Konkrete Zahlen
Facebook: Schon über 25'000 Behördenanfragen dieses Jahr
publiziert: Mittwoch, 28. Aug 2013 / 08:47 Uhr
Facebook kooperiert weltweit mit der Polizei und den Geheimdiensten.
Facebook kooperiert weltweit mit der Polizei und den Geheimdiensten.

San Francisco - Das Onlinenetzwerk Facebook hat in den ersten sechs Monaten dieses Jahres mehr als 25'000 Behördenanfragen zu Nutzerdaten erhalten - vor allem von Polizei und Geheimdiensten aus den USA. Gemäss dem «Transparenz-Bericht» verlangte auch die Schweiz 32 Mal Auskunft.

9 Meldungen im Zusammenhang
Facebook lieferte den Schweizer Behörden aber nur Informationen über vier Nutzer. Insgesamt traten den Angaben zufolge Polizei und Geheimdienste aus mehr als 70 Ländern mit Datenanfragen an Facebook heran.

Alleine die US-Behörden stellten 11'000 bis 12'000 Anfragen, die zwischen 20'000 und 21'000 Nutzerprofile betrafen. Bei 79 Prozent der US-Anfragen seien die Daten auch übermittelt worden, erklärte das Unternehmen.

Nach den USA hatten die Behörden in Indien (3245 Anträge) und Grossbritannien (1975 Anträge) das grösste Auskunftsbedürfnis. Dann folgt den Angaben zufolge Deutschland mit 1886 Anfragen im ersten Halbjahr 2013, die insgesamt 2068 Nutzer betroffen hätten.

Anders als in den USA war Facebook in Deutschland aber deutlich zurückhaltender bei der Preisgabe der Informationen: Nur in 37 Prozent der Fälle seien Daten an die Behörden weitergeben worden.

Social Media unter Druck

Nach Google, Microsoft und Twitter ist Facebook der nächste Internetkonzern, der mit Angaben über die Datenabfrage Vertrauen seiner Nutzer zurückgewinnen will.

Durch die Enthüllungen über die Spähprogramme des US-Geheimdienstes NSA gerieten auch die Unternehmen unter Druck. Sie wehren sich gegen Vorwürfe, bereitwillig mit der NSA zusammengearbeitet zu haben.

Bei den Anfragen der Behörden gehe es um die nationale Sicherheit oder um Kriminalität, teilte Facebook mit, ohne beide Bereiche gesondert auszuweisen. Nach US-Recht dürfen Internetfirmen lediglich die Gesamtzahl der Auskünfte an Justiz- und Sicherheitsbehörden öffentlich machen. Eine detaillierte Aufstellung ist verboten.

(dap/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Facebook Berlin - Facebook hat im ersten Halbjahr 2014 weltweit 34'946 Anfragen von ... mehr lesen
In einem Viertel der Fälle wurden die Daten gemäss Facebook ausgehändigt.
Mountain View/Bern - Behörden ... mehr lesen
Aus der Schweiz gab es bis Juli 2013 80 Anfragen zu Benutzerdaten.
Apple hat erstmals Details zu Datenanfragen internationaler Behörden bekannt gegeben. (Archivbild)
Washington - Nach mehreren anderen Elektronikkonzernen hat nun auch Apple erstmals Details zu Datenanfragen internationaler Behörden bekannt gegeben. Die weitaus meisten davon kommen aus den ... mehr lesen 1
Facebook London - Das Posten von Spam-Links auf Facebook ist zu einem einträglichen ... mehr lesen
Schwarzmarkt im Web 2.0: Links führen zu fremden Webseiten.
Weitere Artikel im Zusammenhang
Nach der Vereinbarung soll die «New York Times» Zugang zu einigen als geheim eingestuften Dokumenten Snowdens (Bild) erhalten.
Washington - Nach dem umstrittenen Vorgehen der britischen Behörden gegen die Enthüller des «Guardian» legt die Zeitung nach. Das Blatt legte erstmals klare Beweise für ... mehr lesen
Vilnius - Nach Bekanntwerden der ... mehr lesen 1
Reformen der Datenschutzregeln werden beschlossen.
Glenn Greenwald hat weitere Enthüllungen im Abhörskandal angekündigt. (Archivbild)
New York - Der dem ... mehr lesen
Bern - Die Spionageprogramme der Geheimdienste beschäftigen nun ... mehr lesen
Noch schlimmer ist nach Snowdens Angaben das Spionageprogramm «Tempora» des britischen Geheimdienstes GCHQ.
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Ohne Social Media geht es nicht
Ohne Social Media geht es nicht
Publinews Horisen AG  Soziale Netzwerke gehören zum modernen Marketing-Alltag längst dazu. Deshalb hast du vermutlich auch schon einmal darüber nachgedacht, dir eine eigene Facebook-Seite zuzulegen, oder? Wir können dir nur empfehlen, diese Chance für dein Unternehmen zu nutzen. mehr lesen  
US-Technologie-Unternehmen machen gemeinsame Sache  Bangalore - Microsoft und Facebook bauen gemeinsam ein neues Transatlantik-Datenkabel. Das Projekt mit dem Namen «Marea» solle im August in Angriff genommen und im Oktober 2017 ... mehr lesen
Wirbel um Werbetafel in Australien  Der australische Fleischer Jeff Rapley hat mit einer kontroversen Werbetafel im Schaufenster seines Geschäfts in Narooma im australischen New South Wales einen Shitstorm ausgelöst. mehr lesen  
.
eGadgets news.ch geht in Klausur Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in ... 21
Domain Namen registrieren
Domain Name Registration
Zur Domain Registration erhalten Sie: Weiterleitung auf bestehende Website, E-Mail Weiterleitung, Online Administration, freundlichen Support per Telefon oder E-Mail ...
Domainsuche starten:


 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Di Mi
Zürich 5°C 9°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt recht sonnig
Basel 6°C 10°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich freundlich
St. Gallen 5°C 7°C Schneeregenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, Flocken freundlich
Bern 4°C 9°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich recht sonnig
Luzern 5°C 9°C bewölkt, etwas Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Schneeregenschauer recht sonnig
Genf 5°C 12°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Lugano 9°C 20°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten