Facebook: Neues Domizil bereitet Probleme
publiziert: Sonntag, 1. Jan 2012 / 16:46 Uhr / aktualisiert: Sonntag, 1. Jan 2012 / 17:10 Uhr
Facebook will 9000 neue Mitarbeiter einstellen.
Facebook will 9000 neue Mitarbeiter einstellen.

Palo Alto - Es ist beschlossene Sache: Facebook ist von Palo Alto nach Menlo Park umgezogen. Während die einen darin die Chance für neue Arbeitsplätze sehen, fürchten die Bewohner des neuen Firmensitzes zunehmenden Verkehr.

3 Meldungen im Zusammenhang
SHOPPINGShopping
FacebookFacebook
Letzte Woche haben das Management-Team und Ingenieure von Facebook ihr neues Büro in Menlo Park bezogen, etwa fünf Kilometer entfernt vom alten Sitz in Palo Alto. Während sich Facebook auf einen Einstellungsboom von etwa 9.000 neuen Mitarbeitern einrichtet, sind die Anrainer und Politiker beunruhigt was die Verkehrbelastung rund um das Gebiet angeht.

Shuttle-Busse und Car-Sharing

«Natürlich werden wir die Auswirkungen des Verkehrs spüren», erklärt Carlos Romero, Mitglied des Stadtrates und ehemaliger Bürgermeister vom östlichen Teil der Stadt. «Sowohl Geh- als auch Radwege und die Bewegungsmöglichkeit der Bewohner werden dadurch beeinträchtigt.»

Laut Facebook nehmen 47 Prozent der derzeitigen Mitarbeiter an eigens konzipierten Programmen teil, um ein Verkehrschaos zu vermeiden. Das Unternehmen stellt Shuttle-Busse zur Verfügung und fördert Car-Sharing, aber auch die Nutzung öffentlicher Verkehrsmittel. Man will zwar die Belegschaft erhöhen, aber es werden keine neuen Parkplätze geschaffen, heisst es.

Kein Geld für Menlo Park

In den vergangenen Wochen hat Facebook an einer Reihe von öffentlichen Sitzungen teilgenommen, um den letzten Umweltverträglichkeitsbericht von Menlo Park zu diskutieren. Das Dokument umfasst 748 Seiten, welche die prognostizierten Auswirkungen der Mitarbeiter von Facebook auf Wasser-, Luft- und Bodenressourcen des Gebietes hervorhebt.

«Ich kann mir nicht vorstellen, dass der Umzug von einem reichen Stadtteil in ein Randgebiet zu den erhofften Zahlen, die Facebook anstrebt, führen wird», so Romero. «Als angrenzende Stadt sind wir betroffen, aber im Falle von Strafzahlungen bekommen wir nichts davon. Das klingt nicht nach einer fairen Regelung.»

Arbeitslosenrate sinkt um 20 Prozent

Andere Beamten wie Raymond Müller Mitglied der Transport-Kommission von Menlo Park, findet die Sorgen bezüglich des Verkehrs übertrieben. Seiner Meinung nach macht Facebook einen guten Job. «Allein durch dieses Projekt wird die Arbeitslosenrate in San Mateo County um 20 Prozent gesenkt. In Menlo Park wird die Zahl der Arbeitslosen halbiert», so Müller.

Abgesehen davon, dass durch die Anwesenheit von Facebook in Menlo Park umliegende Hotels und Einzelunternehmer zusätzlichen Gewinn machen werden, wird mit 550 Non-Facebook-Jobs in der Stadt und 5.400 auf dem Land gerechnet. Das Unternehmen will sich auch für Programme in örtlichen Schulen einsetzen. «Betrachtet man die ganzen Vorteile, die Facebook der Gemeinde bringt, sollten wir den zusätzlichen Verkehr einfach hinnehmen», meint Müller.

 

 

(fest/pte)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema

Facebook

Diverse Produkte rund um die Online-Plattform und mehr...
Interior - Fussmatten
HIER GEFÄLLT'S MIR FUßMATTE - TÜRVORLEGER - Interior - Fussmatten
Blauer Türvorleger aus Polypropylen und rutschfester Gummi-Unterseite. ...
25.-
Nach weiteren Produkten zu "Facebook" suchen
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Ohne Social Media geht es nicht
Ohne Social Media geht es nicht
Publinews Horisen AG  Soziale Netzwerke gehören zum modernen Marketing-Alltag längst dazu. Deshalb hast du vermutlich auch schon einmal darüber nachgedacht, dir eine eigene Facebook-Seite zuzulegen, oder? Wir können dir nur empfehlen, diese Chance für dein Unternehmen zu nutzen. mehr lesen  
US-Technologie-Unternehmen machen gemeinsame Sache  Bangalore - Microsoft und Facebook bauen gemeinsam ein neues Transatlantik-Datenkabel. Das Projekt mit dem Namen «Marea» solle im August in Angriff genommen und im Oktober 2017 fertiggestellt werden, teilten die beiden US-Technologie-Unternehmen am Donnerstag mit. mehr lesen  
Wirbel um Werbetafel in Australien  Der australische Fleischer Jeff Rapley hat mit einer kontroversen Werbetafel im Schaufenster seines ... mehr lesen  
Der Speck war nach der Werbeaktion nahezu ausverkauft.
.
eGadgets news.ch geht in Klausur Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in ... 21
Domain Namen registrieren
Domain Name Registration
Zur Domain Registration erhalten Sie: Weiterleitung auf bestehende Website, E-Mail Weiterleitung, Online Administration, freundlichen Support per Telefon oder E-Mail ...
Domainsuche starten:


 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Fr Sa
Zürich 2°C 6°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt freundlich
Basel 2°C 7°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich freundlich
St. Gallen 2°C 4°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt freundlich
Bern 2°C 5°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt freundlich
Luzern 3°C 6°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt freundlich
Genf 4°C 7°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wechselnd bewölkt
Lugano 7°C 10°C bedeckt, wenig Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig trüb und nass anhaltender Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten