Traffico merci e passeggeri
FFS: utile di 80,7 milioni nel primo semestre
publiziert: Montag, 4. Sep 2000 / 16:30 Uhr

Berna - Le FFS hanno realizzato nei primi sei mesi dell'anno un utile di 80,7 milioni di franchi. I ricavi del traffico merci e passeggeri sono cresciuti in modo sensibile. Il numero dei viaggiatori trasportati è aumentato leggermente.

Le entrate semestrali sono state pari a 2905,4 milioni di franchi a fronte di uscite per 2699,7 milioni. L'utile operativo si è così fissato a 205,7 milioni. L'utile di 80,7 milioni è superiore rispetto a quello della prima metà del 1999, anche se sono possibili raffronti solo parziali, visti i mutamenti contabili introdotti nel frattempo.

I ricavi della vendita di biglietti sono saliti del 3,8% a 801,7 milioni di franchi e il numero di passeggeri trasportati è cresciuto del 2,1% a 126,7 milioni. Le FFS hanno venduto 25mila abbonamenti a metà prezzo in più rispetto al corrispondente periodo del 1999: il totale dei titolari sale così a 1,87 milioni. In aumento anche i possessori di un abbonamento generale, che sono complessivamente 228mila.

Per il traffico merci, i ricavi sono lievitati del 6,4% a 530,9 milioni di franchi e le tonnellate trasportate del 5,7% alla cifra record di 28,8 milioni. L'aumento si spiega in particolare con l'incremento delle esportazioni di legname dopo la tempesta Lothar che ha devastato i boschi svizzeri nello scorso dicembre.

La crescita dei trasporti ha peraltro evidenziato una penuria di locomotive e anche di personale. Da un semestre all'altro i dipendenti FFS sono ulteriormente diminuiti da 28'883 a 28'300. Le spese per il personale sono state pari a 1440,5 milioni di franchi.

Le FFS calcolano che alla fine dell'anno i conti dovrebbero chiudersi con un risultato leggermente migliore rispetto a quello del 1999 (120 milioni di franchi).

(klei/sda)

.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Imposante Bergpanoramen.
Imposante Bergpanoramen.
Publinews Schon gewusst? Aufgrund der herausragend schönen Landschaften der Schweiz wurde dort der Massentourismus quasi geboren. Denn in den 1860er Jahren reisten die ersten Touristen dorthin, um die Schönheit von Regionen wie dem Wallis oder imposante Gipfel wie das Matterhorn aus nächster Nähe zu erleben. mehr lesen  
Das geschichtsträchtige Hotel hoch über dem Brienzersee  Wahrlich fürstlich residieren Sie im historischen Ambiente des Grandhotels Giessbach, das von der traumhaften Naturlandschaft des Brienzersees, der Giessbachfälle sowie von ... mehr lesen
Grandhotel Giessbach
Publinews Per Smartphone die nächste Traumreise buchen, per Tablet am Flughafen einchecken oder aber die schönste Sightseeing Route für das Urlaubsdomizil auskundschaften. Es ist nicht zu leugnen - die Digitalisierung hat unser Reiseverhalten in den letzten Jahren verändert. mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • paparazzaphotography aus Muttenz 1
    Foto Sanatorio Liebes news.ch Team, es ist für mich eine Ehre dass sie mein Foto des ... Di, 03.01.17 22:12
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Motor hinten oder vorne war dem Tram in Basel völlig egal! Ob ein Auto über- oder untersteuert, ist nicht von der Lage des Motors ... Mi, 01.06.16 10:54
  • Mashiach aus Basel 57
    Wo bleibt das gute Beispiel? Anstatt sichere, ÜBERSTEUERNDE Heckmotorwagen zu fahren, fahren sie ... Mo, 30.05.16 11:56
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Zugang "Das sunnitische Saudi-Arabien, das auch im Jemen-Konflikt verstrickt ... So, 29.05.16 22:06
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Pink Phanter-Bande? Am 25. 7. 2013 hat eine Befreiung von Pink Panther-Mitglied Milan ... So, 29.05.16 15:38
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    ja, weshalb sollte man solches tun? Ist doch krank, Gott zu beschimpfen! Das hat etwas, ... So, 29.05.16 12:12
  • Gargamel aus Galmiz 10
    Warum sollte man überhaupt den Glauben an Gott beschimpfen oder verspotteten? Wie krank ... So, 29.05.16 10:11
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wir sind ja alle so anders als diese "Flüchtlinge". Warum sind auch nicht alle so edel, wie ... Sa, 28.05.16 20:25
Unglücksfälle Zorn über Tötung von Gorilla in US-Zoo Cincinnati - Die Tötung eines Gorillas im Zoo der ...
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Di Mi
Zürich 13°C 22°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wolkig, aber kaum Regen
Basel 13°C 25°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
St. Gallen 13°C 20°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
Bern 13°C 22°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wolkig, aber kaum Regen
Luzern 14°C 22°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
Genf 15°C 23°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
Lugano 16°C 23°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen wechselnd bewölkt, Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten