Riesige Einnahmequelle lockt für soziales Netzwerk
Facebook will Werbung auf Smartphones zulassen
publiziert: Donnerstag, 1. Mrz 2012 / 08:12 Uhr
Smartphones boomen weltweit.
Smartphones boomen weltweit.

New York - Kurz vor dem geplanten Börsengang kurbelt das weltgrösste soziale Netzwerk Facebook sein Geschäft an. Auf einer Veranstaltung mit hunderten Werbespezialisten in New York kündigte das von Mark Zuckerberg gegründete Unternehmen am Mittwoch an, künftig Werbung auf mobilen Geräten zuzulassen.

3 Meldungen im Zusammenhang
Bislang war das mobile Facebook werbefrei - und wirft damit praktisch kein Geld ab. 425 Millionen Nutzer und damit etwa die Hälfte aller Facebook-Fans halten sich aber über ihr Smartphone über die Geschehnisse in ihrem Online-Freundeskreis auf den Laufenden. Damit lockt eine riesige Einnahmequelle für Facebook.

Erst am Vortag hatte der Kurznachrichtendienst Twitter seine Pläne für die Werbung auf mobilen Geräten verkündet. Smartphones boomen weltweit, und damit auch die Möglichkeiten für Facebook und andere, hier Geld zu verdienen. Laut US-Medien soll es auf dem mobilen Facebook vorerst aber keine grafischen Anzeigen geben.

Facebook steht unter dem Druck, genügend Investoren für seinen Börsengang zu gewinnen. Nach bisherigen Plänen will das Unternehmen mit der Aktienplatzierung 5 Milliarden Dollar einnehmen. Zusammen mit den Anteilen, die bei den Alteigentümern wie Zuckerberg verbleiben, wird der gesamte Firmenwert auf 100 Milliarden Dollar taxiert.

(bg/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Facebook New York - Facebook hat kurz vor dem Milliarden-Börsengang eine Schwäche seines bisherigen Geschäftsmodells eingeräumt: Die ... mehr lesen
488 Millionen Mitglieder nutzen Facebook von mobilen Geräten aus.
Facebook macht einen Umsatz von 3,3 Euro pro Nutzer.
Facebook Facebook hat am Mittwoch um einen Börsengang angesucht. Vorerst sollen Anteile im Wert von fünf Mrd. Dollar ... mehr lesen
Facebook Menlo Park - Vor dem Börsengang wird der Druck auf Facebook, ein Geschäftsmodell zu schaffen, das die hohen ... mehr lesen
Die Nutzer fangen an nachzudenken.
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 19
Ohne Social Media geht es nicht
Ohne Social Media geht es nicht
Publinews Horisen AG  Soziale Netzwerke gehören zum modernen Marketing-Alltag längst dazu. Deshalb hast du vermutlich auch schon einmal darüber nachgedacht, dir eine eigene Facebook-Seite zuzulegen, oder? Wir können dir nur empfehlen, diese Chance für dein Unternehmen zu nutzen. mehr lesen  
US-Technologie-Unternehmen machen gemeinsame Sache  Bangalore - Microsoft und Facebook bauen gemeinsam ein neues Transatlantik-Datenkabel. Das Projekt mit dem Namen «Marea» solle im August in Angriff genommen und im Oktober 2017 fertiggestellt werden, teilten die beiden US-Technologie-Unternehmen am Donnerstag mit. mehr lesen  
Wirbel um Werbetafel in Australien  Der australische Fleischer Jeff Rapley hat mit einer kontroversen Werbetafel im Schaufenster seines Geschäfts in Narooma im ... mehr lesen
Der Speck war nach der Werbeaktion nahezu ausverkauft.
Facebook plant einige Veränderungen.
Veränderungen stehen an  Washington - Eine interne Untersuchung hat nach Angaben von Facebook keinerlei Hinweise auf systematische ... mehr lesen  
.
eGadgets news.ch geht in Klausur Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in ... 19
Domain Namen registrieren
Domain Name Registration
Zur Domain Registration erhalten Sie: Weiterleitung auf bestehende Website, E-Mail Weiterleitung, Online Administration, freundlichen Support per Telefon oder E-Mail ...
Domainsuche starten:


 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Fr Sa
Zürich 15°C 30°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Basel 18°C 32°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
St. Gallen 16°C 28°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Bern 17°C 30°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Luzern 17°C 30°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Genf 17°C 31°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Lugano 19°C 28°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten