Organspendebereitschaft auf Facebook-Profil anzeigen
Facebook-User können sich zur Organspende outen
publiziert: Donnerstag, 1. Nov 2012 / 13:47 Uhr
Organspende auf Facebook-Profil: Für die Einführung in der Schweiz kooperiert Facebook mit Swisstransplant.
Organspende auf Facebook-Profil: Für die Einführung in der Schweiz kooperiert Facebook mit Swisstransplant.

Bern - Schweizer Facebook-Nutzer können auf ihrem Profil künftig nicht nur Geburtsdatum und Wohnort angeben, sondern ihren Freunden auch mitteilen, ob sie potenzielle Organspender sind. Am Donnerstag schaltete Facebook die entsprechende Funktion frei.

Ihre Full-Service Agentur für New Media (Web, Facebook, Apps, Mobile, Newsletter)
5 Meldungen im Zusammenhang
In den USA und Grossbritannien können Facebook-Nutzer bereits seit Mai angeben, ob sie ihrer Organe dereinst spenden möchten. Für die Einführung in der Schweiz kooperierte Facebook mit Swisstransplant, der nationalen Stiftung für Organspende und Transplantation.

Ob die Information für alle oder nur für die eigenen Freunde sichtbar ist, können die Nutzer über die Privatsphäre-Einstellungen festlegen. «Der Eintrag gilt nicht als offizielle Willensäusserung», betonte Swisstransplant-Sprecherin Susanne Hess auf Anfrage der Nachrichtenagentur sda.

Die Einstellung ersetzt somit auch nicht die Spendekarte von Swisstransplant. Über einen Link gelangen die Facebook-User aber direkt auf die Webseite der Stiftung, wo sie die Karte bestellen können.

Grosser Erfolg in den USA

In den USA war die neue Funktion laut Swisstransplant ein grosser Erfolg. So stieg in Kalifornien die Zahl der Einträge im regionalen Spenderegister um 5000 Prozent.

Da es in der Schweiz kein Spendenregister gebe, könne die Wirksamkeit nicht direkt gemessen werden, erklärte Susanne Hess. «Wir gehen aber davon aus, dass die Funktion eine Diskussion auf Facebook auslöst.»

Vor allem sollen jene 40 Prozent der Bevölkerung, die sich noch nicht über ihre Bereitschaft zu einer Organspende entschieden haben, dazu angeregt werden, sich Gedanken zum Thema zu machen.

Zudem hätten viele, die eine Entscheidung gefällt haben, ihre Freunde und Familie nicht darüber informiert. Die neue Funktion soll daher auch eine Hilfe für die Angehörigen sein, die im Todesfall bestimmen müssen, was mit den Organen von Personen geschieht.

2011 gab es in der Schweiz 102 Leichenspender. Swisstransplant schätzt, dass jährlich etwa 100 Menschen sterben, weil kein Organ für sie gefunden werden konnte.

(asu/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Bern - Die Stiftung Swisstransplant spricht sich gegen eine automatische Organspende aus, wie sie derzeit zur Diskussion steht. Die ... mehr lesen
Die Zustimmung vor einer Transplantation ist nötig.
Organspende-Aktion von Facebook zeigt Wirkung
Facebook Bern - Die Facebook-Aktion für Organspenden scheint erfolgreich zu sein. Seit der Lancierung vor rund zwei Wochen sind bei der ... mehr lesen
Bern - Noch nie haben in der Schweiz so viele Menschen auf eine Organtransplantation gewartet. Nachdem die nationale ... mehr lesen
In der zweiten Jahreshälfte 2011 konnte dank neuer Spender die Zahl der Organspender wieder nach oben korrigiert werden.
Auf Facebook werden Organsuchende immer häufiger fündig.
Washington - Die Wartelisten für Organtransplantationen sind ... mehr lesen
Bern - Neueste Umfragen zeigen, dass rund 19 Prozent der Schweizer Bevölkerung eine Spendekarte ausgefüllt haben. ... mehr lesen
Freiwillige Organspender sollten sich mit ihren Angehörigen absprechen.
Ihre Full-Service Agentur für New Media (Web, Facebook, Apps, Mobile, Newsletter)
Filter-Bubbles können radikalisieren. (Screenshot des verlinkten TED-Talks)
Filter-Bubbles können radikalisieren. ...
Etschmayer Die Hysterie und Aggressivität, mit der derzeit Debatten ausgetragen und aus Irritationen Probleme, aus Problemen Krisen und aus Krisen Katastrophen gemacht werden, ohne dass die Vernunft auch nur einen Fuss in die Türe bekommt, ist erschreckend. Doch woran liegt das wohl? Der Autor gibt Facebook die Schuld. mehr lesen  
Polizei löst Pegida-Kundgegbung in Köln auf Köln - Die Polizei hat nach Ausschreitungen eine Pegida-Kundgebung in Köln aufgelöst. Die Beamten seien aus ... 2
Amazon spendet Erlös aus Pegida-Hymne an Flüchtlinge München - Der Online-Händler Amazon will nach eigenen Angaben seine ...
Initiative Internet.org  Neu Delhi - Seit Monaten versuchte Facebook mit einer gross angelegten Kampagne, sein Angebot für ...  
Facebook hofft auf fünf Milliarden Mitglieder im Jahr 20130.
Übermüdung am PC treibt Nutzer zu Facebook.
Übermüdete suchen seichte Ablenkung  Irvine - Wer auf Facebook sehr aktiv ist, macht das nicht unbedingt, weil es so interessant ...  
eGadgets Roboter bedient Hotelgäste Wer neuerdings in einigen Hotels in den USA den Zimmerservice ...
Domain Namen registrieren
Domain Name Registration
Zur Domain Registration erhalten Sie: Weiterleitung auf bestehende Website, E-Mail Weiterleitung, Online Administration, freundlichen Support per Telefon oder E-Mail ...
Domainsuche starten:


 
Wettbewerb
   
Die geladenen Gäste werden eine Fahrt durch den mit 57 Kilometern längsten Bahntunnel der Welt machen.
Gotthard-Basistunnel  Bern - 160'000 Personen haben sich bis zum Ablauf des Wettbewerbs für Fahrkarten in jenen beiden Zügen beworben, die am 1. ...
Eröffnungsfahrt zu gewinnen  Bern - Wer am 1. Juni 2016 in einem der beiden Züge, die den Gotthard-Basistunnel eröffnen, mitfahren will, kann sich nun um Fahrkarten bewerben. ...
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
FR SA SO MO DI MI
Zürich -3°C 1°C leicht bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen
Basel -3°C 1°C bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen
St.Gallen -1°C 4°C leicht bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen
Bern 1°C 3°C bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen
Luzern 1°C 6°C leicht bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen
Genf -1°C 4°C bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen
Lugano 2°C 6°C leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen
mehr Wetter von über 6000 Orten