Drei Abstimmungs-Vorlagen am 30. November Bern - Am 30. November entscheiden Volk und Stände über drei Volksinitiativen: ...
Kaum Unterstützung für starre Zuwanderungs-Regelung Bern - Trotz verkürzter Redezeit hat der Nationalrat die ... 4
«SonntagsZeitung»: Die SVP liebäugelt rund 15 Monate vor den Wahlen 2015 mit einer Volksinitiative zum Asylwesen.
Das schreiben die Sonntagszeitungen Sydney - Die SVP überlegt sich eine Asylinitiative, der Schweizer Finanzplatz ohne Bankgeheimnis und juristische Betrachtungen zur ...
Titel Forum Teaser
  • Midas aus Dubai 3394
    Die EU Die EU ist eine scheindemokratisierte, zentralistische, ideologische ... heute 01:23
  • Midas aus Dubai 3394
    Oh je 2 Bitte das mal auf Diskussionsbasis lesen. Ich verteidige weder die ... heute 01:10
  • Midas aus Dubai 3394
    Mensch Kassandra Ich bin nicht rechts, sondern liberal. Etwas was ihren Geist ... heute 00:51
  • royalbobcat aus Sutz 9
    Verantwortung ?? Wir sind nicht für den Flüchtlings Strom nach Europa verantwortlich. ... gestern 22:58
  • Tom61 aus Baden 6
    Zum Nachdenken: Weshalb genau wurde dieses Plakat nicht als "rassistisch", i.e. ... gestern 21:25
  • royalbobcat aus Sutz 9
    Meiner Meinung nach Genau deswegen möchte ich dass die Schweiz so bleibt wie sie heute ist . Dass wir ... gestern 21:25
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2333
    Blender "erfülle auch den Tatbestand der Rassendiskriminierung, machte der ... gestern 20:28
  • Radiation aus ennetbürgen 1
    Gesund bleiben Gibt es wirklich Menschen die absichtlich schädliche Stoffe für die ... gestern 20:25
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
DO FR SA SO MO DI
Zürich 13°C 14°C bedeckt, Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen
Basel 12°C 15°C bedeckt, Regen leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
St.Gallen 14°C 16°C bedeckt, Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen
Bern 15°C 19°C bedeckt, wenig Regen leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Luzern 16°C 18°C bedeckt, Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen
Genf 15°C 19°C bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Lugano 14°C 21°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
mehr Wetter von über 6000 Orten