Soziale Daten wertvoller als Suchanfragen
Facebook immer gefährlicher für Google
publiziert: Freitag, 23. Sep 2011 / 14:00 Uhr
Facebook hat Analysten zufolge die Nase vorn.
Facebook hat Analysten zufolge die Nase vorn.

New York - Das weltgrösste soziale Netzwerk Facebook weist immer grösser werdenden Einfluss auf seine Nutzer auf - und drängt Google dabei zusehends in den Hintergrund.

5 Meldungen im Zusammenhang
SHOPPINGShopping
FacebookFacebook
Während die Riesensuchmaschine nach wie vor User mit dem Web verbinden will, geht es der Meinungsplattform lange nicht mehr bloss um das reine Interagieren seiner Nutzer. Beim Wissen über die Nutzer hat Facebook bereits die Nase vorne, glaubt CNet-Blogger Rafe Needleman, woraus die Social Web-Plattform immer mehr Kapital schlagen werde.

Facebook will es ähnlich wie Google machen - User nicht bloss miteinander verbinden, jedoch auch mit Dingen, Ideen, Meinungen sowie den Medien. Die Algorithmen dahinter bestimmen sowohl mit was man tut und wohin man geht, als auch welche Applikationen jemand anwendet und wie. All diese Information sammelt und speichert Facebook.

Googles Thron wackelt

Natürlich weiss auch Google, was online getan wird - der Internetgigant verfügt jedoch lange nicht über derart viele persönliche Information wie sein Konkurrent Facebook. So kann Google anhand der Seiten, durch die man sich mittels Suchmaschine durchklickt, problemlos mitverfolgen, wohin jemand geht. Facebook bildet laut Needleman hingegen eine Art «Destination», die Nutzer besuchen und dort verweilen. Sie kommunizieren, posten Links zu Videos, kommentieren, drücken «Gefällt mir» - während das Netzwerk fleissig Daten sammelt.

Für Werber sind diese Daten zunehmend wertvoller als die von Google. Denn Facebook könnte Interessengruppen zusammenbringen und Werbekampagnen-Gestaltern schliesslich den Zugriff auf jene Personen verkaufen. Die Plattform wird fähig sein, mit Medienunternehmen zusammenzuarbeiten, um Werbung auf deren Seiten noch effektiver zu machen. Dies stellt ein ernstes Problem für Googles Ruf als erster Werbeanbieter im Internet dar.

Zuckerberg reicher als Google-Gründer

Zudem müssen die Google-Gründer ihren Platz auf der aktuellen Forbes-Liste der reichsten US-Amerikaner nun an Facebook-Erfinder Mark Zuckerberg abgeben. Dieser hat im Vergleich zum Vorjahr nämlich kräftig aufgeholt. Das Magazin berichtet von 10,6 Mrd. Dollar, um die sein Vermögen in diesem Jahr auf insgesamt 17,5 Mrd. Dollar angewachsen ist, wodurch Zuckerberg nun von Rang 35 auf Rang 14 vorrückte.

Erstmals hinter Zuckerberg liegen Google-Gründer Sergej Brin und Larry Page, die sich mit 16,7 Mrd. Dollar nun Rang 15 und 16 teilen. Dennoch ist dies noch lange nicht mit Amerikas reichstem Mann, Bill Gates, zu vergleichen. Mit 59 Mrd. Dollar ist sein Spitzenplatz noch eine gute Weile ungefährdet.

(dyn/pte)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
San Francisco - Google-Chef Larry ... mehr lesen
Google gibt sieben Projekte auf.
Google+ ist die zentrale Netzwerk-Plattform von Google.
Mountain View - Google macht noch ... mehr lesen
Kurz nach dem Start des Netzwerks Google+ trennt sich der Suchmaschinen-Riese von weiteren Diensten, um sich ganz dem neuen Netzwerk-Projekt widmen zu können. Zu den zehn eingestellten Angeboten gehören unter anderem der Google Desktop zur Suche nach Dateien auf dem eigenen Computer und das Google Notebook, in dem Internet-Links oder Notizen aufgehoben werden konnten. mehr lesen 

Facebook

Diverse Produkte rund um die Online-Plattform und mehr...
Interior - Fussmatten
HIER GEFÄLLT'S MIR FUßMATTE - TÜRVORLEGER - Interior - Fussmatten
Blauer Türvorleger aus Polypropylen und rutschfester Gummi-Unterseite. ...
25.-
Nach weiteren Produkten zu "Facebook" suchen
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Ohne Social Media geht es nicht
Ohne Social Media geht es nicht
Publinews Horisen AG  Soziale Netzwerke gehören zum modernen Marketing-Alltag längst dazu. Deshalb hast du vermutlich auch schon einmal darüber nachgedacht, dir eine eigene Facebook-Seite zuzulegen, oder? Wir können dir nur empfehlen, diese Chance für dein Unternehmen zu nutzen. mehr lesen  
US-Technologie-Unternehmen machen gemeinsame Sache  Bangalore - Microsoft und Facebook bauen gemeinsam ein neues Transatlantik-Datenkabel. ... mehr lesen  
Veränderungen stehen an  Washington - Eine interne Untersuchung hat nach Angaben von Facebook keinerlei Hinweise auf systematische Nachrichten-Manipulationen in dem sozialen Netzwerk ergeben. Dies schrieb der Leiter der Rechtsabteilung, Colin Stretch. mehr lesen  
.
eGadgets news.ch geht in Klausur Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in ... 21
Domain Namen registrieren
Domain Name Registration
Zur Domain Registration erhalten Sie: Weiterleitung auf bestehende Website, E-Mail Weiterleitung, Online Administration, freundlichen Support per Telefon oder E-Mail ...
Domainsuche starten:


 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Fr Sa
Zürich 2°C 5°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt freundlich
Basel 2°C 8°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt freundlich
St. Gallen 2°C 4°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt freundlich
Bern 1°C 4°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt freundlich
Luzern 2°C 5°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt freundlich
Genf 3°C 7°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wechselnd bewölkt
Lugano 7°C 10°C bedeckt, wenig Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig anhaltender Regen anhaltender Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten