Fabian Cancellara bleibt im «Maillot jaune»
publiziert: Sonntag, 8. Jul 2007 / 16:47 Uhr / aktualisiert: Sonntag, 8. Jul 2007 / 17:10 Uhr

Der Berner Fabian Cancellara verteidigte in der 1. Etappe der Tour de France, dem 203 km langen Teilstück von London nach Canterbury, sein Leadertrikot mit Erfolg. Cancellara erreichte das Ziel im Feld, das vom Australier Robbie McEwen gemeistert wurde.

Fabian Cancellara hat noch einen Vorsprung von über zehn Sekunden.
Fabian Cancellara hat noch einen Vorsprung von über zehn Sekunden.
3 Meldungen im Zusammenhang
Cancellara geriet kaum in Gefahr, sein Maillot Jaune zu verlieren.

Die Fluchtgruppe, die sich während des Tages gebildet hatte, kam nie entscheidend weg, und in der Schlussphase hielt sich der Berner immer in den vorderen Positionen des Feldes auf.

Weiterhin liegt der Schweizer 13 Sekunden vor dem Deutschen Prolog-Zweiten Andreas Klöden.

Spezieller Erfolg für McEwen

Der Etappensieger ging an den Australier Robbie McEwen, der im Rahmen der Tour de France schon zum 12. Mal reüssierte. Sein neuester Erfolg war dennoch ein ganz spezieller.

Gut 20 km vor dem Ziel war der 35-Jährige in einen Sturz verwickelt, und erst acht Kilometer vor dem Ende schaffte er wieder den Anschluss ins Feld.

Obwohl er bei seiner Aufholjagd viel Kraft hatte liegen lassen, erwies sich der Australier im Endkampf als der Schnellste. Dem Norweger Thor Hushovd und dem Belgier Tom Boonen blieben nur die Ränge 2 und 3.

Millar mit (zu) kurzem Exploit

Der Brite David Millar hatte die Möglichkeit genutzt, sich den einheimischen Fans auf der Insel zu zeigen. Unmittelbar nach dem Start setzte sich Millar alleine ab.

Später wartete er auf vier Verfolger, die sich in seinem Rücken ebenfalls vom Feld verabschiedet hatten. Vor sieben Jahren hatte Millar den Prolog der Tour de France gewonnen und danach drei Tage das Gelbe Trikot tragen können.

Diesmal allerdings war ihm, der 2006 eine zweijährige Dopingsperre abgesessen hat, kein ähnlicher Erfolg beschieden. Nach rund 150 km Flucht wurde er wieder gestellt.

Und auch die drei ehemaligen Fluchtkollegen, die noch etwas länger an der Spitze ausgeharrt hatten, kamen nicht durch. So musste es zum Spurt des Feldes kommen.

Am Montag wird die Tour auf dem Festland fortgesetzt. Auf dem Programm steht die 2. Etappe mit Start in Dünkirchen und Ziel im belgischen Gent. Der 168,5 km lange Parcours ist ausschliesslich flach.

Resultate:
1. Robbie McEwen (Au). 2. Thor Hushovd (No). 3. Tom Boonen (Be). 4. Sébastien Chavanel (Fr). 5. Romain Feillu (Fr). 6. Robert Förster (De). 7. Oscar Freire (Sp). 8. Marcus Burghardt (De). 9. Francisco Ventoso (Sp). 10. Tomas Vaitkus (Lit). Ferner: 16. Michael Albasini (Sz). 22. Fabian Cancellara (Sz), alle gleiche Zeit.

Gesamtklassement:
1. Cancellara. 2. Andreas Klöden (De) 0:13. 3. David Millar (Gb) 0:21. 4. George Hincapie (USA) 0:23. 5. Bradley Wiggins (Gb), gleiche Zeit. 6. Wladimir Gussew (Russ) 0:25.

(rr/Si)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
Laut Informationen des deutschen ... mehr lesen
War damals Nachwuchsfahrer im Team Mapei: Fabian Cancellara.
Konnte den Sturz gut verkraften und bleibt weiterhin  Führer im Gesamtklassement.
Fabian Cancellara verteidigte auch in ... mehr lesen
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Der «Fahrplan» der diesjährigen Tour de France.
Der «Fahrplan» der diesjährigen Tour de France.
Festlicher Charakter soll dennoch nicht gestört werden  Die Tour de France wird in diesem Sommer erstmals von Spezialkräften der französischen Gendarmerie bewacht. mehr lesen 
Ein Dutzend Fahrer betroffen  Bei der Tour de France 2015 sollen rund ein Dutzend Fahrer teilweise mit verstecktem Motor gefahren sein. mehr lesen  
Volksfest in Bern  Bern - Wenn am 18. Juli der Tour-de-France-Tross nach Bern kommt, wollen sich Stadt und Kanton Bern im besten Licht präsentieren. Deshalb planen sie nun auch ein zweitägiges ... mehr lesen
Der Tour de France-Zirkus gastiert am 18. Juli in Bern.
Die Tour de France 2017 startet in Düsseldorf.
Radsport-Grossereignis  Düsseldorf ist 2017 Startort der Tour de France. Die Hauptstadt von Nordrhein-Westfalen erhält vom Veranstalter ASO den Zuschlag für das ... mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • kurol aus Wiesendangen 4
    Das Richtige tun Hatten wir schon, talentierte Spieler wechselten zu Bayern und ... Mi, 01.06.16 12:01
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Zu dumm nur, dass der Jorian zu 100% aus chemischen Verbindungen besteht, er warnt ... Fr, 22.01.16 21:16
  • Pacino aus Brittnau 731
    Weltweit . . . . . . wird Hanf konsumiert. Zum Genuss aber auch als Arzneimittel. ... Fr, 22.01.16 08:58
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    1 : 0 Daesh (IS) vs. Freie Restwelt Es läuft aber immer noch die erst Halbzeit. Verlängerung und ... Di, 17.11.15 22:26
  • Bogoljubow aus Zug 350
    Wenn die Russen flächendeckend gedopt haben, dann muss man die Ergebnisse sehr genau ... Fr, 13.11.15 10:53
  • jorian aus Dulliken 1754
    5'000'000 zu 0 für die Verschwörungstheoretiker! Was heute um 20:15 schönes kommt! http://www.3sat.de/programm/ ... Do, 22.10.15 19:21
  • jorian aus Dulliken 1754
    Der Fussballgott! Der Name dieses Gottes wird im Hörspiel nicht genannt, dennoch weiss ... Fr, 16.10.15 18:51
  • Koelbi aus Graz 1
    Wir freuen uns... ...auf den Test gegen den Lieblingsnachbarn am 17. November. ... Mo, 12.10.15 03:31
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Di Mi
Zürich 2°C 20°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Basel 5°C 22°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
St. Gallen 5°C 17°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Bern 2°C 19°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Luzern 4°C 20°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Genf 6°C 19°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Lugano 8°C 19°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten