Wo wird man auf Werbung aufmerksam?
Facebook trackt Werbewirkung auf allen Geräten
publiziert: Freitag, 15. Aug 2014 / 09:16 Uhr / aktualisiert: Freitag, 15. Aug 2014 / 09:43 Uhr
Facebook schafft es erstmals den Kaufentscheidungsprozess von Usern geräteübergreifend zu verfolgen. (Symbolbild)
Facebook schafft es erstmals den Kaufentscheidungsprozess von Usern geräteübergreifend zu verfolgen. (Symbolbild)

Menlo Park - Mit neuen Messtechniken stellt Facebook fest, welche Werbeeinschaltungen zu einem Kauf auf welchem Gerät führen.

6 Meldungen im Zusammenhang
Das bedeutet, der Social-Network-Dienstleister ist in der Lage herauszufinden, auf welchem Gerät Nutzer auf eine Werbung aufmerksam werden und auf welchem Gerät sie tatsächlich aktiv werden. Facebook schafft es erstmals den Kaufentscheidungsprozess von Usern geräteübergreifend zu verfolgen.

Tracking von Werbewirkung

Werbetreibende waren bis jetzt nur in der Lage zu sehen ob Desktop-Werbungen zu Desktop-Käufen führen. Sie konnten jedoch nicht feststellen, welche Auswirkungen Online-Schaltungen geräteübergreifend haben. Wenn jemand auf eine Werbe-Anzeige via Smartphone oder Tablet aufmerksam geworden ist und anschliessend den Kauf über den PC getätigt hat, konnte das nicht erfasst werden. Facebooks neue Messtechnik ist jedoch nur für Anbieter sinnvoll, die spezielle Facebook-Traker auf ihren Websiten sowie in Mobile-Apps platzieren.

Ohne Austausch von persönlichen Daten und Informationen zwischen Nutzer und Anbieter, registrieren diese Tracker, jede Bewegung des Nutzers auf der Website oder den Apps des Anbieters. Setzt ein User einen Fuss auf die Website des Anbieters, können diese Tracker herausfinden, ob dieser zuvor auf Facebook eine Werbeschaltung gesehen hat, welche ihn auf diese Site gelockt hat. Facebooks gerätübergreifende Messtechnik kann jedoch nicht feststellen, ob ein Online-Kauf über PC oder Handy von einem Offline-Reiz, wie etwa einer Shop-Beratung oder einem Telefonat, ausgegangen ist.

Mobile-Anzeigen werden unterschätzt

Facebook weist darauf hin, dass Smartphone-Anzeigen eine grosse Wirkung auf Konsumenten haben. Durch zahlreiche Kampagnen hat der Social-Network-Dienstleister herausgefunden, dass 32 Prozent der User, die Interesse an einer Facebook-Mobile-Anzeige hatten, innerhalb von 28 Tagen per Computer die Anbieter-Website besucht haben und einen Kauf tätigten. Zudem sind 62 Prozent von Facebooks Werbeeinnahmen auf Smartphone-Schaltungen zurückzuführen.

(flok/pte)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
San Francisco/Mountain View - Die Electronic Frontier Foundation (EFF) hat in ... mehr lesen
User sollen besser vor heimlicher Datenaufzeichnung und Tracking geschützt werden.
Ein solcher Schritt könnte Internet-Firmen wie Google oder Yahoo Umsätze kosten. (Symbolbild)
London - Es ist eine Idee, die Spannungen zwischen Telekom-Branche und Internet-Unternehmen auf die Spitze treiben könnte: Mehrere Mobilfunk-Anbieter arbeiten laut einem ... mehr lesen
Auch im Alltag sieht man unzählige Werbeplakate.
London - Mehr als die Hälfte der Konsumenten schiebt einen geplanten Kauf hinaus, wenn zu viele Werbeanzeigen für ein Produkt oder eine Dienstleistung angezeigt werden. mehr lesen
Facebook Berlin - Das Online-Netzwerk Facebook experimentiert mit einem Ablaufdatum ... mehr lesen
Facebook experimentiert mit einem Ablaufdatum für Einträge. (Symbolbild)
Weitere Artikel im Zusammenhang
Social Media Bern - Die Präsidentin der Kommission gegen Rassismus, Martine Brunschwig Graf, zeigt sich besorgt über die nach ihrer Einschätzung zunehmenden rassistischen und antisemitischen Kommentare auf Facebook und in Online-Kommentaren. Sie fordert den Bund auf, zu intervenieren. mehr lesen 
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Ohne Social Media geht es nicht
Ohne Social Media geht es nicht
Publinews Horisen AG  Soziale Netzwerke gehören zum modernen Marketing-Alltag längst dazu. Deshalb hast du vermutlich auch schon einmal darüber nachgedacht, dir eine eigene Facebook-Seite zuzulegen, oder? Wir können dir nur empfehlen, diese Chance für dein Unternehmen zu nutzen. mehr lesen  
US-Technologie-Unternehmen machen gemeinsame Sache  Bangalore - Microsoft und Facebook bauen gemeinsam ein neues Transatlantik-Datenkabel. Das Projekt mit dem Namen «Marea» solle im August in Angriff genommen und im Oktober 2017 ... mehr lesen
Wirbel um Werbetafel in Australien  Der australische Fleischer Jeff Rapley hat mit einer kontroversen Werbetafel im Schaufenster seines Geschäfts in Narooma im australischen New South Wales einen Shitstorm ausgelöst. mehr lesen  
.
eGadgets news.ch geht in Klausur Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in ... 21
Domain Namen registrieren
Domain Name Registration
Zur Domain Registration erhalten Sie: Weiterleitung auf bestehende Website, E-Mail Weiterleitung, Online Administration, freundlichen Support per Telefon oder E-Mail ...
Domainsuche starten:


 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Do Fr
Zürich 17°C 24°C Gewitterregenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen freundlich
Basel 18°C 24°C viele Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen freundlich
St. Gallen 16°C 20°C viele Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig viele Gewitter recht sonnig
Bern 16°C 23°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen freundlich
Luzern 17°C 22°C Gewitterregenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft Wolkenfelder, kaum Regen
Genf 16°C 25°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter Wolkenfelder, kaum Regen
Lugano 16°C 20°C gewittrige Regengüsseleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig viele Gewitter gewitterhaft
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten