Facebook räumt Apps-Chaos auf
publiziert: Samstag, 23. Jan 2010 / 11:19 Uhr / aktualisiert: Sonntag, 24. Jan 2010 / 11:36 Uhr

Palo Alto - Facebook will mehr Ordnung in die zahllosen Applikationen auf seiner Seite bringen. Wie das Unternehmen in seinem Entwickler-Blog angekündigt hat, soll es in einigen Wochen ein eigenes «Dashboard» für Dritt-Anwendungen auf der Plattform geben.

Das Social Network Facebook entwickelt ein neues Dashboard.
Das Social Network Facebook entwickelt ein neues Dashboard.
4 Meldungen im Zusammenhang
Derzeit haben Entwickler die Möglichkeit, in einer Sandbox mit dem neuen Format zu experimentieren.

Neues App-Erlebnis

Den Nutzern verspricht Facebook ein neues App-Erlebnis. Insbesondere jenen, die zahlreiche Anwendungen in ihrem Account angesammelt haben, werde das Dashboard einen grossen Vorteil bringen, weil endlich «aufgeräumt» werden könne. Unter anderem können damit in Zukunft Games von anderen Apps getrennt und in einem eigenen Verzeichnis abgelegt werden.

Jene Applikationen, die vom User zuletzt benutzt wurden, werden künftig ganz oben gereiht, ausserdem werden Neuigkeiten, Benachrichtigungen und Spielaufforderungen angezeigt. Zusätzlich wurde ein Raster konzipiert, in dem zu sehen ist, welche Apps zuletzt von den eigenen Freunden benutzt wurden. Hinzu kommen Vorschläge für andere auf Basis jener Anwendungen, die sie bereits nutzen.

Sicherheitsrisiko

Bisher waren Entwickler nicht immer begeistert über Facebooks Kontrollen und Beschränkungen dazu, was Apps «erlaubt» ist und was nicht. Künftig soll es aber jedenfalls leichter für die Nutzer sein, neue Applikationen aufzufinden und Updates über jene zu erhalten, die bereits in Gebrauch sind.

Ob es auch in Sachen Sicherheit Verbesserungen geben wird, ist jedoch offen. Dabei kritisieren zunehmend mehr Forscher die groben Sicherheitslücken bei Facebook-Apps. Zuletzt warnte der Sicherheitsexperte Nitesh Dhanjani davor, dass Facebook-Applikationen Clickjacking-Angriffen Tür und Tor öffnen würden.

«Das Problem mit Clickjacking lässt sich eigentlich nur im Browser beheben», so McAfee-Sicherheitsexperte Toralv Dirro. Social-Networking-Sites seien besonders anfällig, weil der Benutzer hier durch einen Link, der etwa als Message oder Wallpost geschickt wird, eine Seite öffnen könne und der Angreifer ziemlich sicher das Layout der Original-Seite kenne.

(tri/pte)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Facebook baut seine Übermacht weiter aus, wenn die Wettbewerbsbehörden bei der Gipfy-Übernahme keinen Riegel schieben.
Facebook baut seine Übermacht weiter aus, wenn die ...
Pläne zur Integration mit Instagram und anderen Anwendungen  Facebook kauft die beliebte GIF-Website Giphy für einen berichteten Preis von 400 Millionen Dollar und plant, die umfangreiche GIF-Bibliothek in Instagram und andere Facebook-Anwendungen zu integrieren. Die Nachricht über den Deal wurde von verschiedenen Medien berichtet, die den Wert des Deals mit 400 Millionen Dollar bekannt gaben. mehr lesen 
Publinews Dass sich grosse Unternehmen es sich nicht nehmen lassen, umfangreichen Online-Aktivitäten nachzugehen, ist heute selbstverständlich. Kleinere ... mehr lesen  
Wer sich als Unternehmen der Online-Welt verschliesst, der grenzt damit auch wichtige Kunden und Absatzkanäle aus.
Kein Erfolg wegen fehlendem Domainnamen? Google Plus
Der passende Domainname fehlte  Nach einem grösseren Datenleck beim erfolglosen Social Media Projekt Google Plus zieht Google den ... mehr lesen  
.
eGadgets news.ch geht in Klausur Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in ... 21
Domain Namen registrieren
Domain Name Registration
Zur Domain Registration erhalten Sie: Weiterleitung auf bestehende Website, E-Mail Weiterleitung, Online Administration, freundlichen Support per Telefon oder E-Mail ...
Domainsuche starten:


 
Stellenmarkt.ch
Der Remoteserver hat einen Fehler zurückgegeben: (500) Interner Serverfehler.
Source: http://www.news.ch/ajax/top5.aspx?ID=0&col=COL_3_1
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Sa So
Zürich 15°C 29°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen sonnig
Basel 18°C 30°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen sonnig
St. Gallen 20°C 27°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen sonnig
Bern 15°C 29°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen sonnig
Luzern 16°C 29°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen recht sonnig
Genf 17°C 31°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen sonnig
Lugano 20°C 30°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten