Fabian Cancellara gewinnt Paris-Roubaix
publiziert: Sonntag, 9. Apr 2006 / 17:12 Uhr / aktualisiert: Sonntag, 9. Apr 2006 / 23:43 Uhr

83 Jahre nach Heiri Suter gewann erstmals wieder ein Schweizer die Kopfsteinpflaster-Classique von Paris nach Roubaix.

Fabian Cancellara erreichte solo die offene Rennbahn in Roubaix.
Fabian Cancellara erreichte solo die offene Rennbahn in Roubaix.
1 Meldung im Zusammenhang
Der 25-jährige Berner Fabian Cancellara zeigte ein schlicht grossartiges Rennen und erreichte solo die offene Rennbahn in Roubaix.

Cancellara schrieb mit seinem Triumph im Norden Frankreichs ein Stück Schweizer Radsportgeschichte. Vor allem erstaunte, in welch souveräner Manier der Schweizer die 259 km lange Prüfung dominierte.

Im Wald von Arenberg, rund 95 km vor dem Ziel, sorgte er mit einer Tempoverschärfung dafür, dass sich die Spitze auf 14 Mann reduzierte. 18 km vor dem Ende konnte auf seine Attacke nur der Russe Wladimir Gussew mitgehen, und auf dem gefürchteten Kopfsteinpflaster-Abschnitt Carrefour de l´Arbre machte Cancellara dann alles klar: Er liess Gussew stehen und fuhr die letzten 15 km solo dem Ziel entgegen.

Boonen vor geschlossener Bahnschranke

Eine unglaubliche Szene spielte sich in der Schlussphase im Rücken von Cancellara ab: Der grosse Favorit, der Belgier Tom Boonen, sah sich in einer zweiten Verfolgergruppe plötzlich an einer geschlossenen Bahnschranke. Allerdings hätte Boonen auch ohne dieses Malheur den Anschluss zu Cancellara kaum mehr vollziehen können.

Kurz vor Boonen hatte ein Trio mit den Belgiern Leif Hoste und Peter van Petegem sowie dem Russen Gussew den Bahnübergang passiert, obwohl die Schranken auch bei ihnen bereits unten waren. Dies ist laut Reglement untersagt. Prompt wurden die drei hinterher von der Jury disqualifiziert.

Dadurch rückte Vorjahressieger Tom Boonen vom ursprünglichen 5. auf den 2. Schlussrang, mit 1:48 Minuten Rückstand auf Cancellara. Dritter wurde der Italiener Alessandro Ballan.

Durch die Disqualifikationen rückte auch noch ein zweiter Schweizer auf einen Spitzenplatz: Der gebürtige Ostdeutsche Steffen Wesemann, seit letztem September im Besitz der Schweizer Lizenz, beendete die Prüfung als Sechster.

Grösster Erfolg

Cancellara landete den mit Abstand grössten Erfolg in seiner noch jungen Karriere. Vor zwei Jahren war er schon einmal dem Erfolg bei Paris - Roubaix nahe gewesen, doch damals musste er sich in der Spitzengruppe mit Platz 4 bescheiden.

Die bisherigen Highlights Cancellaras waren der Prologsieg vor zwei Jahren in der Tour de France und die Bronzemedaille in der Zeitfahr-WM 2004. Cancellara ist auch der erste Schweizer, welcher in der vor einem Jahr neu eingeführten ProTour zu einem Sieg kam.

Der bisher letzte Schweizer, der eine Classique gewinnen konnte, war der Innerschweizer Oscar Camenzind, der vor fünf Jahren bei Lütich - Bastogne - Lüttich triumphiert hatte.

Resultate: (ProTour, 259 km)
1. Fabian Cancellara (Sz) 6:07:54 (42,240 km/h). 2. Tom Boonen (Be) 1:49 Minuten zurück. 3. Alessandro Ballan (It). 4. Juan Antonio Flecha (Sp), beide gleiche Zeit. 5. Bernhard Eisel (Ö) 3:25. 6. Steffen Wesemann (Sz) 5:35. 7. Frédéric Guesdon (Fr) 6:31. 8. Bert Roesems (Be) 6:44. 9. Christophe Mengin (Fr) 6:44. 10. Staf Scheirlinckx (Be) 6:45.

11. Pedro Horrillo (Sp) 6:49. 12. Erik Zabel (De). 13. Steven de Jongh (Ho). 14. Leon van Bon (Ho). 15. Filippo Pozzato (It). 16. Aart Vierhouten (Ho). 17. Baden Cooke (Au). 18. Martin Elmiger (Sz). 19. Lars Michaelsen (Dä). 20. Marco Serpellini (It), alle gleiche Zeit.

Ferner: 69. Robert Hunter (SA) 19:20. 112. Aurélien Clerc (Sz) 34:34.

Aufgegeben u.a.: Thor Hushovd (No), George Hincapie (USA), David Loosli (Sz), Gregory Rast (Sz), Bert Grabsch (De), Fabrizio Guidi (It), Ryder Hesjedal (Ka), Uros Murn (Sln).

Stand in der ProTour: (nach 7 von 27 Rennen)
Fahrer: 1. Boonen 129. 2. Ballan 105. 3. Cancellara 84. 4. Alessandro Petacchi (It) 72. 5. Antonio Colom (Sp) 71. 6. Pozzato 70. 7. Hincapie 60. 8. Samuel Sanchez (Sp) 59. 9. José Angel Marchante (Sp) 53. 10. Floyd Landis (USA) 52. Ferner: 32. Wesemann 20. 45. Elmiger 5. 52. Markus Zberg (Sz) 3. -- 72 klassiert.

Teams: 1. CSC (Cancellara) 95. 2. Discovery Channel 93. 3. Gerolsteiner 93. -- Ferner: 6. Phonak 82.

(bert/Si)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
Als die Zeitung «L'Equipe» am Samstag das Resultat einer Umfrage unter ... mehr lesen
«Jetzt wird zuerst einmal gefeiert.»
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Im Gesamtklassement siegte Nibali letztlich mit 52 Sekunden Vorsprung vor Esteban Chaves.
Im Gesamtklassement siegte Nibali letztlich mit 52 Sekunden Vorsprung ...
Die Korken knallen zum zweiten Mal  Vincenzo Nibali gewinnt nach seinen zwei Parforce-Leistungen am Freitag und Samstag zum zweiten Mal nach 2013 den Giro d'Italia. Sieger der flachen Schlussetappe nach Turin wird Nikias Arndt. mehr lesen 
Tagessieg für Taaramäe  Vincenzo Nibali schnappt sich auf der ... mehr lesen
Vincenzo Nibali führt die Gesamtwertung an. (Archivbild)
Nach einem kurzen Aufwärmen entschied sich Kruijswijk, zur heutigen 20. Etappe anzutreten.
Trotz Rippenbruch  Der Niederländer Steven Kruijswijk bricht sich bei seinem spektakulären Sturz in der 19. Etappe des Giro ... mehr lesen  
Nibali holt sich Etappensieg  Der Italiener Vincenzo Nibali gewinnt die schwierige 19. Etappe des Giro d'Italia solo und rückt im Gesamtklassement auf Platz 2 vor. Neuer ... mehr lesen
Chaves liegt in der Gesamtwertung 44 Sekunden vor Nibali.
Titel Forum Teaser
  • kurol aus Wiesendangen 4
    Das Richtige tun Hatten wir schon, talentierte Spieler wechselten zu Bayern und ... Mi, 01.06.16 12:01
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Zu dumm nur, dass der Jorian zu 100% aus chemischen Verbindungen besteht, er warnt ... Fr, 22.01.16 21:16
  • Pacino aus Brittnau 731
    Weltweit . . . . . . wird Hanf konsumiert. Zum Genuss aber auch als Arzneimittel. ... Fr, 22.01.16 08:58
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    1 : 0 Daesh (IS) vs. Freie Restwelt Es läuft aber immer noch die erst Halbzeit. Verlängerung und ... Di, 17.11.15 22:26
  • Bogoljubow aus Zug 350
    Wenn die Russen flächendeckend gedopt haben, dann muss man die Ergebnisse sehr genau ... Fr, 13.11.15 10:53
  • jorian aus Dulliken 1754
    5'000'000 zu 0 für die Verschwörungstheoretiker! Was heute um 20:15 schönes kommt! http://www.3sat.de/programm/ ... Do, 22.10.15 19:21
  • jorian aus Dulliken 1754
    Der Fussballgott! Der Name dieses Gottes wird im Hörspiel nicht genannt, dennoch weiss ... Fr, 16.10.15 18:51
  • Koelbi aus Graz 1
    Wir freuen uns... ...auf den Test gegen den Lieblingsnachbarn am 17. November. ... Mo, 12.10.15 03:31
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Di Mi
Zürich 3°C 9°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich freundlich
Basel 6°C 10°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich freundlich
St. Gallen 5°C 12°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich freundlich
Bern 2°C 8°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich freundlich
Luzern 4°C 11°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich freundlich
Genf 5°C 9°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wolkig, aber kaum Regen
Lugano 6°C 8°C bedeckt, wenig Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig trüb und nass anhaltender Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten