Facebook auf Arabisch und Hebräisch
publiziert: Mittwoch, 11. Mrz 2009 / 17:10 Uhr / aktualisiert: Samstag, 28. Nov 2009 / 14:40 Uhr

Palo Alto - Das soziale Netzwerk Facebook hat sein Community-Portal nun auch offiziell in einer arabischen und hebräischen Sprachversion veröffentlicht.

Arabisch und Hebräisch sind im Internet deutlich unterrepräsentiert.
Arabisch und Hebräisch sind im Internet deutlich unterrepräsentiert.
5 Meldungen im Zusammenhang
Hintergrund des Engagements ist der Versuch der Networking-Plattform, am potenziell vielversprechenden Markt im Nahen Osten Fuss zu fassen. Laut eigenen Angaben verfügt die englischsprachige Version von Facebook hier zwar bereits über eine relativ hohe Nutzerzahl, mit den aktuell gestarteten lokalisierten Sprachvarianten verbessert man aber seine Aussichten, sich im Kampf gegen regionale Netzwerk-Anbieter durchsetzen zu können.

«Jetzt haben auch arabisch sprechende Menschen zum ersten Mal die Möglichkeit, Facebook in ihrer eigenen Muttersprache nutzen zu können. Das Potenzial ist hier enorm», stellt Ghassan Haddad, Director im Bereich Lokalisierung bei Facebook, im offiziellen Unternehmensblog fest.

Turm von Babylon als Ziel

Wie der Guardian berichtet, nutzen gegenwärtig bereits rund 50 Mio. der insgesamt 250 Mio. arabisch sprechenden Menschen auf der Welt das Internet. Die Sprache selbst ist mit lediglich fünf Prozent derzeit allerdings deutlich unterrepräsentiert im Web. Das gleiche gilt für Hebräisch, das von knapp sieben Mio. Menschen weltweit gesprochen wird. Bislang sahen sich Nutzer, die diesen Sprachgruppen angehören, dazu gezwungen, die englischsprachige Seite von Facebook für ihre kommunikativen Anliegen zu verwenden.

«Mit den beiden neuen Versionen steht unser Portal nun in 40 verschiedenen Sprachen zur Verfügung, an 60 weiteren wird bereits gearbeitet», erklärt Haddad. Damit sei die Arbeit aber noch lange nicht vorbei: «Unser Ziel ist es, Facebook in jeder Sprache der Welt verfügbar zu machen.»

User als Übersetzer

Um dieses Ziel erreichen zu können, sei das Social-Networking-Portal allerdings auf die Unterstützung der eigenen Community-Mitglieder angewiesen. «Wir brauchen eure Hilfe. Wenn ihr eine andere Sprache als English sprecht, könnt ihr an unserem Übersetzungsprogramm teilnehmen und somit helfen, Facebook für alle Menschen überall zugänglich zu machen», so der Aufruf Haddads. Auch an den aktuell vorgestellten arabischen und hebräischen Sprachversionen hat die User-Gemeinde der Plattform tatkräftig mitgearbeitet.

So haben Facebook zufolge im Laufe der vergangenen paar Monate 850 arabisch und 870 hebräisch sprechende Mitglieder des Online-Netzwerks verschiedene Übersetzungen der englischen Seite erstellt. Mittels einer Abstimmung konnten sich die Nutzer des Webportals dann für die ihrer Meinung nach beste Version entscheiden.

(ht/pte)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
San Francisco - Facebook eilt in der ... mehr lesen
Bushaltestelle in Rio de Janeiro.
Anteil 55- bis 65-jähriger Frauen seit September um 175 Prozent gewachsen.
Facebook New York - Ältere Nutzer der ... mehr lesen
Facebook erlaubt jedem, Programme für das Social Network zu schreiben.
Facebook London - Im Social Network Facebook ... mehr lesen
Facebook Palo Alto/Hamburg - Das Online-Netzwerk Facebook will nach der massiven ... mehr lesen
Man habe Fehler gemacht, räumte Zuckerberg jetzt ein.
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Ohne Social Media geht es nicht
Ohne Social Media geht es nicht
Publinews Horisen AG  Soziale Netzwerke gehören zum modernen Marketing-Alltag längst dazu. Deshalb hast du vermutlich auch schon einmal darüber nachgedacht, dir eine eigene Facebook-Seite zuzulegen, oder? Wir können dir nur empfehlen, diese Chance für dein Unternehmen zu nutzen. mehr lesen  
US-Technologie-Unternehmen machen gemeinsame Sache  Bangalore - Microsoft und Facebook bauen gemeinsam ein neues Transatlantik-Datenkabel. ... mehr lesen  
Veränderungen stehen an  Washington - Eine interne Untersuchung hat nach Angaben von Facebook keinerlei Hinweise auf systematische Nachrichten-Manipulationen in dem sozialen Netzwerk ergeben. Dies schrieb der Leiter der Rechtsabteilung, Colin Stretch. mehr lesen  
.
eGadgets news.ch geht in Klausur Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in ... 21
Domain Namen registrieren
Domain Name Registration
Zur Domain Registration erhalten Sie: Weiterleitung auf bestehende Website, E-Mail Weiterleitung, Online Administration, freundlichen Support per Telefon oder E-Mail ...
Domainsuche starten:


 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Di Mi
Zürich 12°C 20°C Wolkenfelder, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig trüb und nass Wolkenfelder, kaum Regen
Basel 10°C 20°C Wolkenfelder, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen Wolkenfelder, kaum Regen
St. Gallen 12°C 17°C Wolkenfelder, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig trüb und nass trüb und nass
Bern 10°C 19°C Wolkenfelder, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig stark bewölkt, Regen Wolkenfelder, kaum Regen
Luzern 13°C 19°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig trüb und nass stark bewölkt, Regen
Genf 13°C 20°C Wolkenfelder, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig stark bewölkt, Regen Wolkenfelder, kaum Regen
Lugano 10°C 18°C Wolkenfelder, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten